rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Danke Kat!

(vo) Das ist eine Premiere hier in unserem Blog, aber die hat einen besonderen Grund: Katharina Ott-Alavi, die ich (wir) seit acht Jahren kenne(n) und schätzen lernte(n) als Mensch, Musikerin, Bookerin, gute Seele von dat janze begeht heute am 30.06.22 ihren letzten Arbeitstag bei Sound of Liberation: Booking, Plattenfirma, Festival- und Konzertveranstalter, 2005 von Matte Vandeven (The Great Escape, My Sleeping Karma) gegründet und Heimat zahlreicher Bands aus der Szene, aus der wir so oft berichtenswertes hier bei uns veröffentlichen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Ankündigungen/Annoucements, , ,

Desertfest Berlin Teil 2 | 28.-29. Mai 2022

Z62_5530

Der Wüstensand muss irgendwo da draußen sein. Auf dem Weg ins Hotel werfe ich einen Blick über die Spree. Der kalte Nachtwind treibt mir Tränen und Sandkörner in die Augen. Keine Festivalkondition mehr? Ich brauche eigentlich schon jetzt ein Frühstück. Statt dessen gibt es einen letzten Gin-Tonic oder auch zwei an der Hotelbar. Ob das so eine gute Idee war? Die Aussicht zum Drink war auf jeden Fall phantastisch. Eine noch bessere Idee war auf jeden Fall das Frühstück danach am Boxhagener Platz. Das brachte mir die Lebensgeister zurück. Und auch wenn ich zu spät zum Interview mit 1000mods erscheine (hier an anderer Stelle zu lesen) und Kirsten schon mit den Fingern auf der Sofakante trommelt… ich bin bereit für Tag 3… Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , ,

Desertfest Berlin Teil 1 | 26.-27. Mai 2022

Ein Fest der Freunde. Ein Fest der Freude. Ein Fest der Rückkehr zu unterdrückten Leidenschaften. Und es gibt tatsächlich Sand. Und es gibt Wind. Die Location, romantisch an der Spree gelegen, nebenan der Badestrand. Ein viertägiger musikalischer Marathon. Lang vermisst, ein Ort der Sehnsucht und dann doch schneller als gedacht – vorbei. Ein sehr fotolastiger Bericht für Euch – aus den digitalen und analogen Erinnerungen von Kirsten und Jens destilliert… Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, ,

SOL Showcase im Schlachthof Wiesbaden am 26.05.18

Mit Lucid Void, Glanville, Ruff Majik, My Sleeping Karma, Colour Haze

(vo) Nach einer Anfahrt mit einer traurigen Erkenntnis (ca. 200 km A 3 und B 455 in zügigem Tempo), Stichworte Insektensterben und Windschutzscheibe (dort nicht ein totes Insekt. Bis vor 2 Jahren wäre die Scheibe doch Insektengesplattert) kam ich pünktlich zum 18 Uhr Einlass am Schlachthof an. Nach Empfang der Akkreditierung + Photopass (danke SOL Kat + Rene) schaute ich mich erstmal in der Arena um: beeindruckende Halle, 2300 Leute passen rein. 5 Bands riefen an diesem heißen Abend auf zum tanzen, feiern, freuen und ein- und abtauchen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Live Reviews, , , , , , ,

Desertfest Berlin 04.05. – 06.05.18 der Sonntag

(KiS + vo) Lionize: Die erste Band des Abschlußtages kommt aus dem Montgomery County in den USA und hat den letzten Auftritt einer Begleittour mit Planet Of Zeus hier in Berlin. Mir sagte der Name der Band bei der Verkündung absolut nix, ich hörte vorher auch extra nicht in ihre Musik rein, Überraschung! Ja, eine sehr positive. Ein unglaublich kompaktes Quartett, eine Einheit, Rockmusik vom Feinsten. Tobias Strandvik/sonst Kamchatka an den Drums, Chris an den Tasten, Henry am Bass und Nate an der Gitarre sorgten für gute Laune an einem immer heißer werdenden Tag. Beeindruckend ihr Harmoniegesang (ich liebe sowas) aber besonders markieren möchte ich den Gesang von Nate: meine Fresse, was für eine Stimme, boah! Sie erinnert mich in ihrem Soul und ihrer Intensität an einen Bob Seger, der für mich über eine der göttlichsten Rockstimmen überhaupt verfügt. Lionize rockten heavy, mit Funk- und Reggaeanteilen, straight nach vorne, die leider noch übersichtlich gestaltete Zuschauermenge vor der Bühne war genauso begeistert wie ich.   Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Live Reviews, , , , , , , ,

Vorbericht Desertfest Berlin 4. – 6. Mai 2018

(KiS) same same- but different ! Seit 20xy garantiert uns die Marke Desertfest Berlin ein Stoner-und Musikvergnügen. 2018 im neuen Gewand, in der „Arena“. Eine Veranstaltung, bei der man mit jeder Neuankündigung der Bands mitfiebert und ein kleines „Jucheee“ jubelt. Vorfreude eben. Monster Magnet! Yeah, wie lange wünsche ich mir Dave auf einem der Stoner-Festivals? Finally! Weedeater!! OMG. Eyehategod, zuletzt beim Freak Valley 20?? gesehen – Death Alley, Church of the Cosmic Skull! Alte Bekannte und neue Gesichter treffen, sowohl auf der Bühne also auch davor, das wünsche ich mir, und dem wird auch so sein. Mein Bus ist schon gerüstet, Klapprad inklusive,  das Hotelzimmer trotzdem gebucht…kann losgehn! (kirsten) Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Ankündigungen/Annoucements, ,

My Sleeping Karma – Moksha

591_MSK_CMYK(je) Seit September 2012 wirkt „Soma“ – der Rauschtrunk der hinduistischen Götter – noch immer auf beeindruckende Weise in mir nach, zumindest musikalisch. Und jetzt haben MY SLEEPING KARMA, die eigentlich nie so recht in eine Genre-Schublade mit dem Etikett Space, Psychedelic oder Stoner Rock passen wollen – zu spirituell, zu anders ist ihre Musik – im Winter 2014/ 2015 ihr fünftes Album „Moksha“ aufgenommen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, , ,

Brainbangers Ball Vol. 2 im Underground zu Köln am 22.10.2012

Die Extreme Rock Road Show Brainbangers Ball Vol.2 machte am Montagabend Station im Underground,  der sich Überground im Kölner Stadtteil Ehrenfeld befindet.  Vier Bands waren unterwegs im Auftrag des Rock `n `Roll und im Nightliner.  Veranstaltet und betreut wurde die Tour vom bewährten Sound Of Liberation Team mit Beth, David und Matte.  Mirror Queen standen als erste Band des Abends auf der Bühne. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Live Reviews, , , , , , ,

My Sleeping Karma – Soma

(vo) My Sleeping Karma laden zum Umtrunk ein und kredenzen uns ihr neues Album „Soma“. „Soma“ ist der Rauschtrank der Götter und wird im Rigveda erwähnt, die älteste und eine der wichtigsten Schriften des Hinduismus. Über die Zusammensetzung des Rauschtranks gibt es einige Vermutungen. Die sechs Hauptkompositionen des Tonträgers tragen Namen aus der Pflanzenwelt und sind die von MSK vermuteten Zutaten zum Trank: „Pachyclada“, „Ephedra“, „Eleusine Coracana“, „Saumya“, „Somalatha“ und „Psilocybe“. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Heavy Rock, Psychedelic, Rock, Space, Stoner, ,

international – choose your language

Oktober 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Tabernas Desert Rock Fest 2022 Donnerstag
Armin Sabol – Back In Blue
Festivals, Konzerte, Plattenbörsen & Tourneen
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years

%d Bloggern gefällt das: