rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Green Orbit – FIRST WAVE

cover(KiS) Nachdem Tobias und Luko schon einige Zeit als Gitarristen zusammen gejammt haben wurde es 2014 Zeit eine komplette Band aus der Taufe zu heben. Luko wechselt an den Bass und los geht´s.
Tobias: Gitarre
Luko: Bass
Michael: Schlagzeug
Caro: Didgeridoo
Schubladen: Instrumental Stonerrock, Fuzzrock, Doom, Spacerock
Cover: Wie der Name schon sagt, grün und lost in Space!

1. TWINS: mein schlafendes Karma erwacht in Australien mit didgeridoosound. Der Einsatz der Instrumente mit wachsender Intensität steigert sich rasch zu einem kleinen kopfnickenden Wirbelsturm. Ein organischer Kracher gleich zum Einstieg.
2. MOON PATROL: wir beginnen mit energischem Schlagzeug und extremem Knarzbass, bleiben aber im Rhythmus des Vorgängers, energetisch und flott marschiert es gitarreschreddernd voran, obwohl es zwischendurch auch ganz lieb melodisch geht. „Es ist ein weiter Weg bis zum Mond“.
3. LEMON BBQ: Stick stick stick, da klappert was. Sommerliches grillen bei Sonnenuntergang?
4. OHIO: Es leitet nun hauptsächlich Gitarre mit verspielter Melodie. Etwas mehr aus der Hüfte raus bewegen mit kurzen heftigerem Anteil in Heftig-und Geschwindigkeit.
5: REAKTOR: einer meiner Lieblinge, schön krachig, prima abwechslungsreiche Rhythmenwechsel. Was wie eine Fingerübung für Gitarre beginnt, ufert aus zu einer Instrumentebattle. Immer wieder fängt uns aber wieder die Grundmelodie ein. Dÿse-verdächtig!
6. SPARE RIPS: Wieder so ein leckeres Thema! Zuhören, genießen.
7. SNICKERS UNIVERS: Nachtisch gefällig? Unser mehrgängiges Menü baut hier wieder Caro mit dem Wüstenklang ein, erdend und mystisch zugleich. Dieses Alleinstellungsmerkmal beflügelt den Song und erhöht den Abhebefaktor enorm.

8. FIRST WAVE: Am Ende noch mehr vom groovig-fetten Gesamtwerk. Ursprünglichkeit nimmt seinen Lauf. Die an einem Tag live eingespielte Platte erscheint Anfang 2017.
Wer die Zeit bis dahin überbrücken möchte:

https://greenorbit.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/green.orbit.lavarock/?fref=ts

Sexinessfaktor: tasty. Knutschen auf der Picknickdecke in den tiefen Wäldern Wittgensteins. (kirsten)

Filed under: 60s, 70s, Album Reviews, Doom, Heavy Rock, Psychedelic, Rock, Space, Stoner, , , ,

RBBS präsentiert mit: Kadavar + Lobby Boy + Splinter im Junkyard Dortmund am 10.09.21

international – choose your language

Dezember 2016
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Jessie Lee & The Alchemists – Let It Shine
Bad Temper Joe - One Can Wreck It All
Gov`t Mule in der Live Music Hall in Köln am 17.05.15
Don Marco & Die kleine Freiheit - Gehst du mit mir unter?
%d Bloggern gefällt das: