rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Vaudeville Etiquette – Divisions

(lw) „Divisions“ – ein Albumtitel, den „Vaudeville Etiquette“ auf der Platte selbst gleich in mehreren Formen umsetzen und verarbeiten. Ihre dritte EP eröffnet dem Hörer die unterschiedlichen Dimensionen des Prozesses der Verabschiedung. Zwangsläufig führt ein Abschied auch immer zu einer Loslösung und zu etwas Neuem. Bei dem Singer/ Songwriter Duo, welches sich mittlerweile zu einem Quintett des Seattle Americana Rocks zusammengeschlossen hat, heißt das, sich etwas vom klassischen Folk zu lösen und sich mehr in die Richtung des Jazz und Blues zu bewegen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Americana, Blues, Folk, Jazz, Pop, Singer/Songwriter, ,

The Infinite Trip – Illustrated Mind

(as) Man darf zweifellos über den Sinn und Unsinn der regelrechten Schwemme von Song-Zusammenstellungen einer Untergrund-Kapelle wie „The Infinite Trip“ streiten, doch was das Psych-Liebhaber-Label Clostridium anpackt, ist nie eine halbe Sache, womit wir bei der Causa „Illustrated Mind“ wären. Nach der kürzlich erschienenen CD „Trips“, die einen Ausschnitt der Diskografie des englischen Duos bot, tut dieses Vinyl das Gleiche bei variierender Tracklist. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Folk, Psychedelic, Rock, Space, ,

Dworniak Bone Lapsa – Fingers Pointing At The Moon

Retro Prog aus Süd England

(ro) Draußen dräuen die Wolken über dem Bergischen Land. Türmen sich auf, rollen heran, verändern sich. Zu diesem Naturschauspiel gehören unbedingt mächtige, poetische Töne und symphonische, bedeutungsvolle Klangwelten mit lyrischem Inhalt, wie sie „Dworniak Bone Lapsa“ auf ihrem Konzeptalbum „Fingers Pointing At The Moon“ eindrucksvoll erschaffen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Art-Rock, Folk, , , , , , , , , ,

The Shattered Mind Machine – Strange Illusion

(pmck) The Shattered Mind Machine hat am 14. Juli eine zweite EP veröffentlicht. 2015 gegründet von Simon Fehr an Gitarre und Gesang, Kaya Guggenheim am Schlagzeug und Simon Hirzel am Bass, sind die Züricher frisch, frech und völlig absurd. Strange Illusion ist ihr fünftes Release – und es ist dreckiger denn je. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Folk, Garage Rock, Hardrock, Heavy, Punk, Rock, Stoner,

The Re-Stoned – Stories Of The Astral Lizard

(vo) Ilya Lipkin, der Mann aus Moskau, der auf seiner neuen Veröffentlichung mit seiner Band uns nicht wie meist mit großartigem und interessantem Heavy Rock erfreut, sondern mit anderen, neuen, großartigen und einfach oft nicht von dieser Welt scheinenden Gitarrenriffs aufwartet, hat mit seinen Mitmusikern mal wieder groß ausgeholt und schickt uns mit perlenden, filigranen, mitunter akustischen und immerfort wunderschönen Melodiebögen auf eine melancholische, entschleunigte, verträumte, herrliche Reise mit Musik, in die man wunderbar versinken kann. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Classic Rock, Folk, Rock, Space, Vinyl, , , , , , , ,

Church Of The Cosmic Skull – Science Fiction

(KiS) Himmlisch. Take me to the Church…Nachdem ich das große Vergnügen hatte die Church im letzten Jahr dreimal genießen zu dürfen, und obwohl mir immer noch nicht klar ist, ob Satan real ist, freue ich mich sehr dieses Jahr mit der Review zur neuen Platte Science Fiction betraut worden zu sein. Die Kirche des kosmischen Schädels veröffentlicht also im Mai ihr zweites Studioalbum ‚ Science Fiction auf Limited Edition Heavyweight Vinyl, CD (Kozmik-Artifactz) und Limited Edition Kassette (Septaphonic). Die Regenbogen-Kult-Sekte verabreicht uns eine weitere, wunderbare Gehirnwäsche der Liebe. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Classic Rock, Folk, Pop, Prog, Psychedelic, Rock, Vinyl, , ,

Willow Child – Paradise & Nadir

(js) Einst im Jahre 2014 als Coverband namens „Trip Down Memory Lane“ gegründet und mit Songs von „Deep Purple“, „Janis Joplin“ und unter anderem auch den „Doors“ in Clubs im Süden Deutschlands unterwegs, fasste man Anfang 2016 den Entschluss, eigene Songs zu schreiben. Da sich dieser wesentliche, musikalische Schritt auch in einem „unbefleckten“ Bandnamen bemerkbar machen sollte, wurde dieser dann ad hoc geändert. „Trip Down Memory Lane“ passte natürlich wunderbar zu einer Coverband, wurde aber letztlich durch „Willow Child“ ersetzt. Unter diesem Namen erschien dann im Jahre 2017 eine EP samt sechs Stücken, von denen es noch genau einer auf diesen ersten Longplayer geschafft hat. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Folk, Hardrock, Heavy, Jazz, Rock, ,

The Electric Family – The Long March

(hwa) Diese Formation ist einzigartig in Deutschland. Sowohl vom Bandkonzept als auch von der stilistischen Vielfalt her. Im vergangenen Jahr feierte die Band ihr 20jähriges Bestehen und legte parallel mit „Terra Circus“ ein mit viel Kritikerlob flankiertes Album vor. Auch ich war begeistert (hier nachzulesen). Aufgrund der positiven Rückmeldung vieler Fans beschloss Bandgründer Tom „The Perc“ Redecker zwischen der Produktion eines brandneuen Albums (V.Ö. vermutlich noch in diesem Jahr) aktuell eine „Best Of“-Compilation einzuschieben. Und die strahlt… Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Folk, Hardrock, Krautrock, Prog, Psychedelic, ,

Love Machine – Times To Come

(tn) Mit ihrem zweiten Album „Circles“, das bei Tonzonen Records erschienen ist, waren „Love Machine“ in den Untergrund von Krautrock und psychedelischer Hörerfahrung abgetaucht. Man hätte eher auf eine musikalische Weiterentwicklung in Richtung des Krautrocks der Siebzigerjahre gesetzt, irgendwo zwischen „Grobschnitt“ und Embryo“. Diese Vermutung hat sich mit dem neuen Album des Quintetts nicht bestätigt. Legt man die Nadel in die Einlaufrille der A-Seite von „Times to Come“ ist man zunächst überrascht über die Mischung von Americana und Proberaumsound. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Country, Folk, Psychedelic, Rock, Vinyl, , ,

In Memoriam: William Rory Gallagher, geboren am 02.03.1948

(vo) Er wäre heute 70 Jahre alt geworden: William Rory Gallagher, geboren in Ballyshannon im irischen County Donegal. Mein größter musikalischer Hero.
Aber beileibe nicht nur meiner. Es gibt auch heute, fast 23 Jahre nach seinem Tod (14.06.1995), noch unzählige Fans auf diesem Planeten, die seine Musik (ab)feiern, ehren und schätzen. Und natürlich nicht zu vergessen die zahlreichen Musiker, die den Spirit seiner Musik innehaben und weiter in die Welt tragen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Blues, Bluesrock, Folk, Hardrock, In Memoriam, musikalische Sozialisierung, Nebenbei bemerkt, Rock, , , , , , , , ,

Januar 2019
M D M D F S S
« Dez    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Link zu unserem You Tube Kanal

Psych In Bloom Festival vom 15.03. – 17.03.19 im Komma Kultur Esslingen

Alterna Sounds Festival am 30.03.19 in der Sputnikhalle Münster/Westf.

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

9.Blues/Rock Festival „Oppe Ruiver“ Reuver/NL am 21.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: