rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Alcatrazz – Born Innocent

[hjs] Tja, was soll ich sagen? Ich bin gnadenlos hinterher mit der Rezension. Das hat aber folgenden Grund: Das neue Tonwerk von Alcatrazz ist gespickt mit hochklassigen Gastmusikern wie zum Beispiel Jeff Waters, Chris Impellitteri, Nozomu Wakai, u.a. Graham Bonnet, Mitbegründer und Sänger, konnte zwei damalige Weggefährten gewinnen, Keyboarder Jimmy Waldo und und Bassist Gary Shea. Der Malmsteen/Vai Nachfolger heisst Joe Stump, ein Meister der schnellen Spielkunst auf der Gitarre. An den Kesseln sitzt Mark Benquechea, die er schon in der Graham Bonnet Band bediente. Aber wieder zurück zum Anfang. Die Scheibe kam mir eher zerfahren vor, quasi wie ein Sampler. Von daher nahm ich sie mit in die Sonne und wollte einfach mal überprüfen wie sie am Strand auf mich wirkt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Rock, , ,

Stray Cats – Rocked This Town – From L.A. To London

(mh) – 2019 war defintiv “El Año” der Stray Cats. Die Freaks des Trios konnten nicht nur einfach so das 40 jährige Bandjubiläum feiern, nein Brian Setzer, Gitarre, Lee Rocker – Bass und Drummer Slim Jim Phantom zelebrierten eine sensationelle Reunion mit dem Studio-Album „40“ und der anschließenden Welt-Tournee. Da die Konzert-Liebhaber definitiv die großen Live-Events in 2020 durch Corona vermissen sorgen die Stray Cats immerhin mit „Rocked This Town – From L.A. To London“ für den ultimativen Kick fürs Wohnzimmer. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Garage Rock, Rock, Rockabilly,

Motorpsycho – The All Is One

(jm) Schon wieder ein neues Werk von Motorpsycho? Nach 2017 mit „The Tower“ und 2019 mit „The Crucible“ ist „The All Is One“ nun das finale Kapitel der lose verbundenen, musikalisch ehrgeizigen „Gullvåg-Trilogie“. Der norwegische Künstler Håkon Gullvåg zeichnet einmal mehr für das opulente Artwork verantwortlich und bildet damit auch einen beeindruckenden visuellen Rahmen für das umfangreiche Projekt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Jazz, Prog, Psychedelic, Rock,

KAFFKIEZ- nie allein

(lw) Deutsche Texte, gesungen von einer eher reibigen, leidenschaftlich-lässigen Stimme, die im Genre der Live-Tanzmusik verarbeitet wurden und ordentlich aufmischen. „Nie allein“ klingt im ersten Moment vielleicht wie sentimentaler Schnulzenkram, ist er aber bei KAFFKIEZ definitiv nicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Rock, ,

Daily Thompson – Oumuamua

266_0(jm) Anfang Juli schickt mir Volker die neue Daily Thompson zu und sagt „mach ma, die Rezension hat Zeit bis August…“. Ein paar Tage später eine Chatnachricht von selbigem Herren, in der mir unmissverständlich nahe gelegt wird, dass „das erste Stück wohl der Knaller sei…“ Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Rock, Space, Stoner, , , , ,

Interview mit Mephi/Daily Thompson über Oumuamua, das neue Album

(vo) Hallo Mephi, das dauert jetzt etwas länger mit dem Einstieg ins aktuelle Geschehen.
Wir kennen uns ja schon eine Ewigkeit (2014/2015?) und hatten am 31.07.17 ein ausführliches Interview über die Geschichte und die damaligen Aussichten für euer Powertrio Daily Thompson: Danny – Gitarre, Gesang, du – Bass und Backgroundgesang. Damals war noch Stefan hinter den Kesseln, der aber aus beruflichen Gründen nicht bei euch weitermachen konnte, nun habt ihr Matthias für den Vorwärtsdrang als Dreschflegel dabei.
Mittlerweile singst du ja auch nicht nur Background sondern, bestimmt nicht nur zu meiner Freude, auf eurem neuen Album „Oumuamua“ einige Male hauptverantwortlich am Gesangsmikro.
Zum neuen Album „Oumuamua“: ich war nach dem ersten Durchgang begeistert, und überrascht das euer viertes Album anders klingt als die drei Vorgänger, für mich ist dieses vierte Album ein Quantensprung in Sachen Songwriting, Sound und Arrangements. Und bei jedem weiteren Durchgang bin ich der Meinung: da ist euch ein Anwärter auf „Album des Jahres“ gelungen.
Und: damit habt ihr, meiner bescheidenen Meinung nach, euren sowieso schon sehr umfangreich gefüllten Musik Medizinschrank qualitativ mächtig aufgerüstet….. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Classic Rock, Garage Rock, Grunge, Hardrock, Heavy Rock, Interviews, Psychedelic, Rock, Singer/Songwriter, Southern Rock, Stoner, , , , , ,

Pub Cerenkov – Pub Cerenkov

pub-cerenkov-compilation-cd

(jm) Aus Ulm erreicht uns eine Compilation von Pub Cerenkov, die seit 2015 durch ihre episch inszenierten und improvisierten Jam Sessions, in der Regel als „Night Sessions“ bezeichnet, musikalisch von sich reden machen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Krautrock, Rock, Space, , ,

Mos Generator / Void Vator – Son & Daughter / Your Mother Down

(as) Freddy Mercury war, ist und bleibt ein Ausnahmesänger, an dem wenige bis niemand je kratzen kann, und während sich der Todestag des Paradiesvogels einmal mehr jährt, zollen ihm zwei zeitgenössische Bands Tribut, von denen man es vielleicht nicht unbedingt erwartet hätte. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Rock, , ,

Rocco´s Red Cloud – Circus Of Plague

(vo) Eine so oder so großartige Erinnerung an meine Internetradiozeit als Moderator, u.a. beim Juke Joint Blues Radio (R.I.P.), das wir ab 2007 ins Leben riefen und für einige Jahre betrieben, beschert mir dieses bei Clostridium Records in diesen Tagen als Vinyl und CD erschienene Album von Rocco´s Red Cloud. Ein musikalisches Wiederhören mit Rocco Wiersch, Ende der 2000er Jahre ein noch sehr junger Gitarrist und Sänger aus Dortmund, den mir ein Hörer (Peter Haupt) empfahl und mich mit seiner Musik bekannt machte, und? Volker war damals begeistert…. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Metal, Psychedelic, Rock, ,

Weddings – Haunt

(hjs) Die Platte kommt im schwarzen 180g Vinyl, Auflage 300 Stck. Gut gepresst, passendes Mittenloch, kein Höhenschlag. Die Nadel läuft sauber ein. Der erste haptische Test ist bestanden. Das Cover ist aus Karton, es gibt ein Inlay und einen Downloadcode.
Weddings ist eine multinationale Band. Gitarrist und Sänger Jason Brown kommt aus Canada, Schlagzeugerin und Sängerin Elena Rodriguez aus Spanien und Basser Philip Nordling aus Schweden. Spannung ist hier vorprogrammiert ob der verschiedenen Einflüsse. Als gemeinsamen Nenner geben die drei Bands wie Queens Of The Stone Age, Monster Magnet oder Alice in Chains an. Stilistisch sind sie nicht so recht in eine Schublade zu packen. Einflüsse aus den Bereichen Stoner, Grunge, Psych gemischt mit einer Prise Doom sind zu hören.

Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Grunge, Psychedelic, Rock, Sludge, , , , , , ,

Godsground aus München mit ihrer neuen Single „Little Full Of Wine“….einfach auf das Bild klicken:

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: