rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Roger Chapman – Life In The Pond

(hwa) Roger Chapman ist mittlerweile 79 und verfügt über eine Stimme, die im weltweiten Rockzirkus einmalig ist. Dieses Timbre, oh my God! Sein Gesang ist in einem Moment ein kreischendes Geschrei und im nächsten ein Balsam für die Seele – und stets durch sein unvergleichliches Vibrato unverkennbar. Pure Gänsehaut! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Rock, ,

Eddie 9 Volt – Little Black Flies

(hwa) Eddie 9V, der als Brooks Mason vor 24 Jahren geboren wurde, untertreibt. Denn wenn Gilbert Becaud als „Monsieur 100.000 Volt“ verehrt wurde, ist Eddie 9V mindestens der Mr. 100.000 Volt des Blues. „Little Black Flies“ ist Eddies zweites Album, das mich sowas von in Brand setzt … Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, ,

Ghalia Volt – One Woman Band

(mh) Ghalia Volt wechselte Ihren Lebensstandort von Belgien nach New Orleans, Louisiana um Ihre Passion für den Blues in den Mutterstaaten der U.S.A. zu intensivieren. Nachdem Sie Ihren Lebensunterhalt zuerst mit „Street-Music“ in der “Voodoo Crescent City” verdiente wurde Sie die Frontfrau der Mama’s Boys mit Johnny Mastro an der Blues-Harp und Dean Zucchero am Bass. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, ,

Jeremiah Johnson – Unemployed Highly Annoyed

(hwa) Jeremiah Johnson mischt die Klänge des amerikanischen Südens, den Blues entlang des Mississippi mit einem Hauch Country Flair. Leider hat ihn die COVID-19 Pandemie von 2020 quasi arbeitslos gemacht. Seine Antwort auf diese schwierige Situation heißt Unemployed Highly Annoyed… Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, ,

Mike Zito And Friends – Rock’n’Roll: A Tribute To Chuck Berry

(hwa) Hier Chuck Berry zu erläutern, hieße Eulen nach Athen tragen und käme einer Gotteslästerung gleich. Nur soviel: Er war ab der zweiten Hälfte der 1950er Jahre der maßgebende Pionier des Rock’n’Roll. Und schon zu Lebzeiten eine lebende Legende. Die Stones und die Beatles coverten Songs von ihm und starteten damit indirekt auch ihre eigenen Karrieren …
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, , , , , , , ,

Ghalia – Mississippi Blend

(hwa) Dachte kürzlich zufällig mal wieder über Ghalia Vauthier nach und habe mich gefragt, wo denn das verdiente zweite Album bleibt. Es kam tatsächlich nach ein paar Tagen. In etwa so ähnlich wie bei einem spontanen Gedanken an einen bestimmten Menschen – und genau der ruft dann wenig später an. Und siehe da: am 20. September erscheint „Mississippi Blend“ bei Ruf Records … Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, R & B, Rock, ,

The BB King Blues Band – The Soul Of The King

(hwa) “The Thrill Is Gone” heißt einer seiner größten Hits. Aber der „Thrill“ im Hinblick auf BB Kings Genie und seine Blues-Phrasierung wird auf Jahrzehnte nicht verblassen. Mit nur einer gespielten Note konnte er die tiefsten Gefühle erzeugen. Von Memphis ausgehend wurde er Mythos und Legende zugleich. Jetzt, vier Jahre nach Kings Tod, rückt sein musikalisches Erbe durch seine Backingband (plus Gaststars) mit Bravour wieder ins Rampenlicht…
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, , , , , , , , ,

Mike Zito, Vanja Sky, Bernard Allison – Blues Caravan 2018

(hwa) Wow, wow, wow: Ein Konzertereignis, das seinesgleichen sucht. Extrem intensiv. Mit dem Besten, was der heutige Blues zu generieren vermag. Für mich eine der allerbesten Blues Caravans überhaupt, obwohl es schon viele gute gab (ab 2005). Da darf man gespannt sein, was Thomas Ruf in Zukunft noch aus dem Hut zaubert … Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, DVD / Film - Reviews, , , , ,

Victor Wainwright And The Train

Blues, Boogie-Woogie, Roots Rock and Soul aus Georgia

(ro) Victor Wainwright ist ein Mann vieler Talente. Er ist Komponist, Produzent, Sänger, Pianist und, ja, auch ein preisgekrönter Entertainer. Er kann Gewinne bei den „Blues Music Awards“ und den „Blues Blast Awards“ präsentieren, gewann 2013 und 2014 den „Pinetop Perkins Piano Player of the Year“ und legt ein Repertoire vor, das es immer wieder in die „Billboard Top Ten“ schaffte.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Americana, Blues, Bluesrock, , , , , , , , , , , ,

Vanja Sky – Bad Penny

(vo) Ein Album, dessen Titel nach einem Song meines größten musikalischen Heroes – Rory Gallagher – benannt ist erweckte natürlich mein großes Interesse. Vanja Sky heißt die Frau, die ihr erstes Album so taufte und mit dem „Bad Penny“ Schmankerl eröffnet: Respekt für ihre Version! Das Grundgerüst des Originals erweitert sie mit eigenen, sehr geschmackvollen Noten und auch ihre hier etwas „growlende“ Stimme passt dazu. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, , , , , , , , , ,

RBBS präsentiert mit: Kadavar + Lobby Boy + Splinter im Junkyard Dortmund am 10.09.21

international – choose your language

Juli 2021
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Freak Valley Festival 2016 – Teil 3
Geezer Butler – Manipulations of the Mind
ZZ Top - Live im Rockpalast am 20. April 1980 auf rotem Vinyl
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
%d Bloggern gefällt das: