rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Various Artists – Electric Blues Mates

(as) Blues ist seit Jahren wieder (oder erstmals) ein richtig lukratives Business geworden, und das Niveau der Musiker sowie vor allem auch Musikerinnen, die sich die Ursuppe des Pop, so wie wir ihn heute kennen, als Rezept vornehmen, ist mittlerweile astronomisch hoch. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, , , , , , , ,

Suzi Quatro – The Devil In Me

(mh) Suzi Quatro wuchs in einem Vorort von Detroit auf. Mit 6 Jahren entdeckte Sie Ihre totale Liebe zur Musik durch eine Fernseh-Übertragung von Elvis Presley. Ihre ersten Instrumente waren das Piano und Perkussion-Sets. Ihr Markenzeichen, das markante Bass-Spiel, hat Sie sich selbst beigebracht. Seit 1993 ist Sie mit dem Konzertpromoter und Manager Rainer Haas verheiratet und lebt in Hamburg bzw. Essex. Sie wuchs mit allen Stilen der US-Motorhauptstadt auf und diese haben Sie beim Songwriting mit Gitarrist Richard Tuckey zu Ihrem, nach Ihrer Einschätzung, besten Album Ihrer langen Musikkarriere inspiriert, das Sie mit „The Devil In Me” tituliert. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Rock, ,

Ghalia Volt – One Woman Band

(mh) Ghalia Volt wechselte Ihren Lebensstandort von Belgien nach New Orleans, Louisiana um Ihre Passion für den Blues in den Mutterstaaten der U.S.A. zu intensivieren. Nachdem Sie Ihren Lebensunterhalt zuerst mit „Street-Music“ in der “Voodoo Crescent City” verdiente wurde Sie die Frontfrau der Mama’s Boys mit Johnny Mastro an der Blues-Harp und Dean Zucchero am Bass. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, ,

Samsara Joyride – Same

(vo) Blues aus Österreich spielte bisher in meinem Blues-Konsumleben auch eine gewisse Rolle, da ich in den 2000er und 2010er Jahren die Ehre hatte etliche Bluessendungen im Internet zu kreieren und zu betreuen, da gab es denn auch Stoff von Bands und Musikern aus unserem südlichen Nachbarland, u.a. Mojo Blues Band, Peter Garstenauer, Al Cook, Ostbahn Kurti, Christian Dozzler. Heutzutage habe ich das Vergnügen euch Konsumenten unseres Blogs das Duo Samsara Joyride aus Wien vorzustellen. Ihre EP mit fünf Songs im gehobenen Längebereich, mit Gesellschaftskritischen Texten (siehe weiter unten) erschien im Dezember. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Folk, Rock,

Henrik Freischlader Band – Missing Pieces

(vo) Henrik begleitet mein musikalisches Leben seit knapp 20 Jahren. Live erlebte ich ihn und seine jeweiligen Bands etliche Male, fast immer in Wuppertal, in Kellern und Kneipen, in größeren Clubs oder in Feierhallen, im Cafe oder in der Börse. Dort sicherlich ein Highlight: Vorgruppe der Johnny Winter Band. Auch eine Internet Radiosendung (der Sender hieß WLTB) mit seinen musikalischen Favoriten und ein Interview konnte ich in 2006, zusammen mit Kollegen vom Sender, veranstalten. In den letzten Jahren hatte ich ihn aber etwas aus den Ohren verloren, nicht mutwillig, sondern weil ich für mich Musik härterer und bunterer Gangarten (wieder)entdeckte. Da kam mir seine elektronische Post vom 30.10. als Erinnerung doch sehr recht: ob ich nicht Lust hätte die neue CD der HFB anzuhören……aber immer Henrik, natürlich. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Rock, Soul, , , , , ,

The Bluesbones – Live On Stage

(mh) The Bluesbones aus Belgien haben sich in Europa als Spitzenband etabliert, dies auch durch die Live-Präsentation von Titeln des letzten Studio-Albums „Chasing Shadows“. Ende 2019 fand in Kooperation mit den Organisatoren des renommierten Swing Wespelaar Festival ein Konzert im GC Den Breughel in Haacht statt. Durch die phänomenale Live-Passion der Band und die überragende Kommunikation mit den Fans an dieser Soirée präsentiert man jetzt “Live On Stage” auf Silberling, damit die Fans auch zu Hause aktuell mit Live-Sound Ihr Haus oder Wohnung in einen Tollhaus-Tempel verwandeln können. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock,

Ralph de Jongh – Let It Be Good For All

(mh) Ralph De Jongh hat das Glück aktuell doch einige, wenn auch kleinere Shows in den Niederlanden spielen zu können. Die bedrohliche, weltweite Pandemie restriktiert Ihn Gott sei Dank nicht seiner unbändigen, ungetrübten Lieblingsbeschäftung und Seelenmedizin weiterhin nachzugehen und kreative Songs zu komponieren, von powervollem Rock’N Roll bis zu nachdenklichen Balladen. Durch seine generelle positive Lebensmentalität trägt sein neuestes Opus den hoffnungsinspirienden, und mutmachenden Titel „Let It Be Good For All”! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Rock,

Stephen Dale Petit – 2020 Visions

New Blues mit Rock- Folk und Poppunk-Elementen aus London

(ro) Stephen Dale Petit, der 1969 im kalifornischen Huntington Beach geborene Gitarrist und Sänger, spielt nicht nur den Blues, er lebt ihn auch. Sein musikalischer Beginn fand in den Kreisen der West Coast Clubs mit Blueslegenden wie B.B. und Albert King statt, anschließend begab er sich Mitte der 80er nach London, wo er mit David Gilmour, Eric Clapton und den Pretty Things zusammenarbeitete.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Rock, , , , , , , , , , , , ,

Kenny Wayne Shepherd – Straight To You Live

(mh) Kenny Wayne Shepherd, mehrfach Grammy nominierter Blues-Artist aus Shreveport, Louisiana veröffentlicht mit „Straight To You Live“ das erste von den Fans langersehnte Live-Video und Audio. Der Konzertmitschnitt stammt vom Auftritt bei den Leverkusener Jazztagen am 25.11.2019 und wurde von der legendären deutschen TV-Show Rockpalast mitgeschnitten. Für Freaks, die den Winter & Covid19 Blues haben: lasst Euch mit „Straight To You Live“ in Hoodoo-Ekstase versetzen als Heil-Medizin. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, DVD / Film - Reviews,

Savoy Brown – Ain’t Done Yet

(tn) Die britische Bluesrock-Truppe spielt seit Mitte der Sechzigerjahre zusammen. Natürlich hat sich das Line-Up im Vergleich zum Gründungsjahr 1965 geändert, aber was sich nicht verändert hat ist die Power, die man aus den Lautsprechern zu spüren bekommt, wenn man die Sounds vom neuen Album durch die Beschallungsanlage jagt. Hier wird fortgesetzt, was man schon auf dem Vorgängeralbum „City Night“ (2019) hören konnte: eine exzellente, gut austarierte Mischung aus Rock, Blues und Soul. Die Fortsetzung der musikalischen Intentionen des 2019er-Albums bestätigt auch Kim Simmonds, Frontmann und Gitarrist der Band, der als Songwirter maßgeblich für den Sound von „Savoy Brown“ verantwortlich zeichnet. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Rock, ,

international – choose your language

April 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Frank Muschalle, Stephan Holstein – Meet Me Where They Play the Blues
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Marc Reece - Dreamer
S + T
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: