rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

WolveSpirit – Free

WolveSpirit - Free - Cover - RGB_kF(ch) WolveSpirit aus Kleinrinderfeld bei Würzburg: Der Brückenschlag von Janis Joplin zu Monster Magnet. Die seit Dezember 2009 aktiven WolveSpirit realisieren ihre Musik mit drückenden Gitarren, treibendem Schlagzeug, wirbelnden Hammondklängen sowie einer Sängerin mit starker Blues-Röhre. „Zurück in die Zukunft“ ist auch auf „Free“ das Motto der 13 Eigenkompositionen (zwei mit US-Hardrocker Mark Slaughter als Gast-Vokalist). Das Hippie-Cover tendiert in Richtung Blues Pills, und wie diese haben WolveSpirit mit Debby Craft eine Frontfrau, die mit ihrer Stimme in Richtung -„Raubkatze Elin Larsson“ von den Pills geht. Auf „Free“ nimmt sie sich nicht zurück, sondern zeigt was sie aus ihren Stimmbändern rausholen kann. Für das neue Album ging es ab nach Nashville zum deutschstämmigen Kult-Hardrock-Produzenten Michael Wagener. Er verpasste der Band einen mächtigen Sound, holte das Optimale aus Debbie und den Jungs heraus.
„Free“ wirkt wie eine Befreiung, der ersehnte Weg ist gefunden, so dass aus den hochmusikalischen Underground-Musikern um die Gebrüder Eberlein (Rio/Gitarren und Oliver/Hammond Orgel) nun eine Top Band geworden ist.
Großartige Songs wie „Into The Mirror“ oder „Wild Woman“ versprühen große Leidenschaft mit ausdrucksvollen Tönen.
Noch nie haben sie ihren Orgel-lastigen Psychedelic-Rock so hervorragend eingefangen und eingestimmt wie auf diesem Album, so das keine Spur von Langeweile aufkommt.
Ihren Stil bauen sie konsequent aus. „Free“ ist sehr druckvoll und klingt ausgesprochen International, mehr nach amerikanischen Wurzeln als europäischer Tradition, das der Band auch gut steht. Immer Vollgas an den Instrumenten, aber nie zu laut.
Unüberhörbar die Einflüsse des Quintetts. Diese sind, laut der Gruppe, „Janis Joplin, Stevie Nicks, Grace Slick (Jefferson Airplane), Cream, Free, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, Deep Purple, Uriah Heep, The Black Keys, Wolfmother, Monster Magnet“. Wenn WolveSpirit in ihren Liedern den Geist vergangener Tage in das 21. Jahrhundert übertragen, huldigen sie allerdings keiner Modewelle.
Bei ihnen handelt es sich vielmehr um Überzeugungstäter, von Kopf bis Fuß.
Sängerin Debbie, die für Logo und künstlerisches Erscheinungsbild der Formation verantwortlich zeichnet, lebt mit den Bandmitgliedern und weiterern Künstlern in einer kreativen Kommune.
Von dort aus starten die authentischen Retro-Rocker zu ihren Tourneen – unter anderem mit Bands wie Zodiac, Siena Root, Vibravoid und den The Flying Eyes.
Dass WolveSpirit gute Chancen auf breiten Zuspruch haben liegt an ihren authentischen Psychedelic/Stoner/Blues-Rock, der sehr gut in unsere Zeit passt…..(Charly)

Erschien am 5. Juni via Spirit Stone Records als CD und auch als Doppel-Farb-Vinyl.

Wolve-LP

 

 

 

 

 

Line-Up:
Debbie – Vocals
Rio – Guitars
Andreas – Bass
Oliver – Organ
Raphael – Drums

Wolvespirit

 

 

 

 

Tracklist:
01 – I Am Free [3:34]
02 – Shining (with Mark Slaughter) [3:58]
03 – Let Me Live [3:40]
04 – Into The Mirror [3:50]
05 – Angelman [4:48]
06 – Moonlight [3:58]
07 – My Best Friend [3:48]
08 – Wild Woman [3:17]
09 – This Is Love (with Mark Slaughter) [4:19]
10 – Time Lord [3:51]
11 – Spirit In My Soul [4:01]
12 – Sometimes [5:17]
13 – Mercy [4:11]

https://wolvespirit.bandcamp.com/

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , ,

Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Bluesrock Tegelen am 02.09. 2017

Brainstock Generator Party im Band-House Düsseldorf Reisholz am 09.09.17

Magnificent Music Festival am 06.+ 07.10. in Berlin und Jena

Light Town Blues Eindhoven 03.11.17

Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow Klokgebouw/Eindhoven 18.11.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: