rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Apewards – We The Living

(js) Man kann in Marburg wohnen und studieren. Man kann aber auch in Marburg wohnen, studieren und der Musikwelt einen Stempel aufdrücken. Exakt dieses Unterfangen starteten „Apewards“ anno 2013. Zum Warmwerden und Anfüttern präsentierte man zwei EPs, bevor dann Anfang 2016 mit „Tales Of The Forest“ der erste Longplayer eingespielt wurde. Nunmehr ist der Nachfolger „We The Living“ am Start. In gleicher Besetzung soll der Siegeszug fortgesetzt werden. Nein, wird er. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Heavy Rock, Stoner,

Parasol Caravan – Nemesis

(vo) Nachdem sie mich bei ihrem Auftritt anlässlich des Lake On Fire Festivals 2017 sehr schwer und nachhaltig beeindruckten kam ich natürlich nicht umhin, mir ihre Platte „Para Solem“ an ihrem Merchstand einzupacken und meiner Sammlung einzuverleiben. Und soviel jetzt schon: das wird mir mit ihrem neuen Werk „Nemesis“ genau so ergehen…. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Stoner, ,

Gone Cosmic – Sideways In Time

(tn) Die kanadische Band aus Calgary, Alberta, mit der Frontfrau Abbie Thurgood, ist eine Ausnahmeerscheinung. Legt man das Album auf, wird man auf den ersten Blick mit einer bizarren Mischung aus einem prägnantem, manchmal fast aufdringlichen Gesang und einer fetten Packung psychedelischer Klangerfahrung konfrontiert. Also nochmal zurück und wieder die Nadel in die Einlaufrille der A-Seite legen. Konzentration! Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Heavy Rock, Psychedelic, Stoner,

E-L-R – Mænad

(tn) „E-L-R“ gehören zu den Bands, die dieses Jahr auf dem „Up In Smoke“-Festival in Pratteln aufgetreten sind. Mit der manchmal etwas unglücklichen Startposition Nummer Eins standen sie am zweiten Festivaltag am frühen Nachmittag auf der Bühne. Obwohl erst ein Teil der Festivalbesucher am Start war, zogen sie schnell alle vorhandenen Publikumskapazitäten vor die Bühne. Ein etwas zeitverzögerter, lässig entspannter Groove der Rhythmusgruppe legte für die Gitarre vor und man durfte die nächsten vierzig Minuten einem sich langsam anschwellenden Sound lauschen, der von einem walzenden, doomigen Groove getragen wurde. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Doom, Postrock, Psychedelic, Stoner, ,

Nightstalker – Great Hallucinations

(as) Seitdem sich Heavy Psych Sounds als eine der führenden Adressen im Stoner- und Doom-Bereich etabliert haben, sondert das italienische Label überwiegend Durchschnittsware ab, deren Substanz selten über die Vorzüge eines flüchtigen Ohrenputzers hinausgehen. Bei „Nightstalker“ hört man allerdings bereitwillig genauer hin, denn bei ihnen handelt es sich nicht um den zigsten austauschbaren Newcomer. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Blues, Doom, Psychedelic, Stoner, ,

Roadsaw – Tinnitus The Night

(js) Das Stoner-Rock-Trio „Roadsaw“ wurde 1995 in Boston, Massachusetts, gegründet. Deren Musikstil könnte man vielleicht als verzückende Reise durch den britischen „Electric Blues“ hinunter in die „Southern Rock“ Sümpfe und dann quer nach Westen mitten durch das Herz der psychedelischen Wüsten Kaliforniens beschreiben. Leider blieb es die letzten acht Jahre ruhig um die Band. Nun aber lieferten die Jungs ein mit Spannung erwartetes neues Album ab. Es ist bereits ihr sechstes Album, was allein schon deutlich macht, dass hier keine Jungspunde mehr am Werke waren. Der neue Output wurde womöglich auch deshalb vom bekannten Produzenten Benny Grotto (u.a. Aerosmith, Ben Folds, Dresden Dolls) in dessen „ Mad Oak Studios“ in Allston, Massachusetts produziert. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: 70s, Album Reviews, Classic Rock, Stoner,

Waxy – Betting on Forgetting

(as) Während „Waxy“ dem 20. Jahrestag ihrer Gründung entgegenblicken, liegt eine linear und flach verlaufende Erfolgskurve hinter ihnen. Die amerikanischen Stoner-Rocker aus der Geburtsstätte dieses Sounds – der kalifornischen Palm Desert – haben über Szene-Kreise hinaus nie höhere Wellen geschlagen und werden es voraussichtlich auch mit ihrem neuen Album nicht schaffen, Kostverächter zu ihrer staubigen Kost zu bekehren. Nach der kurzen Akustikgitarren-Einleitung „Dead & Gone“, mit der Gitarrist und Sänger Robbie Waldman auf eine lauschige Liedermacher-Platte einzustimmen scheint, schickt er sich nämlich mit seinen beiden Mitstreitern an, nur den üblichen Fuzz-Riff-Schuh herunterzuspielen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Stoner,

Bushfire – Live At The Freak Valley Festival 2018

(tn) Ein Auftritt von „Bushfire“ ist immer wie eine entfesselte Naturgewalt, wie ein Sturm, Orkan, wie eine Welle, die einen überspült und einem die Luft nimmt. Ähnliches ereignete sich 31. Mai 2018 kurz nach 20 Uhr auf dem „Freak Valley Festival 2018“, als die Truppe mit ihren Konzert begann. Einen Mitschnitt von den Aufnahmen kann man sich auf Vinyl gepresst noch einmal anhören. Und wenn man beschreiben müsste, was für eine gewaltige Vision von Rockmusik sie spielen, dann trifft es wohl Blues Stoner Southern Doom Rock – oder eine Variante dieser Wortkombination – am besten. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Doom, Southern Rock, Stoner, ,

Minus Green – Equals Zero

(as) Dieses Wiener Instrumentalschnitzel scheint nicht unbedingt etwas für Feinschmecker zu sein, sondern schmeckt vielmehr wie bewährte Hausmannskost … Dieser Eindruck entsteht zumindest beim akustischen Einverleiben von „Equals Zero“ als erstem Menü, das „Minus Green“ mithilfe des Liebhaber-Labels Kerberos (übrigens auch auf Vinyl) auf breiterer öffentlicher Ebene auftischen. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Postrock, Stoner,

Wolf Prayer – Echoes of the Second Sun

(as) Für eine verhältnismäßig junge Band legten „Wolf Prayer“ bereits auf ihrer genauso genannten ersten EP eine außerordentliche Reife an den Tag, so man das Trio den etlichen Vintage-Newcomern gegenüberstellte, die in den vergangenen Jahren und nach wie vor wie psychedelische Pilze aus dem Boden sprießen. Mit ihrem Debütalbum löst die Band nun quasi das Versprechen ein, das sie zuvor abgegeben hat, und bewährt sich als einer der Hoffnungsträger der aktuellen Szene. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Prog, Psychedelic, Rock, Stoner,

Wir verlosen 2 x 2 Karten für das Konzert der Stacie Collins Band am 18.03. in der Düsseldorfer Tube: Diese Band ist eine Offenbarung in Sachen Power Rock´n´Roll, da geht die Post ab, oft genug erlebt. Schreibt einfach eine Mail bis zum 08.03.2020 23:59 Uhr an: quiz@rockblogbluesspot.de. Link zur Veranstaltung bitte Bild anklicken.

Kategorien

Februar 2020
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  

Purple Dayz Festival im Cadillac in Oldenburg vom 06.03. – 07.03.2020

Ripplefest Cologne am 28.03.2020 im Club Volta

Blues Rock Festival Oppe Ruiver am 12.04.2020 Zalenzentrum De Schakel Ruiver/Niederlande

Check Your Head Festival III – Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 25.04.2020

9. Alterna Sounds Festival in Münster/Westf. Sputnikhalle am 25.04.2020

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Vorbericht Stacie Collins Band in "The Tube" in der Düsseldorfer Altstadt am 18.03.2020
Coogans Bluff – Metronopolis
The Spacelords – SPACEFLOWERS
Shivas Nat - Hard To Breathe
%d Bloggern gefällt das: