rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Ciolkowska – Психоделия

(as) Zwei Jahre nach ihrem tollen letzten Album „Avtomat Proshlogo“ hauen „Ciolkowska“ ihre bereits achte LP heraus und perfektionieren ihre ureigene Lesart von englischem Space Rock ein Stück weiter. Was im Vergleich zum Vorgänger zugenommen zu haben scheint, ist die Wankelmütigkeit der Sankt Petersburger, denn „Психоделия“ überrascht an allen Ecken und Enden, wobei den Musikern aber das Kunststück gelingt, ihre Kompositionen niemals ausfransen zu lassen.

Kurzum, die Platte klingt wie aus dem sprichwörtlichen „einen Guss“, weshalb es nur zu logisch erscheint, dass sie mit sieben Songs nur wenig mehr als eine halbe Stunde dauert. Da sich die Band tendenziell stärker am Riemen reißt als zuletzt, fühlt man sich als Hörer bis zur abschließenden Nummer auf die Folter gespannt.

„Ciolkowska“ haben ihre neuen Songs offensichtlich auf einen Antihöhepunkt hin geschrieben, denn in ihrem Verlauf wird stetig an der Spannungsschraube gedreht, doch eine Erfüllung der geschürten Erwartungen bleibt die Gruppe am Ende bewusst (?) schuldig. Das macht das Album enorm aufregend.

Die zischenden Synthesizer-Parts in unterschiedlichen Klangfarben bleiben die lautesten Momente auf „Психоделия“, wobei das zweiteilige „часть“ den farbenfrohen Stil der Krautrock-Fans in gedrungener Form subsumiert: Gitarren-Freakouts, blubbernde Bässe und zeitweilig sogar tanzbare Grooves, die ein bisschen was von „Ozric Tentacles“ haben… auch wenn „Махавишну“ nicht nur in der Transliteration „“Mohavishnu“, sondern auch rein klanglich auf John McLaughlins Jazzrock-Instanz „Mahavishnu Orchestra“ zu verweisen scheint.

Alles in allem verdienen sich „Ciolkowska“ einmal mehr das Prädikat „fantasievoller Psychedelic Rock, den man gehört haben sollte“.

Клей

Коврижки

Махавишну

Ангелина

Комната (часть 1)

Тапки (часть 2)

Психоделия

https://ciolkowska.bandcamp.com/

addicted label

Andreas Schiffmann

Filed under: Album Reviews, Psychedelic, Rock, Space,

RBBS präsentiert mit: Kadavar + Lobby Boy + Splinter im Junkyard Dortmund am 10.09.21

international – choose your language

Juli 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Open Yair Festival in Neuhaus am Inn vom 21.08. bis 23.08.2020 - Vorbericht
Roger Chapman – Life In The Pond
Samsara Blues Experiment - End Of Forever
%d Bloggern gefällt das: