rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Bismut – Schwerpunkt

(js) Die Nijmegener Instrumental-Rockgruppe „Bismut“ hat ihr erstes Album nach einem Begriff benannt, der auch als Massenmittelpunkt bekannt ist und den Punkt eines Körpers bezeichnet, den man sich als Angriffspunkt der Schwerkraft denken muss. Und vielleicht steht dieser Titel auch deshalb sehr gut Pate für die Musik des niederländischen Trios. Diverse Angriffspunkte musikalischer Art gibt es hier nämlich zu Genüge. Aber obwohl das Album eine interessante wie spannende Mixtur aus Stoner, Doom, Jazz Psych und auch Hard Rock bietet, trifft es letztlich immer ins Schwarze und ruht stets in seinem eigenen Schwerpunkt. Viele musikalische Wege werden innerhalb der knapp 42 Minuten bestritten und die Jungs scheuen sich überhaupt nicht, auch mal mutig anmaßende Entscheidungen zu treffen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Experimental, Jam, Postrock, Psychedelic, Rock, Sludge, Stoner, ,

Frayle – The White Witch

(KiS) Noch leicht verschlafen am Sonntagmorgen, mit der ersten Tasse Kaffee. Mit Milch. Aber das 12” Vinyl strahlt heller auf dem Plattenteller. Liegt schwer in der Hand. Ein echtes Schmuckstück, das mir hier wieder von Lay Bare Recordings vorliegt. Es liegt überhaupt alles vor, was ich erwarte: Texte! Edle Verpackung, perfekter Sound. Reduzierung auf das Wesentliche in 4 Tracks. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, , , , , ,

Hela – Death May Die

(hjs) Die Platte kommt im schwarzen 180g Vinyl, Auflage 150 Stck und in white & oxblood red splatter, 180g, Auflage 100 Stck. Gut gepresst, passendes Mittenloch, kein Höhenschlag. Die Nadel läuft sauber ein. Der erste haptische Test ist bestanden. Das Cover ist aus Karton, mit Textbeilage, die sehr gut lesbar ist und eigentlich beim hören immer dabei sein sollte.

Hela ist eine spanische Band, die hier mit ihrem Zweitwerk aufwartet. Es ist sauber produziert und macht, dem kann ich schon vorgreifen, eine Menge Spaß beim Hören. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Psychedelic, Rock, , ,

Black Willows – Samsara

(tn) Sie kommen aus Lausanne in der Schweiz und sie spielen einen finsteren, psychedelischen Doomrock. Ihr zweites Album „Samsara“ kann in mehrfacher Hinsicht überzeugen. Sie sind die Meister der innerhalb kürzester Zeit aufgebauten Soundwalls. Das Schlagzeug von Don Schpak legt das Grundgerüst, das von einem schnellen, fetten Bass gestützt wird und auf dessen Grundlagen die feinen Ausführungen der Gitarre von Aleister Crowley die Reise in ferne Welten des Doom und des Space antreten. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Hardrock, Psychedelic, Rock, , ,

Eclisse – The Origin Of Error

(tn) „Eclisse“ kommen aus Los Angeles, Kalifornien. Frontmann und Mastermind Febian Perez kennt man vielleicht von der Formation „Bike Thief“, mit der er in Portland, Oregon 2014 das Album „Stuck in a Dream“ veröffentlicht hat – eine Mischung aus schrägen psychedelischen Experimenten und Indiepop. Mit „Eclisse“ hat sich seine musikalische Ausrichtung zum Hardrock und Stoner verschoben. Psychedelische Elemente sind immer noch auszumachen, es dominiert allerdings der harte Beat, der den Hörer gleich beim Intro „Float“ empfängt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Indie, Rock, Stoner, , , ,

3am – Transmissions

(KiS) Lima, Peru. Ehrlich gesagt geht da mein erster Gedanke an Misereor, wofür man Weihnachten in der Kirche was in den Klingelbeutel gesteckt hat. Aber mehr Musik als Panflöte gibt’s dort eben auch! Und was für welche, Leute mir hat es schon 2015 beim Yellowstock Winterfest die Schuhe ausgezogen als Señor Burga ganz alleine noch zu später Stunde das Jeugdhuis De Bogaard zum Tanzsaal umfunktionierte. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Rock, , , , ,

THIEF – Thieves Hymn In D Minor

12inch_jacket

(jm) Das passt jetzt sehr gut in die Jahreszeit: Dunkelheit. Kälte. Sakrale Motive. Schwarzes Cover. Schwarzes Vinyl. Ein leises, verheißungsvolles Knistern der Einlaufrille. Das liegt wohl daran, dass ich den Volumeregler schon so hoch gedreht habe. Und führt dazu, dass mich der Soundteppich des Openers „Tympanum“ (in der Anatomie der Säugetiere ein Teil des Mittelohrs, in dem das Trommelfell liegt) sofort wie eine kalte Brise einhüllt und in eine andere, sehr düstere Welt entführt. In weiser Voraussicht hatte ich das Licht schon vorher gelöscht. Nur ein paar Kerzen erhellen den Raum… Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Elektronik, , , ,

Pyramidal & Domo Split – Jams From the Sun

Jams(Ch) Der improvisierte Livemitschnitt der beiden Bands Pyramidal & Domo, in Alicante aufgenommen, ihrer Heimatstadt. Dieses Split Album enthält Höhen und Tiefen einer psychedelischen Session-Reise unter herrlicher Frühabend-Sonne, die dann ins Nachtmeer abtauchte, was die Intensität der Musik noch steigerte.
Pyramidal konnten erst kürzlich ihre prächtige audiovisuelle Vorstellung in der neuesten Ausgabe des Yellowstock Festivals darbieten, mit einem Headliner, der für die musikalischen Geschichte der Band wichtig war, die gewaltigen „Hawkwind“. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, , ,

November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Dome Of Rock im Rockhouse Salzburg/Austria vom 21.11. – 23.11.19

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Check Your Head Festival II - Dortmund, Dietrich-Keuning Haus am 16.11.19
interzone – Letzte Ausfahrt
Konzerte & Festivals
Apewards – We The Living
%d Bloggern gefällt das: