rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Welcome Inside The Brain – Queen of the Day Flies

(as) Leipzigs schmackhaftestes Allerlei ist wieder da: die ehemaligen „Hippie Langstrumpf“ (kein Quatsch, die Herren nannten sich ursprünglich wirklich so) überzeugen nach ihrer selbst betitelten EP und dem zwei Jahre später erschienenen Debütalbum „Celebrate the Depression“ nun ein weiteres Mal auf der Langstrecke, ohne sich merklich weiterentwickelt zu haben. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, ,

Karakorum – Fables and Fairytales

(as) Die Bayern „Karakorum“ haben sich im Lauf dreier Jahre heimlich, still und leise zu einer echten Marke in Sachen Krautrock gemausert, was sie nun mit „Fabels and Fairytales“ aufs Neue bestätigen. Da die Musiker aus Mühldorf am Inn mittlerweile auf ein selbst betiteltes Demo und die denkwürdige Live-Veröffentlichung „Beteigeuze“ (2017) zurückblicken, darf man von ihrem aktuellen Werk nichts weniger erwarten als eine Konsolidierung auf allen Ebenen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Krautrock, Rock, , , , , , , ,

The Spacelords – On Stage

(yv) Drei Charakterköpfe sind auf dem Cover zu sehen, verschwitzt, zerzaust und voll drin, voll dabei.
Genau so und nicht anders hat man die drei Lords Hazi, Marcus und Akee im Kopf, wenn man schon einmal das hohe Vergnügen hatte, einem Live-Auftritt beizuwohnen.
Und wer sie dann einen Hauch besser kennt als nur vom Bühnenrand, der weiß obendrein, was für ein extrem liebenswertes Völkchen das ist und dass sie gar nicht anders können und wollen als ehrlich und geradeaus und das wiederum spiegelt sich 1:1 in ihrem Tun und Schaffen wieder. Wie schön, dass dessen Zeugnis jetzt in komprimierter Form in meinem Laufwerk rotiert. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Elektronik, Hardrock, Psychedelic, Rock, Space, ,

Slovo Mira – Black Fjord And The End Of The World

(as) Drei Stücke, jeweils über 23 und mehr oder weniger zwölf Minuten lang … Wer zu Tonzonen-Tonträgern greift, erwartet keinen mundgerecht zugeschnittenen Pop, doch was dieses russische Kollektiv musikalisch entwirft, gehört zur schwersten Kost, die uns das Label in jüngerer Zeit aufgetischt hat. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Jam, Psychedelic, ,

Sounds of New Soma – Zwischen/Durch

(as) „Sounds of New Soma“ wären vermutlich nicht sie selbst, wenn sie auf der relativ leicht nachvollziehbaren Schiene von „La Grande Bellezza“ weiterfahren würden, und so kommt nicht von ungefähr, dass sich das Duo nach dem seinem Titel zum Trotz Nicht-Konzertmitschnitt „Live at the Green Mushroom Festival“ erneut kompromisslos austobt. Dies führte zu zwei jeweils mehr als 20 Minuten dauernden Stücken, die genug Stoff für eine Art Interimswerk bieten – daher wohl auch das „Zwischen“. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Art-Rock, Elektronik, Experimental, Krautrock, , , , ,

Vespero – Hollow Moon

(as) Sollte man sich nur dafür interessieren, ob eine Band Mist oder Gold abliefert, braucht man Rezensionen zu Veröffentlichungen von „Vespero“ im Grunde nicht zu lesen, weil die Band noch nie enttäuscht hat. Umso spannender ist hingegen stets die Frage, wo ihr Schwerpunkt zur gegebenen Zeit liegt, denn so fest die Russen im psychedelischen Rock verwurzelt sein mögen, so unberechenbar sind bislang stilistisch geblieben. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Folk, Jazz, Prog, Psychedelic, , ,

The Clouds Will Clear – Recollection of What Never Was

(as) Nein, „The Clouds Will Clear“ machen im breiten Spektrum des instrumentalen (Post) Rock rein gar nichts anders als die meisten Bands der Szene, doch just daraus schlägt die Band auf ihrem Debütalbum, dem vor vier Jahren eine selbst betitelte EP vorausging, verblüffend viel Kapital. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Rock, , ,

Automatism – From the Lake

(as) Die Schweden „Automatism“ schwimmen stilistisch klar auf der nicht mehr ganz so neuen Welle skandinavischer Rockmusik mit starken Wurzeln sowohl in der Progressive-Bewegung der 1970er als auch im improvisatorischen Bereich am Rande des Jazz. Das spiegelt sich bereits in der Tatsache wider, dass das vorliegende Album im Rahmen zweier getrennter Live-Aufnahmesitzungen entstand. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Elektronik, Jazz, Prog, Rock, Space, ,

Verstärker – Aktivität

(vo) Als ich diese Aufnahmen vor einiger Zeit durch einen freundlichen Hinweis von Dirk Raupach, Tonzonen Records, erstmalig auf der „Verstärker“ Bandcampseite hörte dachte ich mir: Großartige Idee von Dirk, das auf Vinyl zu pressen. Diese fünf Songs schrien förmlich danach unter 500 Nadeln (die Auflage beträgt 500 Stück in clear Vinyl, 180 gramm, Gatefold und Beiblatt) zu geraten und einen Sound freizugeben, der nicht nur mein Herz und meine Seele erfreut. Die Herren „Verstärker“ Gibson, Norfleet und Vitatoe, aus Kentucky/USA, vermischten Post Rock und Elektrosound, der Ende der 1960er, Anfang der 1970er erschaffen wurde und in Insiderkreisen sehr populär, u.a von Kraftwek, Neu!, und Einflüsse aus anderen musikalischen Bereichen wie Kraut- und Space Rock…. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Elektronik, Experimental, Krautrock, Psychedelic, Rock, Space, , ,

The Shadow Lizzards – The Shadow Lizzards

(pmck) Wild, dreckig und oldschool ist der Sound von The Shadow Lizzards, ein Powertrio aus Nürnberg, deren Debut Platte im Februar über Tonzonen Records veröffentlicht und über H’Art vetrieben wurde. 2015 gegründet, gelang es den jungen Rockern große Spannung aufzubauen, die mit dem Release des 65 Minuten langen Albums größtmöglichst befriedigt wurde. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Rock, , ,

Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Nashville Pussy am 11.07.19 in Wilhelmshaven, Kling Klang

Psychedelic.Space.Rock Festival VII in Dorsten am 09.08.19

10.08.19 German Kultrock Festival in der Balver Höhle

Brainstock Generatorparty am Bandhouse in Düsseldorf-Reisholz am 07.09.19

Magnificent Music Festival in Jena und Berlin am 27./28.09.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: