rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

The Dead Daisies – Holy Ground

(mh) Das Personalkarusell hat sich ja erneut bei The Dead Daisies gedreht. Marco Mendoza am Bass; Background-Gesang und Shouter John Corabi sind nicht mehr im Line-Up. Da Lead-Gitarrist Doug Aldrich ja bereits auf Tour mit Glenn Hughes war gelang es durch durch seine Kontake die Hard-Rock Ikone als neuen Lead-Sänger und Bassist in Personalunion anzuheuern. Von der Originalbesetzung ist ja nur noch David Lowy als zweiter Gitarrist mit dabei. Deen Castronova ist weiterhin der Wirbelwind an der Schießbude. Die Aufnahme-Sessions fanden in Südfrankreich statt und der edle französische Wein sorgte sicherlich für Inspirationen. Am 22. Januar 2021 ist es soweit und es heißt: Willkommen im “Holy Ground” von The Dead Daisies! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock,

Andy Susemihl – Alienation

(mh) Andy Susemihl war in den 80’ern angesagter Gitarrero bei U.D.O und Sinner. Aktuell ist er im Bereich Heavy Metal/Hard-Rock bei Reece. Seine aktuelle Passion liegt aber definitiv beim Writing eigener Songs. Dies manifestiert er mit seinem neuen Longplayer „Alienation“. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Heavy Rock, Rock,

THE PICTUREBOOKS – The Early Years

Picturebooks_EarlyYears_300

(KiS) Lieber spät als nie: „Und wenn dieses Jahr schon Scheiße ist und unser 25jähriges Jubiläum kaputt macht, gönnen wir uns eine Veröffentlichung der Extraklasse„. O-Ton Noisolution Music for Minorities. Mit den Bilderbuchjungs macht das Label genau das. Wer von uns hat diese Konzertlose Zeit nicht auch genutzt um LP abzustauben? Vielleicht das ein oder andere Vinyl bei ebay verhökert, oder bei bandcamp nach Neuem gestöbert. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Heavy Rock, Rock, , ,

Magnum – Dance Of The Black Tattoo

(mh) Magnum sind definitiv die Brit-Könige  hymnenhafter Hard-Rock Songs und Balladen. Zum Start in das hoffentlich positive Jahr 2021 besinnt man sich auf die rockigen Tugenden, vorwiegend Live-Aufnahmen sind auf der Kompilation „Dance Of The Black Tattoo” enthalten. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock,

IAH – III

(vo) Die drei Herren aus Córdoba/Argentinien befanden sich im Sommer 2019 auf einer erstmaligen Europa Tour um die bisherigen beiden Veröffentlichungen ihrer bis dahin, wohlgemerkt bis dahin noch sicherlich sehr kleinen europäischen Fanschar vorzustellen: die EP IAH – I vom Januar 2017 und die LP IAH – II aus dem Oktober 2018. Ich hatte das Glück die Drei beim in der Szene sehr renommierten Lake On Fire Festival 2019 (hier nachzulesen) zu erleben und war begeistert auch von der Livequalität des Trios, denn die Musik auf Konserve kannte ich ja und die war eh großartig. Sie hatten damals reichlich Merch dabei, u.a. die beiden Platten, T-Shirts, Aufkleber etc. und so wurde nach dem Auftritt reichlich vom Hör-Volk geordert: recht so nach diesem brillanten Menü aus Doom, Hard-, Heavy- und Postrock, Psychedelic und Stoner. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Hardrock, Heavy Rock, Postrock, Psychedelic, Space, Stoner, , , , ,

Sainted Sinners – Unlocked & Reloaded

(mh) Neues Spiel und neues Glück bei den Sainted Sinners! Mastermind und Gitarrist Frank Pané hat außer dem etatmäßigen Drummer Berci Hirleman neue Bandmusiker um sich geschart, für neue Kreativität beim Drittwerk mit: Ernesto Ghezzi an den Keyboards, Rico Bowen am Bass und Iacopo “Jack” Meille als Vokalist. Das Resultat ist entfesselnder Hard-Rock mit modernem Sound und Heavy-Metal-Einsprengseln, das die Herzen jedes Headbangers schneller schlagen lassen wird und mit dem passenden Slogan „Unlocked & Reloaded“ tituliert wurde. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Metal,

Wytch Hazel – III: Pentecost

(as) Auf ihrem neuen Album bieten „Wytch Hazel“ feinsten Rock-Metal … und wer hätte angesichts ihrer bisherigen Diskografie etwas anderes erwartet? In den letzten knapp zehn Jahren hat die Gruppe aus der englischen Grafschaft Lancashire ihre historisch und fiktiv (von Fantasy-Literatur, jedoch nie plakativ) getränkte Melange aus dem Sound diverser Seventies-Größen („Wishbone Ash“, „Thin Lizzy“ – höre das dudelnde „I Will Not“ – und „Jethro Tull“), die das Vereinigte Königreich hervorbrachte, sowie den frühsten Ausläufern der New Wave of British Heavy Metal stetig weiter perfektioniert, weshalb „III“ als bloße Variation dessen, was man von der Band kennt, nicht im Geringsten enttäuscht. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Metal, Rock, ,

Vvlva – 13. Winter/Bar der Sünde

(vo)  Das Quintett aus Aschaffenburg präsentierte sich in unserem Blog schon mehrmals auf positivste Weise: sei es mit ihren beiden Platten „Silhouettes“ und „Path Of Virtue“ oder auch mit ihren faszinierenden Liveauftritten wie im Dortmunder Subrosa 2019 oder in 2020 bei der Hoflärm Backyard Session, immer überzeugten sie uns mit ihrer Kunst Klänge der 1970er in die Jetztzeit zu transportieren: Schweineorgel- und Gitarregesteuerter Rock mit Rockstarkem Groove und einer dazu 100%ig passenden Stimme. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Proto-Metal, Psychedelic, Rock, , , , ,

Billy Walton Band – Dark Hour

(tn) Mit ihrem fünften Album legt die „Billy Walton Band“ zwölf Songs vor, denen man ein wenig Beachtung schenken sollte. Die sechsköpfige Truppe spielt einen blueslastigen Rock, der sich nicht davor scheut Soul und Funk zu integrieren. Der lässige Rocksound zieht sich durch alle Songs, wobei die Backing Band um Walton grandiose Arbeit leistet, ein intensives Gespür für die Songs entwickelt und das Album auf ein solides Fundament stellt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Soul,

Galactic Superlords – Piece Of Me

(tn) Damit es auch noch passt und die Vorankündigung nur knapp von dem Album überholt wird hier noch ein paar Anmerkungen zu dem 7″-Appetizer „Piece Of Me“ zum neuen Album „Freight Train“ der „Superlords„. Seit ihrem ersten Album „Galactic Superlords“ (2018) sind zwei Jahre vergangen. Zum ersten mal auf dem „Freak Valley Festival“ gehört, ist die Live-Performance noch gut im Ohr. Insofern stellt sich schon bei „Piece Of Me“ vorab die Frage, ob vor allem Katharina Heldt die großartige Performance beim Gesang wieder auf Vinyl bringen kann, wie man das schon sehr anschaulich auf ihrem Debüt hören konnte. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Metal, Stoner, ,

Die neue Single der 24/7 Diva Heaven – Bitter Lollipop erscheint am 15.01.21

Kategorien

international – choose your language

Januar 2021
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Ghalia Volt - One Woman Band
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Samsara Blues Experiment - End Of Forever
The Dead Daisies – Holy Ground
%d Bloggern gefällt das: