rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Güacho – Volume I & II Vinyl Release

guachovol2(jm) Argentinien. Südamerikanische Republik. Heimat des Tango, Ausdruck von Sinnlichkeit und Leidenschaft. Wahlheimat von Dieter Meier, Mitglied des Schweizer Elektropop-Duos YELLO, der dort inzwischen mehr als beachtenswerte biologische Weine anbaut und einige Rinderherden sein Eigen nennt. Damit war mein musikalisches Wissen über dieses Land jedoch bereits erschöpft, bis plötzlich und unerwartet zwei Alben der Band GÜACHO im Briefkasten landeten. Und nein, ich werde hier nicht über Tango dozieren, denn GÜACHO sind tief vom Psychedelic Rock der 70er Jahre beeinflusst. Das Trio, bestehend aus den Brüdern Joaquin und Lisandro Castillo und Hernan Torres hat die beiden Werke, schlicht mit „VOLUME I“ und „VOLUME II“ betitelt, bereits 2012 und 2014 aufgenommen. Nun wurden sie in edlem 180g Vinyl veröffentlicht. GÜACHO ist ein Slang-Begriff, der in Chile und Argentinien als Schimpfwort im Sinne von Bastard, Drogenhändler oder auch Spanner verwendet wird. Nun, die GÜACHO-Musik hört sich aber alles andere als mies und falsch an.

Das musikalische Erbe der 70er wird natürlich in einen zeitgenössischen Kontext gesetzt. Wer bisher bei Black Sabbath, The Jimi Hendrix Experience und Led Zeppelin eine Gänsehaut bekommt und sich auch heute nicht vor dem Sound von Rage Against the Machine oder Queens Of The Stone Age verschließt – der kann hier guten Gewissens einen kleinen Ausflug (ohne Jetlag-Gefahr) nach Argentinien unternehmen und muss dazu keinen Tango beherrschen. Gesungen wird allerdings auf Spanisch – das mag zu Beginn im vom Englisch dominierten Musikmarkt etwas gewöhnungsbedürftig sein. Doch schon bald versinkt man in den sehr guten Arrangements und Songstrukturen.

guachovol1Beide Alben wachsen mit jedem Hören und Ja – sie machen dann auch mehr und mehr Spaß. Lange habe ich überlegt, was ich Euch als Anspieltipp empfehlen soll und konnte mich nicht entscheiden. Aber wenn’s denn sein muss, weil sich keiner die Zeit nehmen will, die Volumen 1 & 2 in Ruhe am Stück anzuhören, um den Wahrheitsgehalt meines Geschreibsels zu überprüfen: Nehmt „Vuelo Submarino (Episodo 1)“ und dreht die Volumeregler nach oben. Wenn das funktioniert, könnt Ihr Euch vorsichtig durch die restlichen Songs durcharbeiten. Link zu Bandcamp gibt es unten. Inzwischen wurde auch schon „VOLUME III“ veröffentlicht. Tango könnt Ihr danach aber immer noch nicht tanzen, wenn Ihr alles angehört habt. Soviel ist sicher. (Jens M.)

Hören und Sehen:

https://guacho.bandcamp.com/music

Kontakt:

https://www.facebook.com/guacho.tolosa/

http://guacho.com.ar/

 

 

 

Filed under: 70s, Album Reviews, Psychedelic, Vinyl, , , ,

Februar 2018
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

Link zu unserem You Tube Kanal

Helldorado am 17.11.18 In Eindhoven im Klokgebouw

Walter Trout – Music Hall Worpswede am 21.11.18

Dome Of Rock Festival 2018 22. – 24.11.18 Salzburg/Rockhouse

Carlos Martinez´ Rock´n´Roll Wrestling Bash am 01.12.18 im Carlswerk Victoria/Köln

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: