rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Fred Chapellier – 25 Years On The Road – The Best Of Fred Chapellier

(tn) Der französische Bluesman Fred Chapellier, 1966 in Metz geborenen, legt mit dem Doppelalbum „25 Years On The Road“ eine Zwischenbilanz seiner bisherigen Laufbahn als Musiker vor. Auf zwei Tonträgern werden insgesamt 34 Tracks als Querschnitt durch sein musikalisches Repertoire vorgestellt. Die Zusammenstellung besteht aus zwei Teilen, verteilt auf zwei Silberlinge. Auf dem ersten Silberling befinden sich achtzehn Studioaufnahmen, die weiteren sechzehn Songs des zweiten Teils wurden live aufgenommen. Beides zusammen ergibt ein sehr abgerundetes Bild eines Musikers, der sowohl im Studio als auch auf der Bühne etwas mitzuteilen hat.

Man findet unter den Studioaufnahmen Songs aus fünfundzwanzig Jahren Blueserfahrung, vom harten Chicago Blues bis zu den weichen, lässigen Interpretationen des Blues, die manchmal sogar an Mr. Slowhand erinnern. Der zweite Teil der Zusammenstellung verschiebt den Schwerpunkt der Musik etwas. Der ausgewiesene Bluesrock scheint bei den Live-Aufnahmen noch einmal lebendiger zu werden, als auf den ausgefeilteren Studioaufnahmen. Sie bringen eine emotionalere Seite des Musikers zur Geltung, zeigen die einfühlsamen Passagen auf der Gitarre, die mit den anderen Musikern, vor allem auch wenn es rockiger wird, perfekt interagiert. Chapellier beherrscht auch das präzise, manchmal kühl wirkende Timing, das den Blues ganz glasklar werden lässt, wo die verwischten Noten verschwinden und die klaren Melodien dominieren. Diese musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten kann er vor allem bei den Live-Aufnahmen zeigen – neben dem durchgängig grooven Bluesrock, der überall in den Songs mehr oder weniger die Richtung bestimmt.

Es ist ein repräsentatives „Best of“ geworden und so sei an dieser Stelle – verbunden mit einer ausdrücklichen Hör- und Kaufempfehlung – noch auf einige Tracks exemplarisch verwiesen. An manchen Stellen wird man an den einen oder anderen Kollegen erinnert, der eine oder andere Song kommt einem bekannt vor. Aber bei einer Auswahl aus fünfundzwanzig Jahren sind solche Ähnlichkeiten vielleicht unvermeidlich. Und so kann jeder aus Chapelliers Backkatalog seinen persönlichen Favoriten finden. So ist beispielsweise „A Silent Room“ ein durch lange Gitarrenimprovisationen getragener Song, der nicht leise ist und einen in die Sechzigerjahre zurückführt, als Eric Clapton noch bei John Mayalls „Bluesbreakers“ gespielt hat. Oder „Last Two Dollars“, das diese schwebenden Melodien und die feinen Bluesnotes mit sich herumträgt. Oder wie in „Le Blues“, das mit seinem französischen Text einen runden, ungewöhnlichen Abschluss des Albums liefert und noch einmal alle musikalischen Besonderheiten von Fred Chapellier zusammenfasst.

Aber man sollte die Entdeckungsreise durch das Album nicht vorweg nehmen. Also rein damit in den Player und los geht die Reise durch die groovenden Täler des Bluesrock. (Thomas Neumann)

Label: Dixiefrog / Bertus
Format: 2CD
VÖ: 25. September 2020

Tracklist CD 1: Studio
• 1. Ain’t No Love In The Heart Of The City 03:34
• 2. It Never Comes Easy 04:52
• 3. Saint On The Highway 04:24
• 4. The Gents 04:41
• 5. Sweet Soul Music 04:03
• 6. A Silent Room 05:48
• 7. Crying With The Blues 06:46
• 8. Set Me Free 04:30
• 9. Something About You 03:55
• 10. 3.45 AM 04:37
• 11. Under The Influence 05:00
• 12. Marie Laveau 05:24
• 13. Beyond The Moon Part II 04:06
• 14. Yield Not To Temptation 03:08
• 15. After Hours 03:52
• 16. I Have To Go 04:26
• 17. Funk It 03:22
• 18. Thank You Lord 03:15

CD 2: Live
• 1. Rodney’s Song 04:09
• 2. Cold As Ice 04:13
• 3. He’s Walking 03:12
• 4. Merry Go Round 05:19
• 5. Blues For Roy 08:19
• 6. Good Time Charlie 03:37
• 7. Last Two Dollars 06:16
• 8. Like It This Way 03:33
• 9. Love That Burns 08:18
• 10. I’m A Ram 03:13
• 11. Gary’s Gone 06:37
• 12. If You Be My Baby 05:06
• 13. Smart Money 04:12
• 14. Living In A Dream 04:23
• 15. B Shuffle 04:05
• 16. Le Blues 04:18

Line Up:
• Fred Chapellier – Gitarre, Gesang

Web
FB: https://www.facebook.com/FrenchBluesman/
Webseite: https://www.fredchapellier.fr/
Discogs: https://www.discogs.com/de/artist/3120702-Fred-Chapellier

Filed under: Album Reviews, Blues,

%d Bloggern gefällt das: