rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Ten Years After – A Sting In The Tail

(mh) Keine zehn Jahre, sondern stolze 50 Jahre exisitiert Ten Years After im Jahre 2017 nach der Gründung. Herzlichen Glückwunsch zum Band-Jubiläum! Im Jahre 2014 gab es nach dem Weggang von Original Bassist Leo Lyons und dem damaligen Front-Mann Joe Gooch heftige Diskussionen. Einerseits über die Berechtigung die Band unter dem Namen weiterzuführen und zweitens über die neuen Mitglieder. Ric Lee als Schlagzeuger hatte die Rechte und konnte somit die Band legitim weiterführen. Den zweiten Topic und wohl das Wichtigste haben die Fans entschieden: Bassist Collin Hodgkinson, auch eine Bass-Legende, der mit Whitesnake, Mick Jagger, Jon Lord, Chris Rea kooperiert hatte und der British Blues Awards 2014 Gewinner Marcus Bonfanti wurden exzellent von diesen akzeptiert.
Zusätzlich bewirkte die Frischzellenkur, vor allem durch Marcus, dass Chick Churchill wieder wie in alten Glanztagen seine Soli an den Keyboards zelebrierte. Dies wurde auch auf der Live-Cd „The Name Remains The Same“ manifestiert.
Nach mehreren Tourneen weltweit und Auftritten auch bei großen Festivals ist die Gruppe immer noch angesagt und beliebt.
Das aktuelle Line-Up ist homogen und eingespielt und konnte live durch Ihre individuelle Power und Spielfreude auf der Bühne sogar neue Akzente setzen.
Ten Years After sind Anno 2017 endlich kreativ im Studio gewesen und als Geschenk an die Fans anstatt einer Geburtstags-Torte das neue Opus „A Sting In The Tail“!

Der Opener „ Land Of TheVandals“ startet mit einem psychodelisch angehauchten Keyboard-Intro, entwickelt sich aber ab den ersten Bass-Grooves durch Colin zu einem „Rollin‘ & Tumblin‘“ Blues-Rocker, der einen sofort mitreißt und für beste Laune sorgt. Dies vor allem durch die charismatische Stimme von Marcus und dessen virtuoses Gitarren-Spiel. Elektrisierende Eröffnung!
„Iron Horse“ als zweites Lied intensiviert die positiven Vibrationen. Die Bass-Läufe von Colin im Duell mit den Axt-Soli von Bonfanti, der virtuose, kraftvolle Schlagzeug-Rhythmus von Ric und der Keyboard-Klangteppich durch Churchill beweisen die aktuelle Band-Stärke.
TYA präsentieren mit „Up In Smoke“ und dem phänomenalen Gesang durch Marcus eine Blues-Ballade mit Soul-Flair. Als Krönung spielt er auch noch ein klassisches, spanisches Akustik-Solo.
„Retired Hurt“ ist hard- und heavy von der Instrumentalisierung. Bonfanti hält sich mit seinem energievollen Gesang den Teufel vom Leib, Chick glänzt mit seinen Soli und Lee dirigert die Kombo mit seinem taktvollen Trommel-Rhythmus.
Eine Sound-Magie als Glorifizierung der 70er Jahre mit modernem Flair im Stil von „TYA musizieren live bei einem Festival auf einer gigantischen Bühne mit Deep Purple und Cream zusammen“. „Two Souls“ ist ein Blues’N Roller mit zusätzlichem Country-Twang-Flair.
„Diamond Girl“ erzeugt Gänsehaut-Stimmung durch den balladesken Intro-Teil mit der wundervollen Stimme von Marcus.
TYA zünden musikalisch im zweiten Teil ein Blues-Rock-Feuerwerk mit Southern-Rock-Flair durch dessen Soli.
Mit „Last Night Of The Bottle“ beweisen TYA, dass man auch den Delta-Blues liebt. Es ist der Song von Chick, der den Dämon Alkohol vertrieben hat und mit seinem virtuosen Keyboard-Spiel an Jon Lord erinnert.
„Guitar Hero“ ist defintiv die Ehrerbietung an den unvergessen Alvin Lee!
Zum Abschluss wird es rock’n rollig mit kernigen Vokalen, krachenden Saiten-Vibrationen durch Bonfanti, donnerndem Schlagzeug-Gewitter durch Lee, erdigem Baß-Spiel von Hodgkinson und Honky-Tonk Piano-Läufen von Churchill. Ein Song für den Highway! Definitiv auch ein Live-Highlight auf der aktuellen Tournee, auch durch die Refrain-Passagen.
Bonfanti hat mit der modernen, druckvollen Sound-Produktion exzellente Arbeit geleistet!
Ten Years After beweisen eindrucksvoll und überzeugend mit „A Sting In The Tail“, dass man immer noch voller Energie, Kreativität und Tatendrang steckt und noch lange nicht zum Club der alten Musik-Greise gehört.
Chick hatte im September eine erfolgreiche Herz-Operation. Hoffen wir, dass er bei der anstehenden Europa-Tournee wieder wirklich live auf die Bühne zurückkehren kann. Chick Churchill – All The Best!!!….(markushagner)

http://ten-years-after.co.uk/
https://www.facebook.com/tenyearsafterband
Butler Records- https://butlerrecords.com/
Promo: Flying Dolphin Entertainment – http://www.fd-entertainment-group.de/

Line-Up:
Marcus Bonfanti – Gitarre, Vocals
Colin Hodgkinson – bass
Chick Churchill – keyboads
Ric Lee – Drums, Vocals

Tracks:
Land Of The Vandals
Iron Horse
Miss Constable
Up In Smoke
Retired hurt
Suranne Suranne
Stoned Alone
Two Lost Souls
Diamond Girl
Last Night Of The Bottle
Guitar Hero
Silverspoon Lady

 

Tour-Daten in 2017:
03.11.2017 D-ABENSBERG, Weissbierstadl
11.11.2017 B-OSTENDE, Gistel
18.11.2017 Poland-TORUŃ – Torun Blues Meeting
19.11.2017 Poland-WARSZAWA – PROGRESJA
20.11.2017 Poland-SZCZECIN – Blues Club
30.11.2017 CH-SEEWEN, Gaswerk
01.12.2017 CH-RUBIGEN, Mühle Hunziken
08.12.2017 NL-HENGELO, Metropol

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, ,

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Spend The Night With Alice Cooper am 20.11.17 Sparkassen-Arena Aurich

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Ten Years After im Metropool/Hengelo 08.12.17

Freak Valley X-Mas Fest im Vortex/Siegen am 09.12.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: