rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Øresund Space Collective – Hallucinations Inside The Oracle

(tn) Der Anfang von „Hallucinations Inside The Oracle“ erinnert an „St. Peppers Lonely Hearts Club Band“. Komische Assoziation bei der Supergroup des Space Rock. Und eigentlich ist es auch eher der Anfang von „Within You Without You“ – sehr spacy. Dann kommen aber immer mehr Raumschiffe aus dem Orbit hinzu, die Synthesizer fiepen und zirpen und die Maschinen laufen langsam warm, heizen sich auf. Das Raumschiff nimmt an Geschwindigkeit auf und die langsam vor sich hin improvisierende Sitar vom Anfang des Intros „Reflections in your Mind“ verliert sich langsam zwischen den anderen Motorengeräuschen des Space Ship. Die Gitarren werden aus den Verankerungen genommen und setzen mit langen Melodien ein, laufen durch den Track mit, werden zu den tragenden Motorengeräuschen. Klack. Klack. Klack. Die Synthesizer beginnen mit ihrer Arbeit. Dr. Space leitet die Beschleunigungsphase ein.

Nach der Pause hängt die Sitar wieder in den Sicherungen für die Schwerelosigkeit und die Gitarren und Electronics übernehmen die weitere Steuerung des Raumschiffes. Ohne Unterbrechung – sieht man man vom Umdrehen des Vinyls ab – geht die Reise weiter. Höhepunkt ist dann der Jam „The Oracle“, der die Länge einer Plattenseite von ungefähr zwanzig Minuten deutlich überschreitet und auf die C- und D-Seite verteilt werden musste. Ein beeindruckendes Zeugnis frei improvisierten, inspirierten Space Rocks.

Alles wurde in den Black Tornado Studios zwischen dem 4. und 6. November 2016 aufgenommen. Alles wurde exzellent gemastert. Der Sound ist bei hohen Lautstärken trennscharf und klar. Schwarzes Vinyl in hervorragender Pressung. Wir sind wieder einmal begeistert und legen die Nadel erneut in die Einlaufrille von Seite C: „The Oracle“ legt los!…(thomasneumann)

Label: Space Rock Productions (http://www.spacerockproductions.com/Space_Rock_Productions/HOME.html)
Format: 2LP
VÖ: 11. Oktober 2017
Auflage:
– 500 Vinyl schwarz, Gatefolder, 4 Einlagen
– 500 CD, Digipack

Tracklist:
A:
A1. Reflections in your Mind
B:
B1. ESP (Extreme Spatial Perspective)
C:
C1. The Oracle Pt. 1
D:
D1. The Oracle Pt. 2

Line Up:
Hasse – Bass
Jiri – Bass
Tim – Schlagzeug, Percussion
Jonathan – Gitarren, Farfisa, Theremin
KG – Sitar
Dr. Space – Synthesizer, Effekte
Magnus – Gitarren, Effekte, Synthesizer

Web
FB: https://www.facebook.com/OresundSpaceCollective/
Bandcamp : https://oresundspacecollective.bandcamp.com/

Einsortiert unter:Album Reviews, Elektronik, Experimental, Jam, Psychedelic, Rock, Space, ,

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Ten Years After im Metropool/Hengelo 08.12.17

Freak Valley X-Mas Fest im Vortex/Siegen am 09.12.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: