rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Ralph de Jongh – Let It Be Good For All

(mh) Ralph De Jongh hat das Glück aktuell doch einige, wenn auch kleinere Shows in den Niederlanden spielen zu können. Die bedrohliche, weltweite Pandemie restriktiert Ihn Gott sei Dank nicht seiner unbändigen, ungetrübten Lieblingsbeschäftung und Seelenmedizin weiterhin nachzugehen und kreative Songs zu komponieren, von powervollem Rock’N Roll bis zu nachdenklichen Balladen. Durch seine generelle positive Lebensmentalität trägt sein neuestes Opus den hoffnungsinspirienden, und mutmachenden Titel „Let It Be Good For All”! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Rock,

Kenny Wayne Shepherd – Straight To You Live

(mh) Kenny Wayne Shepherd, mehrfach Grammy nominierter Blues-Artist aus Shreveport, Louisiana veröffentlicht mit „Straight To You Live“ das erste von den Fans langersehnte Live-Video und Audio. Der Konzertmitschnitt stammt vom Auftritt bei den Leverkusener Jazztagen am 25.11.2019 und wurde von der legendären deutschen TV-Show Rockpalast mitgeschnitten. Für Freaks, die den Winter & Covid19 Blues haben: lasst Euch mit „Straight To You Live“ in Hoodoo-Ekstase versetzen als Heil-Medizin. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, DVD / Film - Reviews,

Vvlva – 13. Winter/Bar der Sünde

(vo)  Das Quintett aus Aschaffenburg präsentierte sich in unserem Blog schon mehrmals auf positivste Weise: sei es mit ihren beiden Platten „Silhouettes“ und „Path Of Virtue“ oder auch mit ihren faszinierenden Liveauftritten wie im Dortmunder Subrosa 2019 oder in 2020 bei der Hoflärm Backyard Session, immer überzeugten sie uns mit ihrer Kunst Klänge der 1970er in die Jetztzeit zu transportieren: Schweineorgel- und Gitarregesteuerter Rock mit Rockstarkem Groove und einer dazu 100%ig passenden Stimme. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Proto-Metal, Psychedelic, Rock, , , , ,

Savoy Brown – Ain’t Done Yet

(tn) Die britische Bluesrock-Truppe spielt seit Mitte der Sechzigerjahre zusammen. Natürlich hat sich das Line-Up im Vergleich zum Gründungsjahr 1965 geändert, aber was sich nicht verändert hat ist die Power, die man aus den Lautsprechern zu spüren bekommt, wenn man die Sounds vom neuen Album durch die Beschallungsanlage jagt. Hier wird fortgesetzt, was man schon auf dem Vorgängeralbum „City Night“ (2019) hören konnte: eine exzellente, gut austarierte Mischung aus Rock, Blues und Soul. Die Fortsetzung der musikalischen Intentionen des 2019er-Albums bestätigt auch Kim Simmonds, Frontmann und Gitarrist der Band, der als Songwirter maßgeblich für den Sound von „Savoy Brown“ verantwortlich zeichnet. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Rock, ,

Colosseum – Live ‘71

(as) Nomen est omen: „Live ‘71“ enthält Auszüge mehrerer „Colosseum“-Shows aus ebenjenem Jahr, verteilt auf zwei CDs und gedacht als umfassende Dokumentation der Bühnenqualitäten der britischen Jazzrock-Pioniere. Anders als bei den drei mehr oder minder zeitgleich erscheinenden Konzertmitschnitten der Band handelt es sich hierbei nicht um Bootleg-Aufnahmen, sondern professionelle, die einen amtlichen Sound garantieren. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Fusion, Jazz, ,

Colosseum – Live At The Piper Club, Rome, Italy 1971

(as) Auf diesem „Colosseum“-Mitschnitt erkennt man, wie sich Chris Farlowe seinerzeit endgültig als Frontmann der Gruppe durchsetzte, wovon übrigens auch die ausführlichen Liner-Notes im Booklet des wie immer bei Repertoire Records schmuckvollen Digipaks zeugen. Unabhängig davon sollten Interessenten aber Obacht walten lassen, denn die Klangqualität von „Live At The Piper Club, Rome, Italy 1971“ rangiert nicht über jener eines besseren Bootlegs. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Jazz, , , , , , ,

Colosseum – Live At Ruisrock Festival, Turku, Finland 1970

(as) Mit dem dritten Teil der neu aufbereiteten Bootlegs zum Thema „Colosseum“, auf die sich das Reissue-Label Repertoire in den letzten Wochen konzentriert hat, bekommen wir den Auftritt der Jazzrock-Legende am 22. August 1970 bereits zum zweiten Mal binnen relativ kurzer Zeit geboten, doch im Gegensatz zur Erstveröffentlichung von „Live at Ruisrock Festival Turku, Finland“ ist der Sound dieser Pressung deutlich stärker – weil niemand Geringerer als Mastering-Experte Eroc Hand an die Originalbänder legte und noch ein gehöriges Quäntchen Transparenz herausholte. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Jazz, , , , , , , ,

Colosseum – Live At The Montreux International Jazz Festival 1969

(as) Unter den Live-Dokumenten von „Colosseum“, die Repertoire dieser Tage aus den Jahren 1969 bis 1971 veröffentlichen, sticht der vorliegendes insofern heraus, als das Montreux International Jazz Festival für jeden Künstler ein besonderes Event darstellte und darstellt. Als die Jazzrock-Ikonen am 21.Juni 1969 dort auftraten, ließen sie dementsprechend wenig bis nichts anbrennen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Fusion, Jazz, , , , , , ,

PINK FLOYDS „DELICATE SOUND OF THUNDER“RESTORED. RE-EDITED. REMIXED.

(mh) Das Live-Spektakel, aufgenommen in 1988 und veröffentlicht in 1989, wird Dank moderner Sound- und vor allem HD Bildrestaurierungstechnologie neu publiziert mit nochmals verbessertem Klang, und vor allem gigantischem HD-Bild, defintiv ein absolutes Highlight in 2020! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Ankündigungen/Annoucements, Classic Rock,

Colosseum – Live At The Boston Tea Party

(as) Bei „Live at the Boston Tea Party“ handelt es sich um einen Konzert-Mitschnitt der ersten Tournee der legendären „Colosseum“ durch die Vereinigten Staaten, wobei sie mit einer seinerzeit ungleich populäreren und vermutlich auch leichter zugänglichen Gruppe über den Kontinent tingelte – „The Byrds“. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Jazz, , , ,

Erste Hörproben des am 04. Dezember erscheinenden Albums „Missing Pieces“ der Henrik Freischlader Band

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: