rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Henrik Freischlader – Night Train To Budapest

freischladernightModerner Blues-Rock mit individueller Note

(ro) Es muss ungefähr sieben oder acht Jahre her sein, dass ich an einem schwülheißen Augustabend in Wuppertal mit meinem alten Freund Herrn F.  eine steile Treppe hinunter in einen noch heißeren und schwüleren Musicclub stieg.
„Henrik Freischlader,“ sagte Herr F. nämlich ein paar Tage zuvor zu mir, „den musst du dir unbedingt anschauen. Sensationell.“
Und was soll ich sagen? Es war in der Tat sensationell.
Perfektes musikalisches Handwerk und ausgeprägte Spielfreude von einer fantastischen und symphatischen Band ließen die Stunden in dem proppevollen, stickigen Keller wie im Fluge vergehen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, , , , , , , , , , , , ,

The Widowbirds – Shenandoah

„Australien?“ überlegte ich, als mir vor einigen Tagen ein Digipack der mir bis dato unbekannten Band “The Widowbirds“ auf den Tisch gelegt wurde.  Auch auf die Gefahr hin, mit diesem Eingeständnis für manchen Fan als absoluter Banause dazustehen:  zwar hatte ich bisher immer mehr oder weniger rege verfolgt,  was sich musikalisch „Down Under“ so tut und einiges – zumindest häppchenweise – als interessant befunden,  aber bei  „Shenandoah“,  einer Sammlung von elf Tracks auf einem durchdachten und homogenen Debüt-Album,  ist es dafür Liebe beim ersten Hören. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , , , , , , , , , ,

Morblus – Live at the Camploy Theatre

Am 17. November 2006 passierte in Verona, Italien etwas:  Eine Band namens Morblus stand auf der Bühne des Teatro Camploy und lieferte mit einer unbändigen Ladung Adrenalin einen einzigartigen Klangmix ab, der nun, nach immerhin 6 Jahren,  auf einer entsprechenden CD vorgelegt wird.

Der Hörer hat hier eine ganze Menge Zeit, sich ein Bild über die Live-Qualitäten des Roberto Morbioli (guitar, vocals), Daniele Scala (Hammond, keyboards), Paolo Legramandi (bass) und Marco Sacchitella (drums) zu machen.  Insgesamt finden sich hier 14 Stücke und über eine Stunde mitreissender Sound aus Funk, Blues, Rhythm & Blues und Soul. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, , , , , , , , ,

Zach Williams And The Reformation – A Southern Offering

(vo) Der Southernrock in den USA spielte in letzter Zeit doch noch ab und zu mal kräftig auf (es sei gepriesen). Leider entpuppten sich etliche Bands nach ein/zwei guten Momenten nicht mehr weiter. Die wenigen Ausnahmen wie Blackberry Smoke, Hogjaw oder SwampDaWamp beflügelten und berauschten die Ohren der überschaubaren Menge an Fans jedoch weiterhin und hoffentlich beständig. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Southern Rock, Swamp, , , , , ,

Three Seasons – Life`s Road

(vo) Und wieder mal die alte Leier aus meiner Tastatur: Vinylklänge aus dem Jahr 2011 aus Schweden, die mir insgesamt alle Schuhe ausziehen. Three Seasons sind Sartez Faraj an der Gitarre, Olle Risberg am Bass und Christian Eriksson am Schlagzeug. Die Gastmusiker, die dieser grandiosen Doppel LP auch noch etliche Gütesiegel verleihen, sind: Matthias Risberg – Hammond, Mellotron und Synthi, Tomas Lindberg – Dobro und Bozouki, Magnus Holmström – Fiddle und Sanna Hodell – Flute. Den Rest des Beitrags lesen »

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , , , ,

Kategorien

Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

SOL präsentiert: The Atomic Bitchwax / Greenleaf / Steak Tour November/Dezember 2017

St.Hell Festival am 27.+28.12. 2017 im Gruenspan/Hamburg

Tonzonen Labelnight in der KuFa Krefeld am 13.04.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: