rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Open Air: The Killer Apes und Daily Thompson im Südstern Haus Landau/Pfalz am 19.09.20

(vo) Bestes Wetter, ein liebevoll an- und eingerichtetes Open Air Gelände, 30 freiwillige Helfer (‚Das Haus‘ ist ein ehrenamtlich getragenes offenes Wohnzimmer‘, welches Menschen Raum für Begegnung und soziales und kulturelles Engagement bietet. Träger der Begegnungsstätte ist der „Südstern e.V.“.), zwei liebe Organisatoren (Tanja+Ralf Sattler), zwei großartige Bands und etliche nette Leute und Freunde: das konnte nur ein wunderbarer Samstagabend werden…..Und es wurde einer. 300 km Anfahrt, 300 km Abfahrt war mir das Ganze wert, sehr wert wie ich eben im Nachhinein feststellte, ich war, wie wohl alle auf dem Gelände, beeindruckt und glücklich.

Da ich etwas eher vor Ort eintraf war auch Zeit für einen Rundgang mit Veranstalter und Organisator Ralf, der mir die Stätte und die speziellen Hygienemaßnahmen vorstellte. Am Eingang traf ich danach das Ehepaar Bechtel aus Saarbrücken, das ich von einigen Konzerten und Festivals her kenne, die, so wie ich, aus Berichterstattungsgründen hier waren. Wir besetzten Tisch 1 für die Presse mit sechs Meter Abstand zur Bühne und hörten dem Soundcheck der Meenzer Rocker „The Killer Apes“ zu. Holldrio, das war gut anzuhören. Ich hatte vorher keinen blassen Schimmer was von ihnen zu erwarten war. Das halte ich meistens so das ich Bands die ich nicht kenne auch vorher nicht anhöre. Das kann mitunter sehr gefährlich sein aber in diesem Fall nicht, denn das Viergestirn ließ es nicht nur zu meinem Vergnügnen ordentlich krachen. Mit ihrer punkigen Garage- und auf die Fresse-+ in den Arschtret Rocksause trafen sie unseren Nerv gewaltig.

Natürlich gab es für mich auch noch einige Begrüßungen denn es waren doch etliche Bekannte hier vor Ort, das erfreute die Seele und es ergaben sich auch einige Wiedersehensgespräche, manche Menschen sah ich seit 2019 zum ersten Mal wieder. Und dann die Begrüßung der wackeren Schar Zuschauer durch Ralf Sattler.

Und: Vorhang auf für The Killer Apes:
Copy Go Rilla – Vocals
Schmitt Pan Ski – Bass & Backing Vocals
Vince Man Drill – Guitar & Backing Vocals
Joersh Ba Boon – Drums & Backing Vocals

Schweißtreibende Action, beinharter Sound, heftig deftig vorgetragen, garniert mit Sprüchen z.B. zur Gitarrenstimmung sorgten für Applause auf dem Gelände. Dort gab es sogar vereinzelte Tanzeinlagen und mächtiges Headbanging, und das bei der Hitze, Respekt. Ich kannte die Songs der Jungs, wie schon beschrieben, nicht, aber so einiges an gehörtem brennt noch in meiner Hirnrinde. Und Kompliment nach knapp einer Stunde Vollgas: einen besseren Festival Öffner kannst du dir gar nicht vorstellen….und natürlich merkte jeder im Saal, äh auf dem Gelände wie ausgehungert das Quartett war, endlich mal wieder live und in Farbe vor Publikum!

Kurze Umbaupause, Zeit für ein Kaltgetränk von Fritzz und erste Photosichtungen am Monitor und Austausch mit Photokollegen Karin und mit ihrem Mann Andreas. Um ca 19:15 Uhr Vorhang auf für Daily Thompson, das Dortmunder Trio Mephi – Gesang, Bass+Tambourine, Danny – Gitarre und Gesang und Matthias – Schlagwerk startete mit dem ersten Song ihres noch fast warmen Albums (im August erschienen) Oumuamua, der da heißt „She´s so cold“: ein zuerst leiser, wispernder Rocksong, mit Mephis Stimme verfeinert, der dann aber nach einiger Zeit die Ärmel hochkrempelt und Danny holzt dazu mit Axt und Stimme das Gelände ab, Matthias drischt noch die Stümpfe richtig platt und Mephi tanzt den Rickenbacker Rock, Shake, shakin´, shake……

Weitere Sichtungen aus diesem Album gab es mit „On my mind und Half Thompson“, kantige Rocker mit dem gewissen Flair und für mich nun zum zweiten mal nach dem Hoflärm Open Air im August hörte ich den Cigar Box Gitarren Knaller „Slow me down“, der mich schon auf Vinyl schwer beeindruckte. Und was war mit der kosmischen Zigarre? Na klar, die qualmte mächtig und roch dazu noch unglaublich gut……

DANKE an alle die dabei waren. Die Rückfahrt dauerte knapp drei Stunden, mit Half Thompson und anderen netten Musikstücken im Twingoplayer, und ich war gegen High Noon wieder im heimatlichen Hilden…..(volker)

 

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , ,

%d Bloggern gefällt das: