rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

El Jefazo – Simbiosis

(as) Ein Instrumentaltrio aus der seit Jahren unterm Radar der internationalen Musikszene Fahrt aufnehmenden südamerikanischen Rockszene … „El Jefazo“ wurde bereits vor einiger Zeit veröffentlicht, erscheint aber nun über das rührige Label Necio auch auf Vinyl – ein Format, das nicht besser zum analog brutzelnden Sound der Gruppe passen könnte.

Der von Gitarrist Bruno Sánchez angeführte Dreier hat sich Stoner-lastigem Psychedelic Rock verschrieben, den sie anders als viele Kapellen ohne Sänger in relativ kompakte Kompositionen gießt. „Serpiente“ ist als erste Nummer auf „Simbiosis“ mit fast sieben Minuten zugleich auch die längste und wirkt wie eine zusammenfassende Vorwegnahme all dessen, was noch folgen wird.

Das wären tonnenschwere Riffgebirge – das Ding ist echt bombig produziert – mit melodischen Tälern dazwischen, in denen der Bandleader genügend Spielraum erhält, um sich in singenden Leads und mäandernden Solos auszutoben. Dabei offenbart sich ein feines Händchen für eingängige Tonfolgen, die einen Frontmann tatsächlich größtenteils verzichtbar machen.

„Pulsión de Muerte“ und „Poltergeist“ sind jeweils die Ausreißer auf der A- und B-Seite der Platte, beide mit Punkrock-Rotz und Metal-Schlagzeug dahingeworfene Tempomacher und außerdem düstere Fixpunkte, um die Stücke mit einer ungleich breiteren Stimmungspalette kreisen.

„Uranai Baba!“ beispielsweise changiert zwischen zerdehntem Blues und Thrash-Eruptionen, wohingegen sich „El Jefazo“ in „El Daño Está Hecho“ am tiefsten in den Drogennebel vorwagen; zumindest suggeriert der Bandleader dies aus seinem anscheinend vor Effekt-Geräten überquellenden akustischen Versuchslabor …

Wie alle Releases der Plattenfirma aus Peru zeichnet sich auch diese durch beste Qualität sowohl der Pressung als auch der LP-Verpackung aus. Das Cover von „Simbiosis“ macht auf hochwertigem Karton im Großformat betrachtet ebenso viel her wie die schwerfällig walzende, aber nie behäbige halbe Stunde Musik.

Necio Records

Serpiente

El Hedonista

Pulsión de Muerte

El Daño Está Hecho

Uranai Baba!

Poltergeist

Drone Gato

Bruno Sánchez – Gitarre

Carlos French – Bass

Renán Monzón – Schlagzeug

Andreas Schiffmann

Filed under: Album Reviews, Psychedelic, Rock, Stoner, ,

Dome-Of-Rock im Rockhouse Salzburg vom 19.11. – 21.11.20

Check Your Head Festival im Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 21.11.20

The Rock´n´Roll Wrestling Bash „Madley Of Mayhem“ Tour 2020/21

April 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Diese Artikel werden gerade gelesen:

"Ohne uns ist es still"
Scorched Oak - Withering Earth
Attick Demons – Daytime Stories … Nightmare Tales
Open Air: The Killer Apes und Daily Thompson im Südstern Haus Landau/Pfalz am 19.09.20
%d Bloggern gefällt das: