rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Year of the Goat,The Order of Israfel und Phiasco – Live im Vortex/Siegen 11.02.17

order1(ol) Nach dem Freak Valley X-Mas Exzess zum Jahresabschluss führte mich  mein erster Besuch 2017 in das  Rockfreaks Headquarter zum  schwedischen Occult Rock Package am 11.02. mit YEAR OF THE GOAT und THE ORDER OF ISRAFEL. Nach feuchtfröhlicher Anreise  mit großer Reisegruppe, bestehend aus Vortex Novizen aus dem  Ruhrgebiet, dem Sieg Kreis, Norddeutschland sowie dem Oberberg waren wir zunächst viel zu früh dran und standen schon um 19:30 Uhr als Vorhut vor dem noch dunklen VORTEX. Die halbe Stunde wurde allerdings gut genutzt mit dem  Leeren der mitgeführten Kiste tschechischen PARDAL Bieres und Sozialstudien  in der Pizzeria nebenan. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Classic Rock, Doom, Heavy Rock, Live Reviews, Metal, Rock, , , ,

The Order of Israfel – Red Robes

the Order of Irafel(ol) Durch und durch traditionellen Doom Rock in bestem Candlemass Style bringen die Schweden von THE ORDER OF ISRAFEL auf ihrem neuem Album „Red Robes“ zu Gehör. Passend zum Namen beginnt das Album mit einem symphonischen, mittelalterlich klingendem Intro, um dann sofort mit langgezogenen doomigen Gitarren und Zeitlupendrumming den Weg aufzuzeigen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Heavy Rock, Stoner, , ,

The Order Of Israfel – Wisdom

TheOrderOfIsrafel_CMYKHeute gibt es mal klassischen Doom auf den Teller. Nett hergemacht mit allem, was dazu gehört: Düstere Klänge, derbe Riffings und meist eher im niederen Tempobereich. Jetzt aber keine Angst vor Gebrülle: Die Stimme bleibt clean. Was The Order Of Israfel auszeichnet, das ist einerseits der wirklich gute, altbackene Sound, die Virtuosität gerade an den Gitarren und zum Anderen das tolle Songwriting. Auch macht sich die Mischung aus epischen, langen Tracks und kernigeren Songs mit kürzerer Spielzeit spitze. Das tiefschöpfende Songwriting bleibt nicht etwa auf der Strecke, tritt zwar zurück, macht damit aber nur Platz für klare Strukturen und formt den Song beizeiten sogar richtig zur Hymne – wie die Refrains in „On Black Wings, A Demon“ oder „Born For War“. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Rock, ,

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten, die Fkp Scorpio zur Verfügung stellt, für einen der Monster Magnet Deutschlandauftritte im Februar 2020. Schreibt eine mail mit eurem Namen und dem Auftrittsort an: quiz@rockblogbluesspot.de, Einsendeschluß ist der 04.01.20, 23:59 Uhr. Viel Glück!

Kategorien

Dezember 2019
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Konzerte & Festivals
Voyager IV - Pictures At An Exhibition
Mammoth Mammoth - Kreuzung
%d Bloggern gefällt das: