rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Colour Haze beim Junkyard Open Air in Dortmund am 27.09.20

(vo) Colour Haze, hier mal sanft beleuchtet, spielten gestern abend knapp zwei Stunden für uns auf, bei lauschiger „Hoodie oder Jacke“ Temperatur, aber das Wetter und die Band ließen uns nicht im Regen stehen. Im Gegenteil: die Frisur hielt und das Quartett aus München, seit 26 Jahren aktiv im internationalen Heavy-Psychedelic-Stoner Musikleben und eben in der Szene allenthalben sehr anerkannt und verehrt, hielt uns Zuhörer mit einem Strauß bunter Melodien aus ihrem Schaffen in Laune….. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , , , , ,

Attick Demons – Daytime Stories … Nightmare Tales

(as) Wer ein wenig tiefer in den europäischen Metal-Untergrund eintaucht, ist sicherlich längst auf „Attic Demons“ gestoßen und hat die Band insbesondere wegen ihres sehr stark an Bruce Dickinson von „Iron Maiden“ erinnernden Sängers schätzen gelernt. Um sie wurde es vorübergehend still, ohne dass man auf breiter Ebene Notiz davon nahm, doch nun erscheint ein neues Album, auf dem die Portugiesen nichts verlernt haben. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Metal,

„Ohne uns ist es still“

„Musik ist Systemrelevant“

(js) Die Aktion #ohneunsistsstill ist eine deutschlandweite Initiative der Veranstaltungsbranche. Dahinter stehen all die Dienstleister und Künstler hinter den Shows, Konzerten und Events, die wir besuchen. Sie treten mit dieser Aktion ausnahmsweise mal in den Vordergrund um auf ihre derzeitige prekäre Lage und auf die Stille in der Veranstaltungsbranche aufmerksam zu machen. Sie wollen Aufmerksamkeit für ihre privaten Schicksale, die beruflich und finanziell unter der COVID19-Krise und dem Veranstaltungsverbot leiden. Und exakt das haben sie verdient. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Meinung, ,

Johanna Amelie – Beginnings

(LW) Johanna Amelie, eine kräftige Stimme, die viel Gefühl, Klarheit und Direktheit hervorbringt. Die Ähnlichkeit zu London Grammar oder Daughter ist definitiv vorhanden. Dennoch versucht sie sich vor allem durch den Hintergrund der Texte und die gewählten Instrumente hervorzuheben. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Singer/Songwriter,

Automatism – Immersion

auto

(KiS) Huch, erscheint am 9.10. 2020 und das Vinyl-Produkt ist bei Tonzonen schon, ähm, ausverkauft?!  Gibt es da etwa einen erhöhten Bedarf an schwedischem instrumental-Rock? Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Psychedelic, Space, ,

Open Air: The Killer Apes und Daily Thompson im Südstern Haus Landau/Pfalz am 19.09.20

(vo) Bestes Wetter, ein liebevoll an- und eingerichtetes Open Air Gelände, 30 freiwillige Helfer (‚Das Haus‘ ist ein ehrenamtlich getragenes offenes Wohnzimmer‘, welches Menschen Raum für Begegnung und soziales und kulturelles Engagement bietet. Träger der Begegnungsstätte ist der „Südstern e.V.“.), zwei liebe Organisatoren (Tanja+Ralf Sattler), zwei großartige Bands und etliche nette Leute und Freunde: das konnte nur ein wunderbarer Samstagabend werden….. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , ,

Copperhead County – Brothers

(mh) Die ehrwürdigen Heroen des Southern Rocks jamen mittlerweile in Walhalla oder haben sich altersbedingt als Rentier zurückgezogen. Auf Grund der überragenden aktuellen Bands in den U.S.A., von Gov’t Mule, Blackberry Smoke bis zu Robert John & The Wreck und der Allman-Betts Band besteht Gott sei Dank keinerlei Sorge dass die Flamme dieses Musikstiles erlöschen wird. Diese amerikanische Garde hat defintiv ein Europäisches Domizil in den Niederlanden dank der exzellenten Veranstaltungszentren, Clubs, Promoter und dem für die Mucker liebevollen Lebensstil und Amusement gefunden. In unserem Nachbarland hat sich aber auch eine nationale, hochwertige und phänomenale Szene an niederländischen SR-Bands entwickelt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Southern Rock,

Scorched Oak – Withering Earth

(KiS) Verdammt. Alles hat so gut geklappt. Alles schien so normal. Übergabe des Vinyl-Materials ( Nr.30 von 500) persönlich auf einem Festival. Und das im Jahr 2020! Kleiner Schwatz. Aufkleber. Vorfreude. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Doom, Heavy Rock, Stoner,

Fred Chapellier – 25 Years On The Road – The Best Of Fred Chapellier

(tn) Der französische Bluesman Fred Chapellier, 1966 in Metz geborenen, legt mit dem Doppelalbum „25 Years On The Road“ eine Zwischenbilanz seiner bisherigen Laufbahn als Musiker vor. Auf zwei Tonträgern werden insgesamt 34 Tracks als Querschnitt durch sein musikalisches Repertoire vorgestellt. Die Zusammenstellung besteht aus zwei Teilen, verteilt auf zwei Silberlinge. Auf dem ersten Silberling befinden sich achtzehn Studioaufnahmen, die weiteren sechzehn Songs des zweiten Teils wurden live aufgenommen. Beides zusammen ergibt ein sehr abgerundetes Bild eines Musikers, der sowohl im Studio als auch auf der Bühne etwas mitzuteilen hat. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues,

Kaskadeur – Uncanny Valley

(as) Dass hinter „Stonehenge“ musikalische Überzeugungstäter steckten (Liebhaber der großen alten Hardrocker aus den 1970ern), merkte man ihrer Musik vom Start weg an – und nun unterstreicht die Band ihr konsequentes Selbstverständnis dadurch, dass sie sich umbenannt hat, weil das, was sie dieser Tage spielt, angeblich nicht mehr unter dem alten Namen erscheinen kann. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, ,

Erste Hörproben des am 04. Dezember erscheinenden Albums „Missing Pieces“ der Henrik Freischlader Band

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: