rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Dweezil Zappa – Metropool – Hengelo (NL) – 19.10.2017

(mh) – Frank Zappa war und ist mit seiner Musik einer der kultigsten Künstler, fabelhaftes Gitarristen-Genie und intellektueller Komponist des Jahrhunderts. Er hat aus seiner Ehe mit seiner Frau Gail vier Kinderleins hinterlassen. Dweezil Zappa hat definitiv als Einziger das musikalische Genie seines Vaters geerbt. Er zelebriert die Live-Hommage an seinen Daddy Anno 2017 mit dem Motto – „50 Years of Frank: Dweezil Zappa Plays Whatever the F @%K He Wants“und in dieser Soirée im stilvollen Metropool in Hengelo. Es fanden viele deutsche Zappa Freaks den Weg dorthin, da auf der Tour kein einziges Konzert in Germanien stattfand.
„Latex Solar Beef“ eröffnete das Konzert sehr heavy-rockig. Der Funke der elektrisierenden Begeisterung zwischen Band und Fans sprang sofort rüber. Im Line-Up der Band konnte man, neben den Virtuoso-Routiniers – Scheila Gonzalez am Saxophon, Keyboards, Klarinette, Querflöte & Vocals; Ryan Brown am Schlagzeug & Vocals; Kurt Morgan am Bass & Vocals und Chris Norton an den Keyboards & Vocals zwei sehr positive Musiker-Veränderungen vom ersten Takt an erkennen.
Als zweiter Gitarrero und als männlicher Lead-Vokalist fungierte Adam Minkoff. Einige Fans kannten seine Virtuosität schon von der Europa-Tournee mit Doye Bramhall II.
Sein weibliches Pendant mit musikalischer Stimm-Vielfalt war Cian Coey an den Lead-Vocals. Sie kooperierte schon mit Meat Loaf live und war im Ensemble des Rock-Musicals „Raiding The Rock Vault“. Highlights unter vielen waren im weiteren Verlauf „Zombie Woof“, „ 200 Motels Medley“ & „Village Of The Sun“. Das offizielle Set wurde mit „Inca Roads“ umjubelt terminisert. Der Spirit von Frank war defintiv im Metropool und Dweezil verzauberte mit seiner Gitarren-Kunst magisch.
Jeder Musiker durfte mit einem Solo glänzen.
Das Trommel-Bass-Duett von Ryan und Kurt war dabei besonders herausragend.
Natürlich war es das noch lange nicht und so enterten die sympathischen Mucker die heilige Bühne für die erste Zugabe „Cosmic Debris“. Der mehrstimmigen Gesang und die Saxophon-Extravaganz von Scheila sorgten für Glanz & Glorie.
Mit dem Beatles Cover „I Am The Walrus“ als zweitletzter Zugabe mit einem bärenstarken Gesangs- & Saxophon Duett von Cian und Scheila war das Konzert dank des frenetischen Jubels immer noch nicht am Ende.
Das letzte Sternen-Flimmern und Finale wurde dann aber mit „The Mud Shark“ zelebriert.
Hier bewiesen Dweezil und Musiker-Freunde noch Ihre Kongenialität mit dem Jam-Snippet von „Sussudio“ von Phil Collins.
Dweezil machte im Metropool das einzige Richtige und ließ die Rechts-Streitigkeiten mit dem Zappa Family Trust außen vor mit „Let The Music Do The Talking“.
Die hyper zufriedenen Freaks plauderten noch gesellig weiter untereinander mit den einzelnen Musikern am Bühnenrand, leider ohne Dweezil, oder stillten den Durst an der coolen Bar.
Dweezil Zappa & Band Live 2017 – „Over The Rainbow“ Show mit der Musik-Magie und Hommage an Frank Zappa*****.
Herzlichen Dank an das Metropool und Sylvia Van den Berg für die Akkreditierung!

Markus Hagner

Band:
Dweezil Zappa: Gitarre & Vocals
Adam Minkoff: Gitarre & Vocals
Cian Coey: Lead-Vocals
Scheila Gonzalez: Saxophon, Keyboards, Klarinette, Queerflöte & Vocals
Ryan Brown: Schlagzeug & Vocals
Kurt Morgan: Bass & Vocals
Chris Norton: Keyboards & Vocals

Webseite: https://www.dweezilzappa.com/
Facebook: https://www.facebook.com/DweezilZappaOfficial
Metropool Website: http://metropool.nl/

Einsortiert unter:Konzert Photos, Live Reviews, , , , , , , ,

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Ten Years After im Metropool/Hengelo 08.12.17

Freak Valley X-Mas Fest im Vortex/Siegen am 09.12.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: