rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Maunra – Monarch

(ju) Nach fünf Jahren ausgefeilten Songwritings im Proberaum geben die fünf Wiener von MAUNRA Anfang September 2022 stolz die Geburt ihres digitalen Erstlings „Monarch“ bekannt. Unterstützende Großeltern in Form eines Labels kann das elterliche Quintett (noch) nicht nachweisen. Kein Label im Rücken bedeutet allerdings auch kein Label im Nacken und somit kreative Freiheit ohne Zeitdruck. Dass bei „Monarch“ alles im Alleingang vonstatten ging, tut dem Endergebnis keinen Abbruch. Ein hervorragend produzierter, satter Sound trägt die Hörerschaft durch ein stimmiges, in sich geschlossenes Post-Metal-Konzept ohne große Experimente oder Überraschungen – durchaus im positiven Sinne gemeint. Keine verdichteten, überladenen Soundwälle, ausufernde Gitarrensoli oder allzu knifflige Rhythmen. Kein vor Wut und Aggressionen triefender Gesang, der die Ungerechtigkeiten dieser Welt ins All hinauskreischt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Metal, Postrock,

Solitär – Bus Driver Immigrant Mechanic

(as) Nomen est omen: „Solitär“ ist das Soloprojekt des in Stockholm ansässigen Multi-Instrumentalisten Mikael Tuominen (ein in Schweden geborener Finne), den man von Gruppen wie „Kungens Män“ oder „Automatism“ kennen mag. Auf „Bus Driver Immigrant Mechanic“ frönt er in etwas mehr als einer halben Stunde seinem Hang zu psychedelischem Rock mit einigen Pop- und Experimental-Einsprengseln, wobei er sich wohltuend kurz fasst, statt mit drögem Wabern zu langweilen wie manche Zeitgenossen, die sich das Etikett „Psych“ anheften. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Experimental, Pop, Psychedelic, Singer/Songwriter, ,

The Wild Century – Organic

(as) Poetische Selbstbeschreibung: „So geheimnisvoll, wie diese Träumerei zum Leben erwacht, dringt sie immer weiter in eure tiefgründigsten Visionen vor. Durch diesen Nachhall sich wiederholender Töne werden die Schallwellen fast visuell wahrnehmbar. Das Blickfeld verschwimmt, der Körper harmoniert mit den tantrischen Melodien, und das Bewusstsein verblasst. Willkommen auf unserer Reise. Das sind ‚The Wild Century‘ .“ Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Jam, Psychedelic, ,

The Shadow Lizzards – Someone´s Heartache

(as) Und noch ein sogenanntes Power-Trio… „The Shadow Lizzards“ haben früh (2015) angefangen und sind immer noch recht jung, zumal in Hinblick auf den Sound, den sie auffahren: Auch auf „Someone´s Heartache“ (das selbst betitelte Debüt erschien 2018) kreist alles um Jochen Leistners Orgel und „gut abgehangen“ klingende Stimme, während sich das Drumherum auf fantasievolles Gitarrenspiel und eine zurückhaltend agierende Rhythmusgruppe beläuft. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Classic Rock, Psychedelic, Space, ,

Stargo – Dammbruch

(as) Als Instrumentalband hat man es umso schwerer, sich innerhalb des Veröffentlichungswusts hervorzutun, denn – klar – die Gesangsstimme fällt als potenzielles Alleinstellungsmerkmal weg, und das gilt auch für „Stargo“, die jedoch Kapital aus ihrem freiwillig gewählten „Manko“ schlagen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Metal, Postrock,

R.I.P. Kim Simmonds – ein Nachruf

(vo) Kim Simmonds, ein steter Begleiter meiner musikalischen Sozialisierung und auch danach bis in diese Zeit, verstarb am 13.12.2022 im Alter von 75 Jahren. Der in Wales im Jahr 1947 geborene Kim begann früh mit dem Gitarrespielen und gründete Mitte der 1960er Jahre die Savoy Brown Blues Band die dann danach in Savoy Brown umbenannt wurde. Im Laufe der Jahre spielten über 50 Musiker! in dieser Band deren einzige Konstante Kim Simmonds war und blieb. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Ankündigungen/Annoucements, In Memoriam, musikalische Sozialisierung, ,

Freak Valley X-Mas Festival 2022

(judith-Vorwort, Sarkh, Speck, Daily Thompson, volker kursiv-Splinter, Da Captain Trips, photos David Grünebach) Samstag, 16 Uhr, knapp unter dem Gefrierpunkt. Die ersten Gäste betreten erwartungsvoll und höchst vorfreudig den Weihnachtsmarkt der besonderen Art. Zwei (naja, eher eineinhalb) freundliche Elfen kontrollieren im Kassenhäuschen Eintrittskarten und Schnelltests, eingerahmt von stimmungsvollen Lichterketten, die sich im gesamten Vorzelt des Vortex ausbreiten und selbst bei eingefleischten Weihnachts-Widersachern ein zartes Gefühl von Behaglichkeit aufkommen lassen. Der Außenbereich ist für das besondere Event heute erweitert worden und erstreckt sich nach rechts vor den Backstagebereich. Es duftet nach kulinarischen Leckerbissen und Glühwein, Heizstrahler stehen bereit, um kalte Hände und Hintern zu wärmen, und Merchandise-Stände mit Shirts, Vinyl und Silberscheiben lassen ein wenig Festival-Feeling aufkommen. Willkommen beim Freak Valley Xmas-Fest 2022, das nach drei viel zu langen Jahren endlich wieder stattfinden kann! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , , , , ,

Jeremiah Johnson – HI-FI DRIVE BY

(hwa) Wow: Eine Soundexplosion sondergleichen, die auf zehn Tracks Johnsons geniale Gitarrenarbeit, seine Songwriting-Qualitäten und seinen kraftvollen Gesang optimal miteinander verbindet. Ein Peak seiner Karriere! Auf dem Weg dortin war er ohne Zweifel mit seinen Vorgängeralben, die ich auf RB.BS schon besprochen habe (hier und hier nachzulesen!) Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, ,

Copperhead County – Homebound

(mh) Copperhead County sammelten während der Pandemie all Ihre Energie für das Komponieren neuer Songs als Nachfolger des ersten Longplayers „Brothers“. Die Band klingt absolut amerikanisch, vor allem den Gesang betreffend; ihre Heimat ist aber die Niederlande. Intensive Tourneen haben die musikalische Reife intensiviert. Auf dem neuen Opus „Homebound“ erblicken 10 Juwelen des klassischen Southern Rock das Licht der Welt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Country, Southern Rock,

Update: Photos für „Steffen!“

Absoluter Verkaufsschlager ist das Foto ‚Lemmy Kilmister‘ von Falk-Hagen Bernshausen ! Höchster Preis für einen Lemmy waren 75 € !!  Dicht auf gefolgt von Rolling Stones und  ZZ Top. Ich bin sehr glücklich, dass wir das zusammen auf die Beine gestellt und durchgezogen haben.

Aktueller Stand: wir haben schon 6 x 125 € =775 € in den gofoundmetopf überwiesen. Also an den ORIGINAL- Spendenaufruf von Elly für Steffen. Hier fehlen momentan aktuell – Stand 09.12.22 noch genau 3934€ bis das Ziel erreicht ist!

Für die 7te Überweisung fehlen uns noch 125 € = 5 Fotoverkäufe
Wer uns weiter unterstützen will und schon gespendet hat,  kann gerne nochmal auf facebook oder per mail teilen, teilen teilen, -wir geben nochmal alles! Weihnachten naht! Verschenkt ein Konzertfoto an eure Lieben für einen guten, einen sehr guten Zweck! 

Wer möchte kann uns auch gerne Fotos schicken (kirsten@rockblogbluesspot.de) wo die erworbenen Bilder jetzt ihr Plätzchen gefunden haben.

Wir Danken euch allen ganz herzlich auch für die Lieben Grüße und Rückmeldungen!!

 

Und hier geht es nochmal zum Link unserer Aktion „Fotos für Steffen“:

Filed under: Ankündigungen/Annoucements, ,

international – choose your language

Dezember 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Parasol Caravan + Support Grey Czar am 02.02.23 im Rockhouse Salzburg
DeWolff – Love, Death & In Between
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Mitch Ryder – Georgia Drift

%d Bloggern gefällt das: