rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Neuerscheinungen, die uns im Juli 2015 aufgefallen sind.

Juli-2015(ch) Ein bunte Mischung Psychedelic, Doom, Stoner und Postrock, aus Griechenland über Wales bis in die USA. Alle diese Bands finden Musikalisch zusammen, mit leichten Eigenheiten ihrer Herkunft. Sie sind leider selten oder auch gar nicht in Zeitschriften zu finden, aber dafür gibt es ja unseren Blog. Keine Spur von Mainstream und Plattheit, einfach nur gute, selten gehörte Musik. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock, , , , , , , , ,

Warren Haynes – Angels & Dust

Warren Haynes Ashes & Dust CoverDas musikalische Wunderkind legt sein drittes Soloalbum vor.
Es geriet zu einem seiner persönlichsten Statements ever – logo, dass er dabei den Blick ins Innerste seiner Seele freigibt. Doch lassen wir ihn selbst zu Wort kommen: „Das Album zeigt eine Seite von mir, die anders ist als alles, was ich bisher gemacht habe.“ Das kann man wohl sagen… Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Folk, Rock, ,

Billie And The Kids – Jukebox Daddy

4260072721579(vo) Es gibt Bands, die dir mit ihrer Musik vom ersten Ton an dieses gewisse Grinsen ins Gesicht und den Staub aus den Gelenken zaubern. Diese Nichtselbstverständlichkeit in der heutigen bildlichen und tönenden Musikszene, in der sich leider immer mehr Hänsel, Gretel und Nichtsmerkende der Magenkrampf verursachenden Sorte rumtreiben, ereignet sich im Falle dieser Band aus Zagreb/Kroatien über die gesamte Spielzeit ihrer zweiten, 2014 erschienenen CD. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, R & B, Rock, Soul, , , , , , , , , ,

Fogg – High Testament

FOGG(ch) Die Retro-Rock-Welle legt zu. „Fogg“ tragen ihren Teil dazu bei und veröffentlichen mit ihrem zweiten Longplayer „High Testament“ psychedelischen 70er-Rock, der sehr originell und authentisch klingt. Die Texas-Boys aus Fort Worth machen Spaß, bieten viel Abwechslung und ziehen ihr Ding ehrlich und mit viel Willen durch. Das Trio kombiniert die Kraft von Black Sabbath mit der klanglichen Variationsbreite von Led Zeppelin sowie dem Flair der Woodstock-Zeit. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , , ,

Taraban – EP

taraban cover(vo) Bluesrock der etwas härteren Gangart spielt uns diese Band aus dem polnischen Krakau mit ihrer ersten EP um die Ohren und in die Gelenke, guter Schmierstoff für diese und unsere Kehlen, also Bierzapfhähne auf im Musik-Club deines Vertrauens und ab geht die Post. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Rock, , , , , , ,

The Rolling Stones – From The Vault (The Marquee Club Live In 1971), The Who – Live At Shea Stadium 1982, Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators – Live At The Roxy 2014

(hwa) Diese drei kürzlich erschienenen Live-DVDs von Eagle Vision zeigen die Stones in einer der besten Formationen ihrer langen Geschichte, präsentieren The Who auf ihrer ursprünglich als Abschiedstournee geplanten US-Tour als hochenergetische Einheit und lassen im Hinblick auf Slash & Co erahnen, warum die Band bei Rock am Ring in 2015 einen dicken Stein im Brett hatte… Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, DVD / Film - Reviews, , , , , ,

Böse – Vanilla Gorilla

Böse(ch) Diese Band, die in der Region Oberschlesien/Polen in Oppeln beheimatet ist, muß unbedingt beachtet werden. Sie ist seit März 2014 sehr aktiv und hat bis jetzt fünfunddreißig Produktionen auf die Stoner-Nische losgelassen. Sehr bemerkenswert und innovativ wie ich finde.
Die Ideen und Spielfreude scheinen ungebrochen zu sein. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock, ,

Matushka – II

cover(vo) Die Starterlaubnis für Matushka (übersetzt: Mutter) ist erteilt, los gehts: Die Band stammt aus St. Petersburg / Russland und ist seit 2010 am Start (laut Facebookseite). Das Dreigestirn zelebriert ungehemmt heftigen, instrumental psychedelischen Space-Rock mit einigen kosmischen Ritualen aus dem Kraut-Rock Universum. Das Album II entstand im Dezember 2014 und enthält vier Tracks, die dich für knapp 40 Minuten ins All schießen. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock, , , , ,

The Machine – Offblast

cover(ch) Die Rotterdamer Stoner-Band ist zurück mit ihrem fünften Studioalbum „Offblast“. Sie sind keine Männer großer Worte, sondern fetter Riffs! Es ist alles etwas schwerer und druckvoller als auf den Vorgängern. „Offblast“ besteht aus sechs Tracks, mit einer gesamten Spieldauer von ca. 50 Minuten.
Der Charakter des Albums ist eine logische Weiterentwicklung des Power-Trios. Es beginnt und endet mit zwei langen Psycho-Stoner Jamsessions, dazwischen vier kürzere Songs mit verbesserten Einfällen im Songwriting. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock, , , , ,

Electric Moon – Theory of Mind

Electric(to) Theoretisch ist alles Ganz einfach. Man nehme die Erste der beiden Scheiben aus dem wirkungsvoll in Szene gesetzten bläulichen Cover, sucht sich davon die Seite (römisch) Eins aus und lässt die Nadel, nach dem Auflegen, galant in die lauffreudige Spur gleiten. Nun lehnt man sich zurück, nimmt sich ein stimulierendes Getränk oder Glutwerk seiner Wahl und lässt den ersten hypnotisierenden Song dieses Live-Mitschnitts des Konzertes vom Februar 2014 im Heidelberger “Kosmodrom“ auf sich einwirken. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, ,

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Ancestro – MXCVI: Nuevo single. Escúchalo ahora….

Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Tonzonen Labelnight am 24.03.17 in der Kulturfabrik Krefeld

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: