rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Edgar Broughton Band – Live At Rockpalast

(hwa) Als ich im April 1970 erstmals “Out Demons Out” der Edgar Broughton Band (im Weiteren abgekürzt als EBB) hörte, kam es mir wie ein verspäteter APO-Weckruf vor. Der Track erschien ausschließlich als Single (HAR 5015), war deshalb auf dem „Wasa Wasa“-Album, welches gut ein Jahr zuvor erschien, nicht vertreten und eigentlich nur dafür gedacht, flankierenden Appetit auf „Wasa Wasa“ (bzw. auf „Sing Brother Sing“) zu machen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, DVD / Film - Reviews, Hardrock, Psychedelic, Rock, ,

Willow Child – Paradise & Nadir

(js) Einst im Jahre 2014 als Coverband namens „Trip Down Memory Lane“ gegründet und mit Songs von „Deep Purple“, „Janis Joplin“ und unter anderem auch den „Doors“ in Clubs im Süden Deutschlands unterwegs, fasste man Anfang 2016 den Entschluss, eigene Songs zu schreiben. Da sich dieser wesentliche, musikalische Schritt auch in einem „unbefleckten“ Bandnamen bemerkbar machen sollte, wurde dieser dann ad hoc geändert. „Trip Down Memory Lane“ passte natürlich wunderbar zu einer Coverband, wurde aber letztlich durch „Willow Child“ ersetzt. Unter diesem Namen erschien dann im Jahre 2017 eine EP samt sechs Stücken, von denen es noch genau einer auf diesen ersten Longplayer geschafft hat. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Folk, Hardrock, Heavy, Jazz, Rock, ,

The Nick Moss Band Featuring Dennis Gruenling – The High Cost Of Low Living

(mh) Die Nick Moss Band aus der Stadt des Windes – Chicago ist Anno 2018 zurück mit Ihrem neuen Album „The High Cost Of Living”. Veränderungen gegenüber dem letzten Studio-Werk aus 2016 „From The Root To The Fruit“? Yep, es ist die erste Publikation auf dem renommierten Alligator Records Label. Dennis Gruenling ist neu als Blues-Harp-Fronter, Mike-Ledbetter hat dafür die Band verlassen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Rock, ,

King Father Baboon – Salvation

(js) Gegründet anno 2015 ließen die Königlich-Nürnberger Paviane bereits Anfang 2016 mit ihrer Demo-EP „Vodoo“ erstmalig aufhorchen. Zudem erspielten sie sich im Rahmen der „NN Rockbühne“, einem musikalischen Nachwuchswettbewerb für regionale Bands, den zweiten Rang und somit auch einen Slot am namhaften Taubertal-Festival, der dann im August 2017 vollzogen wurde. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Prog, Psychedelic, Rock, Southern Rock, Stoner, , , , , ,

Pristine im Live Club Barmen am 26.04.2018

(js) Da musste es tatsächlich das Jahr 2018 werden, dass ich ein Konzert im altehrwürdigen „Live Club Barmen“ erleben durfte. Ein feiner kleiner Saal, aus dessen Poren tatsächlich und kontinuierlich Musikgeschichte zu entweichen schien. Anlass war an diesem Abend der Auftritt der norwegischen Blues- und Retro Rock Band „Pristine“. Dem zuvor aber die Lokalmatadore von „Universe“ auf der Bühne erscheinen sollten. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Konzert Photos, Live Reviews, Rock, , , , , , , ,

The Shadow Lizzards – The Shadow Lizzards

(pmck) Wild, dreckig und oldschool ist der Sound von The Shadow Lizzards, ein Powertrio aus Nürnberg, deren Debut Platte im Februar über Tonzonen Records veröffentlicht und über H’Art vetrieben wurde. 2015 gegründet, gelang es den jungen Rockern große Spannung aufzubauen, die mit dem Release des 65 Minuten langen Albums größtmöglichst befriedigt wurde. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Rock, , ,

Brown Acid – The Sixth Trip

(vo) Und sie graben und graben und graben immer weiter: Lance Barresi/Permanent Records und Daniel Hall/RidingEasyRecords bringen nun schon zum sechsten Mal mitunter wahre Perlen und Raritäten des rockigen Undergrounds aus den 1960er und 1970er Jahren wieder an´s Licht, und die nach immer mehr lechzenden und hungrigen Freaks, ich spreche da eben nicht nur von mir, werden es ihnen durch Käufe und Weiterverbreitung sicherlich und hoffentlich danken, ich sowieso! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy, Proto-Metal, Psychedelic, R & B, Rock, Vinyl, , , , , ,

Killer Boogie – Acid Cream

(tn) Ein schnelles „Superpusher ’69“ eröffnet das Album. Man steht sofort mitten im Sound von „Killer Boogie“. Sie spielen einen schnellen, leicht psychedelisch angehauchten Hardrock und tragen nicht zu Unrecht das Wort „Boogie“ im Bandnamen. Kaum den Gedanken zu Ende gedacht ist das Intro auch schon vorbei. Knapp neunzig Sekunden Unterhaltung. Weiter geht es mit „Escape From Reality“, das ohne zu zucken über den Hörer hinweg walzt und die Soundwall langsam aufbaut, die bis zum Ende der A-Seite in dieser Mischung aus Hardrock und Coolness aus den Lautsprecherboxen stürmt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy, Psychedelic, Stoner, , , , , ,

VUG – VUG

(pmck) Jimi Hendrix hatte mit Brant Bjork auf einem Black Sabbath Konzert Geschlechtsverkehr – das Ergebnis ist VUG, eine Berliner Band, die 2015 gegründet wurde. Die aktuelle Besetzung ist Philipp ‚Octowhale‘ Hennermann am Bass, Maximilian ‚Pank‘ Raine an der Gitarre, Felix ‚Bommi Peletier‘ Scholl an Gitarre und Vox und Nick DiSalvo am Schlagzeug.

Ende 2016 hatte VUG ihr gleichnamiges Debut Album live in zwei Tagen im Mesanic Music Studios in Kreuzberg eingespielt. Gemischt hat es Max Körich in Berlin und gemastert wurde es von Carl Saff in Chicago. Und ich habe die Ehre, die Platte zu reviewen. VUG’s VUG kommt am dreizehnten April über Noisolution raus, also Berliner Leser aufgepasst: am zwölften ist im Zukunft am Ostkreuz die Album Release Party! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy, Metal, Prog, Proto-Metal, Psychedelic, Rock, Stoner, , , , , ,

MaidaVale – Madness Is Too Pure

(js) Wenn Ihr euch fragt, wo all die schnell aufstrebenden, hart rockenden, rein weiblichen internationalen Acts sind, schaut einfach nicht weiter als bis zu den schwedischen „MaidaVale“. Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 hat diese Band dafür Sorge getragen, dass niemand mehr die Macht weiblicher musikalischer Talente und deren explosiver Bühnenperformances (u.a. auf dem „Freak Valley Festival 2017“ dargeboten) unterschätzt. Gemeinsam als Band haben sie einen so lauten, psychedelischen und experimentellen Blues-Rock-Sound mit einem unfassbaren Groove kreiert und dabei einen derart intensiven Ehrgeiz entwickelt, der sofort all meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy, Psychedelic, Rock, ,

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Link zu unserem You Tube Kanal

Freak Valley Festival Refueled am 30.06.18 im Vortex/Siegen

Stick & Stone Festival Nikolsdorf/Austria am 06. + 07.07.18

Blues Peer in Belgien vom 13. – 15.07.18

Bukta Open Air Festival in Tromsø/Norwegen vom 19.07 – 21.07.18

MöhneBluesRockFestival 1 am 04.08.18 in Möhnesee-Wippringen

Sonic Blast Festival Moledo/Portugal 10.08. – 11.08.18

Magnificent Music Festival 2018 Berlin 07. + 08.09.18

Magnificent Music Festival 2018 Jena 07. + 08.09.18

Psyka Festival Vol. 4 in Karlsruhe/Walhalla 14.09. – 15.09.18

Psychedeli.Space.Rock Festival VI am 21. – 22.09.18 in Möhnesee

Wild Dogs Festival in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim am 29.09.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: