rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

The Rolling Stones – From The Vault (The Marquee Club Live In 1971), The Who – Live At Shea Stadium 1982, Slash feat. Myles Kennedy & The Conspirators – Live At The Roxy 2014

(hwa) Diese drei kürzlich erschienenen Live-DVDs von Eagle Vision zeigen die Stones in einer der besten Formationen ihrer langen Geschichte, präsentieren The Who auf ihrer ursprünglich als Abschiedstournee geplanten US-Tour als hochenergetische Einheit und lassen im Hinblick auf Slash & Co erahnen, warum die Band bei Rock am Ring in 2015 einen dicken Stein im Brett hatte…

Rolling Stones Marquee Club 1971 1Eine historische Aufnahme wie sie im Buche steht. Zwar nicht mehr in Schwarzweiß, aber immerhin schon gute 44 Jahre alt. Die DVD-Präsentation dieser legendären Stones-Performance war mehr als überfällig.

Man muss sich nur das grandiose Lineup vor Augen führen und spürt sofort den Atem der Geschichte. Neben der gewohnten Fünferformation Jagger, Richards, Watts, Wyman (ausgestiegen in 1993) und dem göttlichen – 1969 für den verstorbenen Brian Jones gekommenen – Mick Taylor war auch die neue Bläserfraktion mit Bobby Keys (Sax) und Jim Price (Horns) am Start. Die damals sogenannten „sechsten und siebten Stones“ Ian Stewart (Piano) und Nicky Hopkins (Keyboards) nicht zu vergessen!

Alle waren am 26. März 1971 extrem gut aufgelegt und sorgten für eine weitere Sternstunde im legendären Londoner Marquee Club. (Ohrenzeugen vor Ort sollen u.a. Eric Clapton und Jimmy Page gewesen sein.) Titelfolge einschließlich Bonustracks siehe Scan.

Rolling Stones Marquee Club 1971 2Die Stones hatten gerade eine umjubelte, neun Städte umfassende UK-Tour absolviert und waren somit für den Marquee-Coup gut eingespielt. Der wurde vom amerikanischen Fernsehen aufgezeichnet und enthielt u. a. vier Tracks vom kommenden „Sticky Fingers“-Album.und das live sehr selten gespielte „I Got The Blues“.

Für diese erste offizielle Veröffentlichung dieser Stones-Preziosen wurde das Bildmaterial neu restauriert und der Sound von Bob Clearmountain neu gemischt.

Als SD-Blu Ray, DVD, DVD+CD-Set bzw. DVD+LP-Set erhältlich
Spielzeit: ca. 65 Minuten
Eagle Vision/Edel

Who Shea Stadium 1Pete Townshend hatte keinen Bock mehr auf The Who, wollte sich lieber eigenen Projekten widmen. Nach langen internen Diskussionen kündigte die Band ihre Abschiedstournee an.
Da wollte man nochmal so richtig glänzen. Und tatsächlich zeigt die DVD eine furiose, von allem Ballast befreite Performance.

Die Tour fand im Rahmen der Veröffentlichung ihres „It’s Hard“-Albums statt. Die Setlist umfasst Klassiker wie „My Generation“, „I Can’t Explain“, „Substitute“, „Pinball Wizzard“, „See Me, Feel Me“, „Won’t Get Fooled Again“ oder „Baba O’Riley“. Selbstredend auch Songs ihres neuen Scheibe, die The Who nur auf dieser Konzertreise spielten. Titelfolge einschließlich Bonustracks siehe Scan.

Who Shea Stadium 2Die Aufzeichnung des Konzerts fand am 13. Oktober 1982 statt und beinhaltet die Show vom zweiten Abend im New Yorker Shea Stadium. Obwohl einige der Stücke bereits schon auf Compilations erschienen sind, ist dies die erste offizielle Veröffentlichung der kompletten Show, inklusive restauriertem Bildmaterial und neu gemischtem Sound.

Übrigens: Die Farewell-Episode der Who dauerte von 1982 bis 1989. Dann stieg die Band wieder live ein.

„Live At Shea Stadium 1982“ ist als SD-Blu-Ray und DVD erhältlich.
Spielzeit: ca. 140 Minuten
Eagle Vision/Edel

Slash & Conspirators Roxy 1Am 25. September 2014, kurz nach Veröffentlichung seines Albums „World On Fire“, enterte Slash zusammen mit Myles Kennedy & The Conspirators die Bühne des legendären Roxy Theatre am Sunset Strip in Hollywood, LA.

Das Event war ausverkauft und bot den alten und neuen Fans von Slash die Gelegenheit, die Band aus nächster Nähe (quasi auf Armlänge) dabei zu beobachten, wie sie ein Set mit packenden Slash-Solotracks mit Klassikern aus Guns N’ Roses- bzw. Velvet Revolver-Zeiten kombinierte. Darunter „Ghost“, „Back From Cali“, “World On Fire“, „Sweet Child O’ Mine“, „Anastasia“, „Paradise City”, “Slither” oder “Nightrain”. Titelfolge einschließlich Bonustracks siehe Scan.

Slash & Conspirators Roxy 2Die intime Athmospäre des Roxy animierte die Band zu einer sowohl coolen wie dynamischen Performance. Das Publikum war schier aus dem Häuschen und wurde sozusagen im Handstreich geknackt. So ähnlich muss es sich wohl – der fehlenden Intimität zum Trotz – auch bei Rock am Ring 2015 zugetragen haben. Die Euphorie der Fans war mit den Händen zu greifen.

„Live At The Roxy 2014“ ist als HD-Blu-Ray, DVD, Doppel-CD und 3-LP-Set erhältlich.
Spielzeit: ca. 109 Minuten
Eagle Vision/Edel

(Heinz W. Arndt)

Einsortiert unter:Album Reviews, DVD / Film - Reviews, , , , , ,

Juli 2015
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: