rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

My Sleeping Karma – Mela Ananda – Live

702_msk_rgb(KiS) Ein Live Album. Das Erste seit 10 Jahren! Wurde also auch wirklich mal Zeit. Aufnahmen entstanden bei „up in smoke tour 2016“, in Paris, Antwerpen und Stuttgart. Da der „ Chef vom blog“ sich durch zu großes Fan-tum und liebevoller Verstrickung mit der Band gehemmt sieht die Review zu schreiben, wurde diese schöne Aufgabe mir übertragen. (Da war wohl nicht ganz klar, dass meine Verknüpfung ebenfalls schon sehr parteiisch eingefärbt ist, smile). Mein erstes Zusammentreffen mit My Sleeping Karma war also vor noch nicht so langer Zeit, erst 12.Oktober 2013 in Geel, Belgien. Ein Datum das ich sicherlich nie vergessen werde, der letzte Auftritt meiner belgischen Lieblingsband Creature with the Atom Brain. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, DVD / Film - Reviews, Jam, Psychedelic, Space, Stoner, Vinyl, , ,

Lamagaia – S/T

a2620118242_10(vo) Vor knapp einem Jahr hörte ich erstmals einen Song dieser Band aus Göteborg/Schweden und war von diesem 28-minütigen Ritt durch diverse Kraut- und Elektro- und Elektronikrockgegenden hin und weg, könnt ihr auch hier nachlesen. Nun gibt es ein neues, zweiteiliges Lebenszeichen der Jungs und das ist: härter, durchtriebener, noch raffinierter, kosmischer, mehr Space, weniger Kraut. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:70s, Album Reviews, Elektronik, Heavy, Jam, Krautrock, Postrock, Psychedelic, Rock, Space, , ,

Buddha Sentenza – Semaphora

buddha-sentenza-semaphora(KiS) Letztens noch in Weinheim mit Space Debris begebe ich mich nun tiefer in die Kurpfalz. Dort gründeten 2008 fünf Heidelberger Buben Buddha Sentenza.
Pontifex Maximus – Orgel, Synthesizer, Keyboards
Amnesio Bodega – Bass
Jesus Malverde – Schlagzeug/Percussion
Baa Baa Blacksheep – Gitarre/ Violine
General Punishment – Gitarre
Schubladen sagen: Stoner-Space-Doom-Cave-Rock, progressive und psychedelischer Krautrock, Stoner , hard driven improvised acid rock. (Die Jungs wollen wohl alles?!)
Cover: oje, sieben Jahre Pech? Für mutige Nicht-Abergläubische der Griff nach der Spiegel-Kunst. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Doom, Jam, Rock, Space, Stoner, Vinyl, , ,

Cosmic Fall – First Fall

cosmicfall(vo) Heavy, sehr heavy beginnt das Album des im Sommer diesen Jahres in Berlin gegründeten Trios und die Jungs lassen gleich mal für knapp 15 Minuten, mit einem leicht entspannten Break, die Schwarte krachen. „Sun Of A Gun“ heißt der Kracher, für Gitarrenliebhaber ein Festmahl. Die für den Groove zuständigen Jungs Daniel und Klaus lassen sich aber auch nicht im entferntesten lumpen und unterfüttern die Saitenattacken von Mathias, der mitunter auch effektheischend zur Sache geht: fuzzy, Wahwah, immer wohldosiert, und keineswegs überladen oder langweilend. Es gibt da ja in der heftigen Musikwelt schreckliche Beispiele. Nicht so bei Cosmic Fall, die einfach ihr Ding drehen und bei diesem Song die Schöpfkelle bis zum Boden eintauchen, kernig, kernig. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Heavy, Jam, Rock, Space, Stoner, , , , ,

Space Debris – Three

afterbuy3592_ebay(KiS) Ach, eine Band aus der Heimat. Weinheim. Da kümmere ich mich doch gerne mal. Seit 2001 aktiv. Die Split Single Space Debris/ Paisley Tree wurde gerade erst hier im Blog besprochen. Burg Herzberg-Gästen und auch Freak Valley Startern ist der Name natürlich ein Begriff. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Heavy, Jam, Krautrock, Postrock, Psychedelic, Space, , , , , ,

Paisley Tree/Space Debris Split Single – Spiral Cage/New Rag

afterbuy23179_ebay afterbuy23179_ebay2(vo) Seit einigen Tagen bereichert eine Splitsingle mit neuen Kompositionen von Paisley Tree und Space Debris die Musikanlage meines Vertrauens. Bei beiden Stücken sitzt Christian Jäger hinterm Schlagzeug, und, beide Songs liefern exakt die gleiche Menge musikalische Qualität: sechs Minuten. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Heavy, Jam, Krautrock, Rock, , , ,

Black Moon Circle – The Studio Jams Vol.2

the-studio-jams-vol-ii-front(vo) Der zweite Teil der Studio Jams (Review Teil 1) und das insgesamt fünfte Album der Trondheimer Psychedelic Heavy Space Rocker ist ein knapp 41-minütiger Trip, ein Soundspektakel wie aus der Apokalypse, Supernova und Nordlichter in einem, ein perfekter Soundtrack für den ultimativen Endzeitfilm. ein Drama in einem Akt bzw. über zwei Seiten…. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Fusion, Heavy, Jam, Psychedelic, Rock, Space, , , , , ,

Tranquonauts – Tranquonauts

14522816_1207476899296260_4022645358287619204_n(KiS) Wie bitte? Die Platte hat nur 2 lange Stücke? Pro Seite? Nein, nein, mehr so: 1 Stück PRO Seite. Ok, erst mal bequem hinlegen zum meditieren. Hoffentlich wache ich rechtzeitig wieder auf um die Review fertig zu kriegen, damit sie VOR dem Ausverkauf der Scheibe erscheint! Ich bin jedenfalls nicht die Erste die über diese Neuerscheinung schreibt. Es gilt wieder: limitierte Auflage, nur 100 Stück für Europa, erschienen bei Lay Bare Recordings, ein wunderbares rotes Vinyl lugt aus der Hülle, keines das in den Augen schmerzt, sondern ein Leckeres, ein glänzend kandierter Zuckerapfel. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Heavy, Jam, Psychedelic, Rock, Space, Vinyl, , , , , ,

Brown Acid – The Third Trip

brownacid34000-1(vo) Die ersten beiden Trips in die 60ies und 70ies waren schon sehr haarig und, beim dritten Trip wird`s irgendwie noch haariger, eingeschworen bei den Bärten der Freaks und den Patschuli Zonen auf hippiesken Mädelshäuten. Was haben Lance Barresi von Permanent Records und Daniel Hall von RidingEasy Records da wieder ausgegraben: ein 11-teiliges Fressen für bunte Ohren und Sinne, die tief in den Untergrund horchen möchten. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:60s, 70s, Album Reviews, Blues, Folk, Heavy, Jam, Proto-Metal, Psychedelic, R & B, Rock, Vinyl, Yesterday, ,

Brant Bjork – Tao Of The Devil

brant-bjork-600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(je) Irgendwo außerhalb von Palm Springs legen wir endlich einen Stopp ein. Wir sind gerade an diesem legendären Schild „Welcome To Sky Valley“ vorbei gefahren, dessen Foto das Cover eines der besten Alben der Desert Rock Szene aus den Neunzigern ziert. Ich fühle mich inzwischen auch nach „Desert“… Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:70s, Album Reviews, Blues, Jam, Stoner, Vinyl, , , ,

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Ancestro – MXCVI: Nuevo single. Escúchalo ahora….

Februar 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Tonzonen Labelnight am 24.03.17 in der Kulturfabrik Krefeld

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: