rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Motorpsycho – The Tower

(yv) Kurzkonversation im Messenger vor einigen Tagen:

Mr.V aus H.: „Hallo Yvonne, wir haben die neue Motorpsycho als Doppel-CD bekommen…
schrei bitte: her damit….
Ich: „wildrumsabber….
Motorpsycho, das sind eigene Welten – treffend als „Psychoverse“ bezeichnet – und mit jedem neuen Album tut sich eine neue auf, immer wieder komplett anders, komplett neu, frische Einflüsse aus bisher unerforschten Richtungen und vor dem ersten Hören weiß man nie, wo die Reise stilistisch hinfahren wird. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Indie, Psychedelic, Rock, , , ,

Black Moon Circle – The Studio Jams Vol. 3

(vo) Flying into the 3rd dimension…

…so lautet der Untertitel dieser Black Moon Circle Studio Jams, dritter Teil. Meine Fresse, was für zwei über zwanzigminütige Bratorgien, da kochen und bruzzeln seit zwei Tagen nun auch die Röhren auf der heimischen Anlage den Sound auf Humboldtstrassenbeschallung (meine Wohnstrasse)…. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Heavy Rock, Jam, Rock, Space, , , ,

Black Moon Circle – The Studio Jams Vol.2

the-studio-jams-vol-ii-front(vo) Der zweite Teil der Studio Jams (Review Teil 1) und das insgesamt fünfte Album der Trondheimer Psychedelic Heavy Space Rocker ist ein knapp 41-minütiger Trip, ein Soundspektakel wie aus der Apokalypse, Supernova und Nordlichter in einem, ein perfekter Soundtrack für den ultimativen Endzeitfilm. ein Drama in einem Akt bzw. über zwei Seiten…. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Fusion, Heavy Rock, Jam, Psychedelic, Rock, Space, , , , , , ,

Black Moon Circle – The Studio Jams Vol 1: Yellow Nebula in the Sky

Black Moon(ch) Die Norwegische Psych Rockband „Black Moon Circle“ aus Trondheim ist nicht nur eine der talentiertesten in der nordischen Rockszene, auch eine der ambitioniertesten.
Warum? Es ist kein gewöhnliches Album, sondern das erste einer Trilogie. Gründungsmitglied Øyvin Engan beschreibt Studio Jams Volume I: „Es ist ein gelber Nebelfleck im Himmel, alles ist Intensität“.
Schwere Fuzz-Gitarren, Bass, Schlagzeug und Synthesizer.
Eine intensive Instrumentalreise. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Jam, Rock, , ,

Red Mountains – Down With The Sun

tp0004c_SP_DPGate_Cover(vo) Vor knapp drei Monaten ergab sich für mich das große Vergnügen, einem ersten Stück der nun Anfang September bei Nasoni Records erscheinenden und sechs Tracks umfassenden, ersten LP des Quartetts aus Trondheim/Norwegen zu lauschen. Was dieser erste Song in fünf Minuten und 18 Sekunden an- und darstellte könnt ihr hier nachlesen (ein bißchen nach unten scrollen). Nun liegen uns auch die restlichen knapp 33 Minuten vor und die haben es nicht nur in sich, sondern strotzen nur so von ausgefuchsten Songideen und spannenden Arrangements. Und die Songs stammen aus Musikerherzen und -seelen, die wissen, wie man Spannung, Drive und Power erzeugt. Den Rest des Beitrags lesen »

Filed under: Album Reviews, Rock, , , , , , ,

November 2019
M D M D F S S
« Okt    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Dome Of Rock im Rockhouse Salzburg/Austria vom 21.11. – 23.11.19

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Parasol Caravan - Nemesis
Up In Smoke 2019 – Zwischen Psychedelic, Doom und Dosenbier
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
The Admiral Sir Cloudesley Shovell – Very Uncertain Times
%d Bloggern gefällt das: