rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Wired Mind – mindstate:dreamscape

WiredWired Mind aus Hannover, Ende 2013 gegründet, spielen psychedelischen Stoner Rock, und das sehr gut. Der Sound der dreiköpfigen Band ist beeinflusst von der unbeschreiblich guten Rock-Ära der späten 60er und 70er-Jahre wie Led Zeppelin und Black Sabbath. Doch haben Wired Mind unüberhörbar offene Ohren für Stoner-Sounds à la Colour Haze, Causa Sui, Sungrazer (R.I.P.) und MotorPsycho. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , ,

Paisley Tree – Same

PTweb Moderner Hard- und Heavy Rock aus deutschen Landen, mit diversen Einflüssen aus der Flower-Power Zeit, der Ära des Luftschiffs, dem frühen Metal und Punk. Riff auf Riff mit Saiten und Stimmzungen, ein schwer schuftendes und sehr präzises Grooveduo und eine Sängerin, deren Stimme an die Zeit des New Wave erinnert, das sind Paisley Tree. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , ,

Neuerscheinungen, die uns im April 2015 aufgefallen sind.

April-2015Eine bunte Mischung aus Psychedelic, Doom, Stoner und Postrock von den USA über Norwegen bis England.
Alle diese Bands finden sich musikalisch gut zusammen, mit leichten Eigenheiten ihrer Herkunft.
Sie sind leider selten oder auch gar nicht in den Medien zu finden, aber dafür gibt es ja unseren Blog.
Keine Spur von Mainstream und Plattheit, einfach nur gute, selten gehörte Musik. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , , , , , , , , , ,

Ape Skull – Fly Camel Fly

ape-skull-fly-camel-flyApe Skull, aus Rom, haben sich im Jahr 2008 zusammen gefunden. Sie bestehen aus: Pierpaolo Pastorelli (Bass), Fulvio Cartacci (Gitarre) und Giuliano Padroni (Gesang-Schlagzeug).
Das erste selbstbetitelte Album kam 2013 raus.
“Fly Camel Fly” heißt die neue Scheibe. Retro/Vintage-Kracher mit einem Schuss Blues und 70er Rock, gut in den Allerwertesten tretend. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , ,

Magnolia – Svarta Sagor

Magnolia

“Svarta Sagor” ist das fünfte und neue Album der schwedischen Band. Es zeigt auf, wieviel Spielfreude und Aufrichtigkeit in den drei Bandmitgliedern steckt.
Ronny Eriksson, der Bandleader, bekannt für sein breites Musik-Spectrum, treibt uns mit seinen beiden Mitstreiter hinein in das Blues-Rock Universum. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , ,

Jessy Martens & Band – Touch My Blues Away

Jessy MartensUnd wieder kommt sie wie ein Orkan über uns: Jessy Martens live at Downtown Bluesclub, Hamburg. Die Power von Jessy und die Potenz der Band ergänzen sich prächtig.
Ein Knallerabend … Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, , , , , ,

Henrik Freischlader – Live 2014

Frei coverAus Zoetermeer, Hengelo, Bochum, Schweinfurt und Ulm stammen die Aufnahmen auf diesem Silberling, der mit einem satten Sound daherkommt. Mixer & Master Martin Meinschäfer und Produzent Henrik haben großartige Arbeit abgeliefert, letzterer natürlich auch auf den Bühnenbrettern. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Rock, , , , ,

Layla Zoe – Live At „Spirit Of 66“

laylazoelivecover„Where the music takes us, is a spiritual place!“

Der Kanadierin Layla Zoe gelingt es immer wieder, mich mit ihrer facettenreichen, kraftvollen Stimme in den Bann zu ziehen.
Wahrscheinlich resultiert das daher, dass Layla sehr oft mit Janis Joplin verglichen wird. Das ist natürlich so falsch nicht, da sie mit einer ähnlich dynamischen, druckvollen Stimme gesegnet ist, die zudem mit ihrer enormen Energie, ihrer Klangfarbe und ihrem Timbre ihresgleichen sucht.
Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Rock, , , , , , , , , , , ,

Space Debris at Finkenbach 2012

space debris at finkenbach 2Die Band aus dem Odenwald demonstriert erneut, was überragenden Krautrock ausmacht. Das Geheimnis kann man auf „At Finkenbach 2012“ geradezu exemplarisch nachhören. Es war ein gaaanz heißer Tag – und wurde ein gaaanz heißes Live-Event … Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock,

MOTHER ENGINE – Absturz

Mother Engine front

Das MOTHER ENGINE aus Sachsens Südwesten heute instrumentalen Stoner Rock spielen, geschah eigentlich aus einer Notsituation heraus, denn 2011 verließ der Sänger Clemens Roscher die Band. Der Kern, bestehend aus Cornelius Grünert (Schlagzeug), Christian Dressel (Bass) und Chris Trautenbach (Gitarre) hat seit dieser Zeit intensiv am monumentalen Soundgewand aus Stoner, Psychedelic und Post Rock geschmiedet, dass sich erstmals 2012 im Debütalbum „Mother Engine“ eindrucksvoll manifestierte. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , ,

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Mai 2015
M D M D F S S
« Apr    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Rockblog.Bluesspot on air wieder am 26.05.2015 ab 20 Uhr

The Jimi Barbiani Band Live at Brudstock

Marblewood – Silence / Live At Finkenbach 2014

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Unsere Facebookseite

Grolsch Blues Festival in Schöppingen am 23./24.Mai 2015

Muddy Lives Bluesfestival – Waldbühne Lieberose am 29. + 30.05.15

Black Bombaim + The Black Willows im 7er Club in Mannheim am 03.06.15

%d Bloggern gefällt das: