rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Bad Temper Joe & His Band – s/t

(vo) Als Solokünstler ist Bad Temper Joe sowieso nicht von schlechten Eltern, und: schon seit einiger Zeit unterwegs in Sachen akustischer Blues. Nun hat er sich drei gleichgesinnte Freunde des Blues geschnappt und am 06. Oktober ein großartiges Album für Freunde abwechslungsreicher Musik dieses Genres veröffentlicht…

Bis auf drei Songs, die der Feder des Literaturnobelpreisträgers 2017 entsprangen und dem Rose/Lewis/Stock Evergreen „Blueberry Hill“ sind die restlichen sieben Songs Eigengewächse: gepflanzt, geerntet und sehr gut für den Verzehr auf der heimischen Anlage oder im Musikclub deines großen Vertrauens geeignet.

Was erwartet nun den Bluesbegeisterten Konsumenten? Blues, Bluesrock, Countryblues, ein bissel Singer/Songwriter.
Der Albumeinstieg „Hard To Do“: fetter, treibender Bluesrock, der den in meinem Fall leider nicht mehr so belastbaren Nacken doch arg in die Physiotherapie leitet, egal: rockt, bluest und lockert die anderen Gelenke.

Es gibt im harten BluesRock eine Band, die ich heiß und innig liebe und zutiefst verehre: Five Horse Johnson! Warum ich das schreibe? „Waiting On A Message“, der zweite Song von Bad Temper Joe, Marcel, Max und Paul besitzt genau den Härtegrad, die Filigranität trotz deftiger Vorgehensweise und den Drive, den ich an und bei FHJ so liebe. Bravo Jungs, das ist ein Brett!

„Dr. Jekyll And Mr. Hide“ wechseln im gleichnamigen Song geschickt zwischen slow und fast, und auch hier stelle ich fest: Joe hat ´ne feistdreckige Stimme, spielt den Blues gekonnt, die Harp ist viel mehr als ein Füllinstrument und der Groove der Rhythmiker stimmt mich fröhlich….

Mit „Caroline“…..am Lutterbach sitzend, ein wunderschöner, sehr ländlich angehauchter Blues der Truppe aus Bielefeld, herrliche Gitarre, teils in Slideausführung, würde auch in einen Juke Joint in Mississippi passen, Booze, Blues & Caroline.

„Double Trouble“ ist ein federleicht swingender Bluesrocker mit schön eingestreuten Harplicks, während „Can´t Wait“ etwas kräftiger austeilt: den ersten Dylan Song trägt die etwas tiefergelegte Stimme, und alle Instrumente sind auf „gut durchgebraten“ gestellt.
„Blind Willie McTell“, der zweite Dylan Song, swingt, mit der berühmten Textzeile: „but nobody can sing the blues like blind willie mctell“…..der dritte Teil der Dylanschen Texte “ ´Til I Fell In Love With You“ swingt in ähnlicher Lage.
Zwischendurch begeben wir uns auf die holzverkleidete, südstaatliche Veranda, mit vier Schaukelstühlen: unsere großartige Band intoniert mit „I´ll Be There“ einen Countryblues, natürlich mit feiner Slidegitarre.
„Meet Me In Your Dreams“ klingt nach New Orleans, nach Latin- und auch nach Tango…..wo sind die Dancing-shoes?

Zum Abschluß eines rundum gelungenen Albums überrascht uns der „Blueberry Hill“. Der natürlich durch Herrn Domino bekannte Song, zigmal gecovert, brilliert hier in einem sehr untypischen Tempo: slow, sehr slow, mit phantastischer Gitarre, die im Klang sehr an den großen Peter „was für ein Gitarrenton“ Green erinnert…..(volker)

Band:
Bad Temper Joe – Vocals, Guitar, slide Guitar
Marcel Rahe – Harmonica
Max Dettling – Bass
Paul Moser – Drums

Songs:

1. Hard to Do
2. Waiting on a Message
3. Dr. Jekyll and Mr. Hyde #4
4. Caroline
5. Double Trouble
6. Can’t Wait
7. Blind Willie McTell
8. I’ll Be There
9. ‚Til I Fell in Love With You
10. Meet Me in Your Dreams
11. Blueberry Hill

Webseite

Facebook

reinhören

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, Bluesrock, Country, , , ,

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Ten Years After im Metropool/Hengelo 08.12.17

Freak Valley X-Mas Fest im Vortex/Siegen am 09.12.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: