rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Jahresabschluss Potpourri 2018

Mit Hyems, Sleepers‘ Guilt, An Evening With Knives, Andrea Van Cleef

(kiS) Im Laufe des Jahres wurden mir einige Tonträger anvertraut. Freunde und Unbekannte sind an mich herangetreten um mir ihre Werke vorzustellen, was mich wirklich sehr ehrt! Den „Best-of“ möchte ich daher einige Worte widmen und euch Lesern wärmstens an Herz empfehlen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Folk, Metal, Postrock, Psychedelic, Stoner, , , ,

Bismut – Schwerpunkt

(js) Die Nijmegener Instrumental-Rockgruppe „Bismut“ hat ihr erstes Album nach einem Begriff benannt, der auch als Massenmittelpunkt bekannt ist und den Punkt eines Körpers bezeichnet, den man sich als Angriffspunkt der Schwerkraft denken muss. Und vielleicht steht dieser Titel auch deshalb sehr gut Pate für die Musik des niederländischen Trios. Diverse Angriffspunkte musikalischer Art gibt es hier nämlich zu Genüge. Aber obwohl das Album eine interessante wie spannende Mixtur aus Stoner, Doom, Jazz Psych und auch Hard Rock bietet, trifft es letztlich immer ins Schwarze und ruht stets in seinem eigenen Schwerpunkt. Viele musikalische Wege werden innerhalb der knapp 42 Minuten bestritten und die Jungs scheuen sich überhaupt nicht, auch mal mutig anmaßende Entscheidungen zu treffen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Experimental, Jam, Postrock, Psychedelic, Rock, Sludge, Stoner, ,

I Will Kill Chita — Cargo Cult

(as) Zu den bekanntesten Namen der Rockszene in der russischen Hauptstadt gehören „I Will Kill Chita“ definitiv nach mehreren denkwürdigen Veröffentlichungen unter verschiedenen Labels, und was das Sextett um die Geschwister Samarin (Schlagzeug, Gitarre und Keyboard) 2016 für BNiL einspielte, geht prosaisch gesprochen als ihr bislang „schönstes“ Werk durch. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Rock,

Lysistrata – The Thread

(tn) Das Trio aus Frankreich spielt einen harten Post-Hardcore Punkrock. Dabei kommt noch ein bisschen Post-Rock mit noisigen Einlagen dazu. Mit ihrem Debütalbum sind sie nicht die Neuerfinder des Rock, aber sie begeben sich mit ihren Songs in eine feine Variante des Rock, der sich die schnellen Tracks vom Punk abgeschaut hat, bei einer Songlänge aber nicht bei zwei Minuten bleibt, sondern durchaus mal die zehn Minuten überschreitet. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardcore, Postrock, Punk,

Sherpa – Tigris & Euphrates

(as) Das zweite „Sherpa“-Album lässt im Vergleich zum Debüt der Gruppe keinen wesentlichen Fortschritt erkennen, was jedoch nicht negativ verstanden werden muss. Die Italiener spielen ihren meditativen Schuh mit aller Ruhe der Welt herunter und sind sich hörbar selbst genug, weshalb „Tigris & Euphrates“ wie aus der Zeit gefallen anmutet. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Psychedelic, Rock,

Pavallion – Stratospheria

(as) Mit „Stratospheria“ entdecken „Pavallion“ die Langsamkeit in der Rockmusik tatsächlich neu, denn die Art und Weise, wie die Krefelder Tempo als Ausdrucksmittel verwenden, bleibt derzeit im Grunde genommen ohne Beispiel. Die Band beherrscht die große Kunst, selbst über ausgedehnte Passagen hinweg, in denen dem Anschein nach nicht viel passiert, bei der Stange zu halten, und schichtet Sounds nicht willkürlich übereinander, sondern steigert sich stetig in lautere (im doppelten Wortsinn quasi) Schwelgereien hinein. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Rock,

The Clouds Will Clear – Recollection of What Never Was

(as) Nein, „The Clouds Will Clear“ machen im breiten Spektrum des instrumentalen (Post) Rock rein gar nichts anders als die meisten Bands der Szene, doch just daraus schlägt die Band auf ihrem Debütalbum, dem vor vier Jahren eine selbst betitelte EP vorausging, verblüffend viel Kapital. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Rock, , ,

0101 – 0101

(as) Diese LP ist im inflationären Vinyl-Boom ein wahrer Schatz in niedriger Auflage und edler Aufmachung, die auch dem exklusiven Inhalt gerecht wird. Jede Plattenseite enthält nur einen knapp länger als eine Viertelstunde dauernden Track, der jeweils auf Feldaufnahmen aus dem neuguineischen Dorf (!) Kambot beruht. Entstanden ist diese Musik im Rahmen der preisgekrönten Kurzdokumentation „Kanu belong Keram“, einer Auftragsarbeit fürs Kulturmuseum Basel, über den herben Alltag der Dschungelbewohner im Verhältnis zum vergleichsweise lauen Leben in der sogenannten zivilisierten Welt. Das Material wurde erstmals im Verbund mit Videoprojektionen beim 2015er Dokfest in Kassel vorgestellt und lässt sich ausdrücklich auch nur gemeinsam mit der visuellen Komponente erfassen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Rock, ,

Elizabeth the Last – Elizabeth the Last

(as) Betiteln Musiker eine Sammlung von Songs nach sich selbst, darf man von einer vorläufigen Standortbestimmung ausgehen, mit der eine Schaffensphase abgeschlossen und das Geleistete rekapituliert wird, um vielleicht in neue Gefilde aufzubrechen. In Bezug auf „Elizabeth the Last“ (Album und Band) trifft das ohne weiteres zu, ob es die Band bewusst so vorgesehen hat oder nicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Heavy, Postrock, Prog,

Noorvik – Noorvik

(as) Dass eine Differenzierung im Bereich instrumentaler Rockmusik längst ungemein schwierig ist, braucht man Eingeweihten nicht mehr zu erklären, und dementsprechend hadern auch die Newcomer „Noorvik“ damit, eine eigene Nische für ihren im wahrsten Sinn des Wortes stimmlosen Sound zu finden. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Hardrock, Heavy, Postrock,

März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Alterna Sounds Festival am 30.03.19 in der Sputnikhalle Münster/Westf.

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

9.Blues/Rock Festival „Oppe Ruiver“ Reuver/NL am 21.04.19

Iron Fest 2019 in Schönenberg – Kübelberg vom 24.05. – 26.05.19

Freak Valley Festival in Netphen-Deuz vom 20. – 22.06.19 SOLD OUT

Raut Oak Fest in Riegsee/Bayern vom 28. – 30.06.19

10.08.19 German Kultrock Festival in der Balver Höhle

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: