rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Subsignal – La Muerta

(mh) Subsignal, die Band um die beiden Exzellenz-Masterminds Markus Steffen an der Gitarre und Arno Menses am Gesang präsentieren Ihr Neues und fünftes Opus „La Muerta“. Die kongeniale Deutsch-Holländische Allianz besticht durch musikalische Klang-Vielfalt und -Weiterentwicklung. Viel Spaß und mehrmaliges Anhören empfehlenswert, da die Diamanten-Lieder erst dann richtig Ihre Zauberkraft entfalten!

Das heavy rockende „271 Days“ mit sphärischen Klängen von Keyboard-Virtuoso Markus Maichel eröffnet extrem spannend als erster Kurz-Titel den Reigen und geht in „La Muerta“ über. Wem die Stimme von Geddy Lee von Rush zu nervig ist, den wird das Lied sofort in seinen Bann ziehen. Der warmherzige, kraftvolle Gesang von Ausnahme-Vokalist Arno Menses ist einfach erhaben. Ralf-Schwager am Bass und Schlagzeuger Dirk Brand sorgen für druckvollen Rhythmus-Sound. Die Soli von Markus Steffen als Gitarren-Hexer sind irre.
Elektrisierender Titel-Track – Vom Namen her tot-traurig, von den Melodien traumhaft schön!
Das folgende „ The Bells Of Lyonesse“ besticht neben den softeren AOR orientierten Klängen mit Folk-Inspirationen durch die flötenhaften Keyboard-Soli.
„Teardrops Will Dry In Source Of Origin“ ist eine zauberhafte Instrumental-Ballade mit Markus als spanischer Gitarren- Konquistador.
„Even Though The Stars Don’t Shine“ hat sogar Hit-Flair – Als nächster deutscher Song für den ESC 2019 empfehlenswert!
„The Passage“ zelebriert „Over The Rainbow“ Prog-Rock mit der ergreifenden Lead-Stimme von Menses, neben dem Harmonie-Gesang und einem heavy Orbit-Jam!
Zum Abschluss präsentieren Subsigal „Some Kind Of Drowning“. Klassisches Piano von Markus, sensitiver Gesang von Arno als Intro bevor die opernhafte, verzaubernde Elfen-Stimme von Marjana Semkina einsetzt erzeugen Gänsehaut-Stimmung pur. Düstere Melodien und Schlagzeug-Wirbel beenden das phänomenale Highlight von „La Muerta“!

Yogi Lang und Kalle Wallner von der Band RPWL haben einen großartigen Sound gemischt,

Man kann Subsignal mit „La Muerta“ nur den verdienten, großen Erfolg wünschen. Musikalisch sind Sie schon lange im Olymp der aktuellen Prog-Rock Bands!

Subsignal – Grandiose Vokal -& Instrumental Magier

„La Muerta“ – Inter-Galaktische Sternen-Songs & Melodien

Musiker:

Markus Steffen – Gitarre

Arno Menses – Gesang

Ralf Schwager – Bass

Markus Maichel – Keyboards

Dirk Brand – Drums

Gast:

Marjana Semkina (I Am The Morning) – Gesang- Titel 11

Tracks:

01) 271 Days

02) La Muerta

03) The Bells Of Lyonesse

04) Every Able Hand

05) Teardrops Will Dry In Source Of Origin

06) The Approaches

07) Even Though The Stars Don’t Shine

08) The Passage

09) When All The Trains Are Sleeping

10) As Birds On Pinions Free

11) Some Kind Of Drowning

Subsignal sind im Oktober auf “La Muerta” – Tournee; Tour-Daten hier:

https://www.subsignalband.com/tour/

https://www.subsignalband.com/

https://www.facebook.com/subsignal

http://www.cmm-online.de/

https://www.gentleartofmusic.com/

http://www.soulfood-music.de/

Filed under: Album Reviews, Prog, ,

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Link zu unserem You Tube Kanal

Clostridium Labelnight Vol.1 in der Pauluskirche Dortmund am 13.04.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: