rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Desecrator – To The Gallows

(fl) Willkommen im Jahr 1987 oder zumindest so ungefähr. Desecrator nehmen uns auf „To The Gallows“ mit auf einen Trip, in eine Zeit in der Thrash Metal noch sehr frisch und etwas Neues war. Hier trieft Old-School Thrash aus jeder Pore. Beim klassischem Cover, nebst Logo, angefangen über die Musik bis hin zu den herrlich klischeehaften Texten. Die Band aus Melbourne lässt den Spirit alter Heroen wie Sacred Reich und Death Angel aufleben ohne dabei als schlichtes Plagiat zu verkommen.
Bei Desecrator wird handwerklich und soundtechnisch auf hohem Niveau und mit viel Herzblut gearbeitet.
Die neun Songs sind keine dumpfen Thrash Prügeleien sondern sehr gut arrangiert, mit viel liebe zum Detail, ohne dabei den roten Faden zu verlieren.
1987 wäre die Scheibe sehr wahrscheinlich, in den einschlägigen Magazinen, durchweg zum Album des Monats gekürt worden.
Im digitalen Zeitalter werden es Desecrator schwerer haben aus der Masse hervor zu stechen.
Wer Thrash Liebhaber ist sollte sich diese Platte ins Regal stellen.
Also höchste Punktzahl für das Album des Monats Oktober 1987 (zwinker)….(frank)

Webseite

Filed under: Album Reviews, Metal, ,

international – choose your language

Oktober 2017
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Kombynat Robotron - 270°
Ralph de Jongh - Let It Be Good For All
Alabama Slim - Parlor
Samsara Blues Experiment - End Of Forever
%d Bloggern gefällt das: