rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Palila – Tomorrow I’ll Come Visit You and Return Your Records

(as) Weil sich „Pallia“ von den positiven Resonanzen überrascht sahen, die ihre Debüt-EP 2019 nach sich zogen, legen sie deren Nachfolger gleich sämtliche Stücke als Bonus bei, weshalb es sich bei „Tomorrow I’ll Come Visit You and Return Your Records“ (schöner Titel, dessen hintersinnige Bedeutung nicht nur Plattensammler kapieren dürften) im Grunde genommen um ein vollständiges Album handelt. Als solches funktioniert die Scheibe insofern hervorragend, als sie beweist, dass die Band der „Langform“ gewachsen ist. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Alternative, Classic Rock, Country, Folk, Indie, Psychedelic, Stoner,

Nowherebound – Mourning Glory

(tn) Mit ihrem sechsten Album kann die sechsköpfige Truppe aus Austin, Texas, durchaus Eindruck machen. Und es dauert nicht lange, zwei oder drei Songs auf der A-Seite, bis diese smarte Mischung aus Punk Rock und Country Folk das Interesse des Hörers weckt – oder eigentlich schon mit der Tür ins Haus fällt und schreit: „Gutes Album! Mehr!“. Die A-Seite schließt mit dem „Southpaw“ – und macht eine kleine Akustik-Pause, um vor dem Weiterhören einmal durchzuatmen. Akustik Punk! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Americana, Country, Folk, Punk,

AyahuascA – Naad

(vo) Die Band AyahuascA, gegründet 2017 in Parma/Italien, schrieb uns in Form von Andrea, dem Bassisten, über den Facebook Messenger an das sie unserem Blog schon länger folgen (das freut uns doch sehr) und mit der Bitte, sich mal ihrer Premierenscheibe, die am 01. November auf Vinyl und als CD erschien, zu widmen, Mp3 gabs jetzt schon für uns und Links zu diversen Infos inbegriffen. Auf gehts….. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Classic Rock, Folk, Garage Rock, Psychedelic,

Loreena McKennitt – Live At The Royal Albert Hall

(vo) Es gibt einige, wenige Frauenstimmen auf diesem Planeten Rock die mich beeindrucken, betören und faszinieren und diese können von mir aus fast alles singen was sie wollen: kein böses Wort wird dazu mit meiner Tastatur geschrieben. Zu diesem meinem kleinen erlauchten Kreis gehört neben Kate Bush, Anneke van Giersbergen und Sade natürlich auch Loreena McKennitt, die mit ihrer Stimme eine Aura schafft, und Gefühle und Stimmungen produziert die nicht von dieser Welt stammen können…… Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Diverse: von Afro - Worldmusic, Folk,

O Gajo – Lisbon Express

(as) In der vom Start weg außerordentlich spirituell anmutenden Musik von „O Gajo“ (sowohl im Sinne des Geisterhaften als auch Quasireligiösen) schimmern Einflüsse von Nick Cave oder „16 Horsepower“ respektive „Wovenhand“ überdeutlich durch, doch die Formation käme nicht von der Iberischen Halbinsel, würde sie sich nicht auch auf die musikalische Tradition ihrer Heimat berufen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Diverse: von Afro - Worldmusic, Folk, Rock,

Hodja – We Are the Here and Now

(as) Scheppernd, lärmig übersteuert, exzentrisch – diese drei Adjektive kommen spontan in den Sinn, wenn man sich auf die Musik von „Hodja“ einlässt. Mit ihrer eigenwilligen Kombination aus zunächst unvereinbar erscheinenden Stilen (Indie Rock mit R‘n‘B‘, also zeitgenössischem afroamerikanischem Pop und Anklängen aus dem Hip-Hop-Bereich) stößt die Band all jene vor den Kopf, die auf den schnellen Kick aus sind, also ist die eingehende Beschäftigung mit „We Are The Here And Now“ genauso unerlässlich wie es schon beim Vorgänger der Scheibe der Fall war. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Art-Rock, Folk, Indie, Pop, R & B, Rock, Soul,

Rory Ellis – One Skin

Down Under Blues, Americana aus New South Wales/Australien

(ro) Es gibt Sommertage, an denen regnet es. Den ganzen Tag und vielleicht auch noch den nächsten. Klar, man kann darüber maulen. Aber man kann auch die Gelegenheit ergreifen, um, gemütlich auf dem Sofa liegend und ein Glas Barolo in Reichweite, einmal in aller Ruhe den entlegensten Gedankengängen nachzuhängen.
Und dies vorzugsweise zu Melodien, die eher taubengrau und nachdenklich machend sind, aber sich bei aller Kontemplation doch immer auch voller Energie erweisen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Americana, Folk, Singer/Songwriter, , , , , , , , , , ,

Smooth Hound Smith – Dog In A Manger

(mh) – Smooth Hound Smith waren auf Ihren beiden bisher publizierten cd’s als musikalische “One Man Band” von Zack Smith plus “Female Voice” seiner Partnerin Caitlin Doyle mit Affinität zum rauhen Blues-Rock zu kategorisieren. Der Tod von Zack’s Vater beeinflusste Ihn, als Songschreiber seinen Stil-Horizont zu erweitern und das Grand-Oeuvre “erscheint am 8. September 2019 mit dem Titel “Dog In A Manger”! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Country, Folk, Rock, Singer/Songwriter,

Reino Ermitaño – Reino Ermitaño

(as) Das Debüt von „Reino Ermitaño“ erschien ursprünglich 2003 und gilt mittlerweile als Meilenstein der Rock- bzw. Metal-Szene in Südamerika. Derzeit blickt die Band aus Lima auf fünf Alben zurück, deren jüngstes sie 2014 im Selbstvertrieb über ihr eigenes Label Ogro veröffentlichte. Das Quartett tourte sogar schon zweimal in Europa, wo es u.a. beim süddeutschen Festival Doom Shall Rise haltmachte. Seine Landsleute vom mittlerweile weltweit präsenten Underground-Label Necio würdigen dieses Werk nun mit einer amtlichen Vinyl-Edition, die eines besonders verdeutlicht … Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Folk, Prog, Rock, , ,

Manx  & Marriner Mainline – Hell Bound For Heaven

Folk Roots and Blues aus Canada

(ro) Um es gleich vorweg zu sagen: Ich bin begeistert von diesem Debüt der beiden symphatischen Kanadier Harry Manx und Steve Marriner-Mainline.
Obwohl sie bereits Hunderte von Shows zusammen spielten, unzählige Kilometer auf der Straße reisten und langjährige, dicke Freunde sind, legen sie erst jetzt ein erstes gemeinsames Album vor.
Und was für eines!
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Americana, Blues, Folk, , , , , , , , , , , , ,

In nicht nur eigener Sache zu Konzerten und Festivals

Aus Gründen haben wir vor- und fürsorglich alle Tour- und Konzerttermine in Quarantäne verlegt!
Und wenn ihr Karten für Konzerte und Festivals gekauft habt wäre es doch eine großartige Geste gegenüber den Veranstaltern, Bands, Musikläden, Kneipen etc., wenn es euch denn finanziell möglich ist, die Karten zu behalten bis Ersatztermine feststehen, damit die Genannten von uns auf diese Weise unterstützt werden.

Mitte April erscheint „Lofe“, das zweite Album von „Filistine“ und hier seht ihr die erste Auskopplung aus diesem Album, „All In“: Einfach auf´s Bild klicken..

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: