rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Maat Lander – Seasons of Space – Book #2

(as) Ilja Lipkin und die Fedotov-Brüder haben anscheinend einen regelrechten Lauf, denn was Veröffentlichungen neuer Musik angeht, lassen sich „Maat Lander“ seit ihrer Gründung vor nur wenigen Jahren nie allzu lang bitten. Die Qualität des jeweils Gebotenen bleibt bestechend, wobei auch „Seasons of Space – Book #2“ keine Ausnahme bildet. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Art-Rock, Hardrock, Heavy Rock, Jazz, Krautrock, Prog, Rock,

Svynx – Énouement

Énouement

(KiS) Ich zitiere: Énouement: „Das Gefühl, in der Zukunft angekommen zu sein, jedoch nicht die Möglichkeit zu haben, seinem Vergangenheits-Ich sagen zu können, was passieren wird“ Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Diverse: von Afro - Worldmusic, Experimental, Prog,

Mo Lowda & the Humble – Creatures

(LW)Mit ihrem dritten Album tourt das Trio gerade quer durch Amerika und wir können uns freuen, dass sie im März 2019 auch nach Deutschland kommen.

Mit energiegeladenen Riffs, einer wirklich ausdrucksstarken Stimme, tiefgründigen Texten und metallischen Gitarren reisen sie an. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Americana, Prog, Rock, ,

Euroblast 2018 5. – 7. Oktober Köln, Essigfabrik


(KiS) Seit 14 Jahren gibt es das Festival für Prog-Metal und dessen Gespielen und ich hatte noch nie das Vergnügen. Durch unglückliche Umstände konnte ich mein „erstes Mal“ nur ohne den Warm-Up Donnerstag und den regulären Freitag starten. Das Fest wartet mit 41 Bands auf, in der Halle der Essigfabrik und unten im Keller/ Basement. Das Gelände eignet sich sehr schön, bei bestem Wetter kann man zwischen den Food-Ständen sitzen, auf dem Sonnendeck. Die Bewirtung ist international wie das Publikum, der Desertfest-Antwerpen Burger-Stand ist anwesend, es wird englisch geordert. Entspannte Stimmung liegt in der Luft, zum Zeitvertreib kann man sich noch Merch kaufen und sich künstlerisch beim Live-Painting austoben. Gitarren-Tester und Long Branch Record-Label Partyzelte runden das Festival-Feeling ab. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Ankündigungen/Annoucements, Live Reviews, Metal, Prog, , ,

Vespero – Hollow Moon

(as) Sollte man sich nur dafür interessieren, ob eine Band Mist oder Gold abliefert, braucht man Rezensionen zu Veröffentlichungen von „Vespero“ im Grunde nicht zu lesen, weil die Band noch nie enttäuscht hat. Umso spannender ist hingegen stets die Frage, wo ihr Schwerpunkt zur gegebenen Zeit liegt, denn so fest die Russen im psychedelischen Rock verwurzelt sein mögen, so unberechenbar sind bislang stilistisch geblieben. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Folk, Jazz, Prog, Psychedelic, , ,

Elizabeth the Last – Elizabeth the Last

(as) Betiteln Musiker eine Sammlung von Songs nach sich selbst, darf man von einer vorläufigen Standortbestimmung ausgehen, mit der eine Schaffensphase abgeschlossen und das Geleistete rekapituliert wird, um vielleicht in neue Gefilde aufzubrechen. In Bezug auf „Elizabeth the Last“ (Album und Band) trifft das ohne weiteres zu, ob es die Band bewusst so vorgesehen hat oder nicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Heavy Rock, Postrock, Prog,

Prisma Circus – Mk II / Promethea‘s Armageddon

(as) Wer sich vorstellen kann, wie „The Jimi Hendrix Experience“ heute klänge, mag „Prisma Circus“ für eine Reinkarnation der legendären Combo halten, wenn er „Mk II / Promethea‘s Armageddon“ hört. Dazu bekommen Europäer nun dank World in Sound die Gelegenheit, nachdem die Gruppe das Album im Dezember 2017 nur in Eigenregie veröffentlichte. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Prog, Rock, ,

Ümit! – The Testament of Ümit!

(as) Dieses deutsche Quartett macht keinen Hehl aus dem intellektuellen Anspruch, den es an seine Musik stellt. „Umit!“ widmen sich hochgeistigen Themen wie dem biblischen Brudermord und wurde passenderweise mit Abbildungen von Kunstgegenständen wie Ignaz Weirichs Plastik „Der tote Abel“ (Cover) versehen. Ihr gleichfalls religiös tituliertes Album bietet eine recht eigene Variante von Post Rock, die im Spannungsfeld Prog stärker auf Atmosphäre als Griffbrettsport und dergleichen beruht. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Prog, Psychedelic, Rock, Stoner, ,

Automatism – From the Lake

(as) Die Schweden „Automatism“ schwimmen stilistisch klar auf der nicht mehr ganz so neuen Welle skandinavischer Rockmusik mit starken Wurzeln sowohl in der Progressive-Bewegung der 1970er als auch im improvisatorischen Bereich am Rande des Jazz. Das spiegelt sich bereits in der Tatsache wider, dass das vorliegende Album im Rahmen zweier getrennter Live-Aufnahmesitzungen entstand. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Elektronik, Jazz, Prog, Rock, Space, ,

Subsignal – La Muerta

(mh) Subsignal, die Band um die beiden Exzellenz-Masterminds Markus Steffen an der Gitarre und Arno Menses am Gesang präsentieren Ihr Neues und fünftes Opus „La Muerta“. Die kongeniale Deutsch-Holländische Allianz besticht durch musikalische Klang-Vielfalt und -Weiterentwicklung. Viel Spaß und mehrmaliges Anhören empfehlenswert, da die Diamanten-Lieder erst dann richtig Ihre Zauberkraft entfalten! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Prog, ,

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten, die Fkp Scorpio zur Verfügung stellt, für einen der Monster Magnet Deutschlandauftritte im Februar 2020. Schreibt eine mail mit eurem Namen und dem Auftrittsort an: quiz@rockblogbluesspot.de, Einsendeschluß ist der 04.01.20, 23:59 Uhr. Viel Glück!

Kategorien

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Mammoth Mammoth - Kreuzung
Woodland – Bad Days in Disguise
Laurence Jones Band -  Laurence Jones Band
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
%d Bloggern gefällt das: