rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Cosmic Wheels – Cosmic Wheels

CosmicWheels_Cover(ch) Die Marrone-Brüder aus Missouri City spielen rohen Psychedelic Heavy Psych-Rock, der glatt aus den 60er/frühen 70er Jahren stammen könnte. Die zehn Songs wurden bereits 2007 als Demos in mehreren Sessions aufgenommen und 2009 bei Myspace eingestellt. Es brauchte aber erst den richtigen Zeitpunkt, und der war nun gekommen. Jetzt, bei der endgültigen Version, von Heavy Psych Sounds veröffendlicht, wurden die Songs so überarbeitet, das sie zu anderen Längen führten. Acht Untitled Nummern sind auf dem Album vertreten. Untitled, sonst eher eine Bezeichnung in der Kunstwelt, mit der Bilder oder Objekte benannt werden. Kompostionen, die keinen weiteren Titel brauchen um verstanden zu werden, sondern davon leben was man sieht oder wie in diesem Fall, hört. Sie könnten genauso o.T. heissen, es braucht nicht immer einen Namen. Der eigenen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, keine Vorgaben. Wer bei dem Bandnamen aber an Hippie-Kuschelrock denkt, der kriegt definitiv sein Fett weg. Alle zehn Songs sind detailfokussiert mit schwindelig tollem Zusammenspiel, punktgenau mit feisten Riffs, die mit unglaublicher Raffinesse vorgeführt werden.
Fu Manchu und Kyuss Fans aufgepasst, hier wird viel instrumental mit ordentlichem Jam-Charakter losgerockt.
Er wirkt energisch und abgezockt, genaueres Hinhören lohnt sich, es gibt einen reichlichen Gabentisch zu entdecken. Der Sound ist rau, luftig und dreckig, klingt nach Alkohol geschwängertem Proberaum und verrauchter Bühne. Ein wildes Drumsolo auf „A4 Untitled 4“ ist genauso dabei wie die Hendrix Gitarre bei „A8 Untitled 8“.
Erst bei „No One Knows Where They Have Been“ fühlt man sich in einem echten Song, wild und laut, mit tollen Gesang eingeschrien.
Zum Schluss der 60ties-getränkte Song „12 O Clock Groove Street“, ebenfalls mit Vocals. Groovt dabei nicht so heavy, kommt aber mit reichlich Beatles-Singsang zum zulaufendem Ende.
Es sind nunmal ursprüngliche Demo-Aufnahmen aus Tagen, wo die meisten der heute angesagten Retro-Rocker erst am Anfang standen. Die Marrone-Brüder mit ihren rauen Songs in ihrem durch den Powerpsychedelicblaster gejagten Retro-Rock machen durchaus Spaß, sodass sammelwütige Genre-Freaks bei den Amis zugreifen sollten…..(Charly)

Erscheint am 29. Mai als CD und LP via Heavy Psych
Logo

 

 

 

 

 

 

Cosmic Wheels

 

 

 

Line-Up:
Paul Marrone – Guitars/Drums/Vocals/Organ/Sitar/Slide Guitar/Percussion
Vincent Marrone – Bass/Harmonica/Vocals

Tracklist:
01 – A1 Untitled 1 [6:54]
02 – A2 Untitled 2 [4:50]
03 – A3 Untitled 3 [2:46]
04 – A4 Untitled 4 [4:26]
05 – A5 No One Knows Where They Have Been [4:41]
06 – A6 Untitled 6 [3:52]
07 – A7 Untitled 7 [4:01]
08 – A8 Untitled 8 [4:41]
09 – A9 Untitled 9 [4:03]
10 – A10 12 O Clock Groove Street [4:33]

http://cosmicwheels1.bandcamp.com/

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , ,

Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Bluesrock Tegelen am 02.09. 2017

Brainstock Generator Party im Band-House Düsseldorf Reisholz am 09.09.17

Storm Crusher Festival O´Schnitt Halle Wurz vom 14.09-16.09.17

Magnificent Music Festival am 06.+ 07.10. in Berlin und Jena

Gov´t Mule Fall Tour in Germany

Light Town Blues Eindhoven 03.11.17

Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow Klokgebouw/Eindhoven 18.11.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: