rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Øresund Space Collective – Slip Into The Vortex

(tn) „Slip Into The Vortex“ vom „Øresund Space Collective“ aus dem Jahr 2010 liegt nun erstmals als Vinyl vor. Dr. Space aka Scott Heller hat sich mit den Original 24bit Aufnahmen an das Mischpult gesetzt und das Mastering für das Vinyl übernommen. Herausgekommen ist natürlich kein neues Album, aber eine inspirierte Aufnahme mit vollem, runden Sound auf Vinyl. Sollte man sich unbedingt einmal anhören.

Das Album an sich hat sich seit seiner Erstveröffentlichung 2010 natürlich auch nicht verändert. Was damals in den Reaktionen der Presse zu lesen war, gilt wohl auch noch heute. Allerdings, wenn man das Album schon fast ein Jahrzehnt im Regal stehen hat, ist man nach einem erneuten Hören doch etwas überrascht. Das ØSC hat sich in den fast zehn Jahren seit der Veröffentlichung verändert, ist in weiten Teilen freier in den Interpretationen bei den Jams geworden und hat sich im Jahr 2019 weiter in die Richtung eines psychedelischen und manchmal auch sehr elektronischen Sounds weiterentwickelt.

Auf „Slip Into The Vortex“ kann man, und vielleicht vermittelt dies den etwas jazzigen Eindruck, ein Saxophon hören. Neue Sounds waren und sind immer ein wichtiger Aspekt bei den Jams vom ØSC – und erweitern den Space Rock an dieser Stelle um Sounds aus dem Jazz. Es sind Space Rock-Jams, es finden sich wenig Elemente des Stoner Rock, dafür aber umso mehr schräge Sounds und das Saxophon – und beides treibt vor allem die Geschwindigkeit des Albums voran.

Neu gehört ist „Slip Into The Vortex“ ein großartiges, abwechslungsreiches und überzeugendes Album, ist exzellent gemastert worden und überzeugt letztendlich auch bei hohen Lautstärken mit einem runden, vollen Klang. (Thomas Neumann)

Label: Space Rock Productions

Format: 2 LP

Auflage: 100 schwarz; 300 farbig

VÖ: 7. Sept 2019

Aufgenommen: 3. und 4. Oktober 2008, Black Tornado Studios, Kopenhagen, DK

Mix und Mastering: Gemischt in Malmö, Schweden, 2009-2010; gemastert für Vinyl von Dr Space von den 24bit Originalaufnahmen.

Tracklist:

  • A1 I Teleported To Acapulco 9:55

  • A2 Mothership Machinery Part 1 24:50

  • B1 Mothership Machinery Part 2

  • B2 Fondle The Frequency 7:10

  • C1 Slip Into The Vortex 18:14

  • D1 Sonic Snake 11:59

  • D2 Lord Of Slumber 6:22

Line Up:

  • Dr. Space – Synthesizer

  • Mogens – Synthesizer, Orgel

  • Jocke, Pär – Bass

  • Anders – Schlagzeug

  • Magnus, Stefan – Gitarren

  • Anders – Saxophon

Web

FB: https://www.facebook.com/OresundSpaceCollective/

Bandcamp: https://oresundspacecollective.bandcamp.com/

Discogs: https://www.discogs.com/de/artist/1990285-Øresund-Space-Collective

Label: http://www.spacerockproductions.com/

Filed under: Album Reviews, Jam, Space,

September 2019
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Freak Valley X-Mas Festival am 14.12.19 im Vortex/Siegen

Samsara Blues Experiment & Friends in Concert! 14.12.2019 Berlin, Zukunft am Ostkreuz

Winter Night Fest im Kultopia Hagen am 21.12.19

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Dome-Of-Rock Festival 2019 - Rockhouse Salzburg
Vorbericht "Monster Magnet Powertrip" Tour Januar/Februar 2020
Konzerte & Festivals
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
%d Bloggern gefällt das: