rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Electric Mind Machine – Electric Mind Machine

Electric Mind Machine(hwa) Hier kommt ein Duo aus L.A., das sich psychedelischen Garagenrock auf die Fahnen geschrieben hat und hochenergetisch zu Werke geht. Der Fuzz- und Farfisageschwängerte Sound bläst einen regelrecht um Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , ,

The Blues Overdrive – Clinch

cover.600x600-75(vo) Ich lernte im Laufe meines 59jährigen Daseins schon so einiges an tollem Blues kennen und lieben. Aber sehr selten hab ich in den letzten Jahren ein solch entspannt spannendes Album geniessen dürfen. Einfach herrlich, was Gitarrist und Sänger Martin Olsen da an Kompositionen mit ins Cherry Recording Studio in Copenhagen nahm, denn neun der zehn Tracks stammen aus seinem Fundus. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, , , , , ,

Birth Of Joy – Live At Ubu

Birth(ch) Bereits 2005 in Utrecht gegründet und seit 2010 aktiver unterwegs, sorgen die drei Holländer mit ihren energiegeladenen und schweißtreibenden Rock & Roll Shows weltweit für Furore. Der Name der Band ist eine Anspielung auf Friedrich Nietsches Werk “Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik”. Bereits ihr Konzert am 16.4.2014 im Feierwerk München vor kleinen Publikum im Orangehouse wurde begeistert aufgenommen. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, ,

Neuerscheinungen, die uns im Juni 2015 aufgefallen sind.

Juni-2015 (ch + vo) Ein bunte Mischung Psychedelic, Doom, Stoner und Postrock aus Italien über Sibirien bis Argentinien. Alle diese Bands finden Musikalisch zusammen, mit leichten Eigenheiten ihrer Herkunft. Sie sind leider selten oder auch gar nicht in Zeitschriften zu finden, aber dafür gibt es ja unseren Blog. Keine Spur von Mainstream und Plattheit, einfach nur gute, selten gehörte Musik. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Fusion, Jam, Rock, , , , , , , , , , , ,

Wild Adriatic – Big Suspicious

wildadriaticRocking blues soul and depth aus Saratoga Springs

(ro) Aller guten Dinge sind drei – dieses Sprichwort hält wieder einmal, was es verspricht. Im Jahre 2011 tat sich Travis Gray (vocals, guitar) aus Saratoga Springs mit seinem Nachbarn Mateo Vosganian (drums) zusammen und bildete mit Rich Derbyshire (bass) ein Trio, das mich musikalisch durchweg überzeugt.
Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , , , , , , , ,

Hogjaw – Rise To The Mountains

Cover(vo) Der fünfte Streich des Quartetts aus Arizona, mit einem neuen Leadgitarristen, bluest, brodelt, häutet, qualmt und rockt dem Genre “Southern-Rock” wieder mal neues Leben ein.
Hogjaw sind live und in Farbe eine Macht, aber auch auf Vinyl und digital klingen ihre Kompositionen wie aus einem Guß.
Und die neuen Aufnahmen enthalten, soviel vorweg, keinerlei Füllmaterial, zehn Sorten Musik zum Wohlfühlen und Feiern. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, Southern Rock, ,

Zone Six – Love Monster

Zone(ch + to) Elf endlos lange Jahre waren ins Land gezogen, in denen es von “Zone Six” kein richtiges Studiowerk zu belauschen gab. Laut der Protagonisten sollte es nun nicht noch ein zwölftes Faulenzerjahr geben. Deswegen schickten sich sogleich die vier Mitstreiter aus der sechsten Zone an, ein herzhaftes Liebesmonster einzuspielen, das sich nun wiederum direkt in die liebesbedürftigen, großen Musikherzen der werten Hörerschaft katapultiert. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Jam, Rock, ,

Bill Wyman – Back To Basics

Bill Wyman Back To Basics 2(hwa) Das Rolling Stone Urgestein meldet sich nach 23 Jahren mit einem Soloalbum zurück. Das hätte er tunlichst sein lassen sollen. Warum? Weil „Back To Basics“ nicht im Entferntesten an die Qualität seiner empfehlenswerten Rhythm Kings Alben heranreicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, ,

Electric Orange – netto

cover(je) Von Adansonia Records liegt bereits seit einigen Wochen eine weitere Perle deutschen Neo-Krautrocks vor, um sich willig in die Gehörgänge des geneigten Musikgenießers zu schmiegen.

Nach „Krautrock From Hell“, die ich hier schon an anderer Stelle wohlwollend rezensiert habe, gibt es nun mit „netto“ die achte offizielle Studioveröffentlichung der Aachener Neo-Krautrocker zu hören.

Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, ,

FREAK VALLEY FESTIVAL 2015 – Teil 2 (Der Samstag)

10933943_809347745781619_7020063949072870433_n(vo) Im zweiten Teil unserer Reise ins Tal der Freaks nun auch von mir ein paar Worte zum FVF allgemein und zur 2015er Edition. Mein Vergnügen ist es nunmehr seit vier Jahren, seit Beginn des Freak Valley Festival Zeitalters in 2012, die auftretenden Bands unseren verehrten und versammelten Freaks vor der Bühne und auf dem AWo Gelände mit ein paar Worten zu präsentieren.

Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Live Reviews, , , , , , , , ,

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Juli 2015
M D M D F S S
« Jun    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Rockblog.Bluesspot on air wieder am 28.07.2015 ab 20 Uhr

Tuber: Ihr Auftritt beim Freak Valley Festival 2015 wurde von unserem Blog gesponsert

Psychedelic Voodoo Blues aus München: Black Voodoo Train – Speisewagon

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Unsere Facebookseite

Jack’s Residence – Mama Lied

Bone Man – Trailer zur neuen LP Shapeshifter

Krach am Bach am 24. + 25.07. 2015 in Beelen

Yellowstock-Festival in Geel/Belgien am 08.08.15

Psychedelic.Space.Rock.Festival/Rockscheune Verne am 21.08.15

Leafmeal Festival im FZW in Dortmund am 27.11.2015

%d Bloggern gefällt das: