rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Taming The Shrew – Cure

Taming-The-Shrew-Cure-1024x1024

(hjs) Als erstes stellte ich mir die Frage ob man ein Album rezensieren sollte das schon drei Monate auf dem Markt ist. Die Antwort fiel mir nicht schwer, in diesem Fall unbedingt. Die Rede ist von dem neuen Album der Regensburger Gruppe Taming The Shrew mit dem Titel „Cure“. Es ist das zweite Album der Band und noch einen Schritt reifer als das Debut. In der Besetzung Bass, Gitarre, Schlagwerk, Tasten und Gesang scheut sich der Fünfer nicht, sich der Anleihen verschiedener Stile zu bemächtigen. Bluesig unterlegt, Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Blues, Classic Rock, Psychedelic, , ,

The Shrine – Freak Valley Festival 2016

(tn) Kann man es nicht schon fast eine Tradition nennen, die Live-Aufnahmen vom Freak Valley Festival?
Genau wie die Live-Alben vom Roadburn. Diesmal liegt auf dem Plattenteller eine Aufnahme aus dem Jahr 2016. Die Stoner Rocker von „The Shrine“ haben den Weg auf das Festival gefunden und einen Ausschnitt aus ihren aktuellen Album „Rare Breed“ auf der Bühne abgeliefert. Die Setliste entspricht jeweils der Hälfte der Songs von ihren beiden Alben „Bless Off“ (2014) und „Rare Breed“ (2015). Den Song „Primitive Blast“ findet man auch auf ihrem gleichlautenden 2011-Album. Also Nadel bitte in die Einlaufrille der A-Seite. Los geht‘s!
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Rock, Stoner, , , , , , , , , ,

Skraeckoedlan – Eorþe

Skraeckoedlan---Earth-(Vinyl)---(Vinyl)

(hjs) Dem beigefügten Promo-Informationstext kann man entnehmen dass nun wirklich noch nicht alle coolen Bandnamen besetzt sind und das der Titel dieser Platte übersetzt „Erde“ heisst. Das Album entstand in Zusammenarbeit mit dem Sci-Fi Author Nils Håkansson. Es erzählt in acht Stücken, oder Songs, eine in den 1920ern angesiedelte Geschichte in Lovecraft Dimensionen. Das Ganze wird in schwedischer Sprache gesungen. Schauen wir uns das gute Stück mal an. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Rock, , , ,

Nerd School – Blue Sky For White Lies

Nerd_School_Blue_Sky_For_White_Lies_Cover(jm) Wie eine Band mit nur vier Händen eine solche Soundintensität produzieren kann ist eine Frage, mit der sich die beiden Herren Thomas Castro Molina Crowe und Lars Derrenger Gyllenhall nach jeder ihrer wohl sehr intensiven Liveshows konfrontiert sehen. Und ich stelle mir diese Frage auch, als das zweite Album „Blue Sky For White Lies“ im CD-Schacht meines Autos verschwindet und dessen Inhalte während der Fahrt lautstark und raumfüllend im Inneren des Wagens reproduziert werden. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Alternative, Punk, Rock, , , , ,

Güacho – Volume I & II Vinyl Release

guachovol2(jm) Argentinien. Südamerikanische Republik. Heimat des Tango, Ausdruck von Sinnlichkeit und Leidenschaft. Wahlheimat von Dieter Meier, Mitglied des Schweizer Elektropop-Duos YELLO, der dort inzwischen mehr als beachtenswerte biologische Weine anbaut und einige Rinderherden sein Eigen nennt. Damit war mein musikalisches Wissen über dieses Land jedoch bereits erschöpft, bis plötzlich und unerwartet zwei Alben der Band GÜACHO im Briefkasten landeten. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Psychedelic, , , ,

Pelagic Zone – Latitude

Jam Rock aus Hamburg

(ro) Ich frage mich: Sind die wirklich so gut – oder mag ich diese Band nur so gern, weil ihre Musik schon in meiner Jugend gut funktioniert hätte?

Bereits das Auspacken der Doppel-Vinyl von „Pelagic Zone“ macht große Freude und löst bei mir Begeisterung aus.
Blau. B.L.A.U. Wunderbares, transparentes, blaues Vinyl, so wie das tiefe Meer im Sonnenschein. Oh ja, das passt, denn die Pelagischen Zonen, so habe ich es nachgelesen, bezeichnen die morphologische Einteilung des Meeresbodens.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Jam, , , , , , , , ,

Miss Velvet And The Blue Wolf – Bad Get Some

HI RES FRONT COVER MV_small

(jm) Eine Classic Rock-Scheibe rezensieren? Nachdem mich in den letzten Jahren nur wenige Alben aus dieser Genre-Schublade wirklich inspiriert haben, rief Volker’s Vorschlag erstmal ein großes Gähnen in mir hervor. Andererseits buhlt die Promo-Info mit dem Text „ …die namengebende MISS VELVET mag ’ne schlanke Blondine sein, erinnert aber immer wieder an die besten Phasen von James Brown, Steven Tyler und Joe Cocker, verbunden mit dem Soul von Etta James und der mystischen Präsenz von Jim Morrison“ schamlos um meine Neugier und Aufmerksamkeit. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Classic Rock, , , ,

Nordgarden – Changes

Folk, Country & Blues aus Norwegen
(ro) Ich weiß nicht, ob es bei euch gerade regnet, ob es nebelig, sonnig, trüb oder irgendetwas dazwischen ist.
Was ich aber weiß: jetzt beginnt allmählich die Zeit der inneren Einkehr, alles wird langsamer, ruhiger, entspannter.
Und darum möchte ich jetzt den perfekten Soundtrack zu dieser Jahreszeit empfehlen, nämlich das niegelnagelneue Vinyl-Album „Changes“ von „Nordgarden“.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Folk, Soul, , , , , , , , , , , , , , ,

Monkey3 – Live At Freak Valley 2015

monkey-3-live-at-freak-valley-orange(jm) Welch tiefere Bedeutung sich wohl hinter dem Bandnamen MONKEY3 nun verbirgt? Darüber geistern inzwischen verschiedenste Theorien durch das Internet und die Schweizer Instrumentalband fühlt sich nicht unbedingt dazu berufen, hier Licht ins Dunkel des Primatendschungels zu bringen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Live Reviews, Psychedelic, Stoner, , , , , ,

VINYL – Die Magie der schwarzen Scheibe

Grooves, Design, Labels, Geschichte und Revival

(hwa) Es kommt Vieles unverhofft im Leben. Da macht auch das Revival der Vinylschallplatte keine Ausnahme. Die ist plötzlich wieder in. Und wie!
Wie Phönix aus der Asche hat sie uns eine lange Nase gezeigt – und
erstrahlt in neuem Glanz. Eine Wiedergeburt der besonderen Art …
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Drucksachen, , , , ,

Erste Hörproben des am 04. Dezember erscheinenden Albums „Missing Pieces“ der Henrik Freischlader Band

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: