rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Uncle Acid & the deadbeats – Interview

uncle acid

(cj) Die britischen Psychedelic –Doom Rocker Uncle Acid & the deadbeats sind mit neuem Album und Tour zurück. Ihr fünftes Album „Wasteland“  ist am 12. Oktober über Rise Above Records erschienen. Frontmann Kevin Starrs hat sich Zeit genommen, einige Fragen rund ums neue Album und die Tour zu beantworten. Dazu hier ein kleiner Vorgeschmack und einige schlagkräftige Argumente, warum ihr die Jungs auf keinen Fall live auf einem ihrer Konzerte verpassen solltet. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Articles in English, Interviews, , , ,

Monolord – Rust

(KiS) Die Gebieter der Monotonie haben wieder zugeschlagen und die einschlägige Presse ist voll des Lobes! Ich bin ehrlich. Wie immer. Schmerzhaft ehrlich, denn mein Spitzname für die drei Schweden war bisher immer: Monoton. Nach der diesjährigen intensiven Weiterbildung in Sachen Doom, dem tieferen Eintauchen in die Welt dieser speziellen Form der Meditation und Hingabe, muss ich sagen, ja so ist es. Allerdings vergebe ich dies nun als Prädikat: besonders wertvoll!  Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Sludge, , , , , ,

CONAN, DOWNFALL OF GAIA, HARK und HIGH FIGHTER Live im Underground Köln

(ol) Seit mehr als zehn Jahren arbeiten die drei UK Doomer von CONAN nun schon erfolgreich daran die dicksten und schwersten Brocken musikalischer Art auf Bühne und Platte zu bringen. Mein letzter Gig der drei Höhlenmenschen als Support von UFOMAMMUT, den ich im Siegener Vortex erleben durfte, ist auch schon wieder zwei Jahre her und im Verbund mit  drei weiteren hochkarätigen Bands war das Kölner Konzert eine gute Gelegenheit CONAN nochmal im Club zu sehen bevor die drei Briten im Juni die Festivalbühne des FREAK VALLEY einem Belastungstest unterziehen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Heavy, Konzert Photos, Live Reviews, Sludge, , , , , , , ,

Wo Fat – Midnight Cometh

WoFat-Cover(ch+to) „Wo Fat“, aus Dallas, kommen mit fettleibigen Riffs und gehaltvollen Rhythmen zur Schallintensivierung. Sie sind eine der Bands, die es geschafft haben,  schwere Power mit improvisierten Passagen zu mischen, um ihren unverwechselbaren Sound die nötige Ästhetik zu geben. Die inhärente Magie von „Midnight Cometh“ ist mächtig und unerbittlich und diese Jungs wissen, wie man jedes Riff dazu einsetzt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Heavy, Psychedelic, Rock, Stoner, Vinyl, , ,

Kategorien

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Link zu unserem You Tube Kanal

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: