rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Lemurian Folk Songs – IMA

(tn) Aus dem Nebel der ungarischen Steppen taucht unerwartet bemerkenswertes Vinyl auf. Nicht das es keine Musikszene für psychedelisch ausgerichtete Rockmusik in Ungarn gibt, aber man hat diese nicht unbedingt im Radar. Nicht zuletzt kann man dies an den Bands sehen, die einschlägige Kapellen als lokale Supportbands unterstützen, wie beispielsweise die „Lemurian Folk Songs“, die den Support für „Acid Mothers Temple“ bei deren Konzerten in Ungarn übernehmen. Vor diesem Hintergrund liegt das Vinyl von dem in Eigenregie produzierten Album „IMA“ auf dem Plattenteller – mit dem die „Lemurian Folk Songs“ bei dem Label Para Hobo Records gelandet sind.

Das Intro „Highself Roadhouse“ ist mit seinen neun Minuten Spieldauer ein exzellenter Einstieg. Die Gitarren springen gleich in den Improvisationsmodus und über dem Song schwebt die Stimme von Krisztina Benus, die mit ihrem prägnanten Gesang weite Teile des Album bestimmt. Die Rhythmusgruppe erzeugt einen walzenden Groove, der mit viel Einsatz von der Gitarre getrieben wird. Dabei bleibt der Gesang im Vordergrund, ist leicht verhallt und schafft einen schönen, weiten Klangraum, der manchmal etwas nach dem Sound von Sechzigerjahre-Garage-Rock klingt.

Lange Improvisationen bestimmen auch die anderen Songs auf dem Album und man ist auf der B-Seite mitten in einem langen, nicht enden wollenden Jam gelandet, der sich mit seinen Kopfnicken erzeugenden Beats durch das Vinyl arbeitet. Dabei treiben einem immer wieder die sich plagenden Gitarren ein Grinsen ins Gesicht – so soll sich ein jammiges, psychedelisches Prog Rock-Album anhören. Darüber hinaus hält ein solider Blues Rock die Songs zusammen und sorgt für einen „geordneten“ musikalischen Rahmen.

Auf dem Plattenteller liegt ein garagig-rockiges und psychedelisches Jam-Album von „Lemurian Folk Songs“, die man sicherlich im nächsten Jahr auf dem einen oder anderen Festival sehen wird. Sollte dies nicht der Fall sein, würde es mich sehr wundern. Hier sollte man einmal ein Ohr riskieren – anhören kann man sich das Album auf Bandcamp. (Thomas Neumann)

Label: Para Hobo Records

Format: LP

VÖ: 20. Sept 2019

Tracklist:

  • A1 Highself Roadhouse 09:04

  • A2 Füst 08:25

  • B1 Pillanat 05:04

  • B2 Melusina III. 15:42

Line Up:

  • Krisztina Benus – Gesang, Tasteninstrumente

  • Bence Ambrus – Gitarre

  • Attila Nemesházi – Bass

  • István Baumgartner – Schlagzeug

Web

FB: https://www.facebook.com/lemurianfolksongs

Bandcamp: https://lemurianfolksongs.bandcamp.com

Discogs: https://www.discogs.com/de/artist/5845495-Lemurian-Folk-Songs

Filed under: Album Reviews, Bluesrock, Garage Rock, Jam, Psychedelic,

November 2019
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Kungens Män und Kombynat Robotron live im Koblenzer Jam Club am 21.02.2020

Purple Dayz Festival im Cadillac in Oldenburg vom 06.03. – 07.03.2020

Ripplefest Cologne am 28.03.2020 im Club Volta

Blues Rock Festival Oppe Ruiver am 12.04.2020 Zalenzentrum De Schakel Ruiver/Niederlande

Check Your Head Festival III – Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 25.04.2020

9. Alterna Sounds Festival in Münster/Westf. Sputnikhalle am 25.04.2020

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Sari Schorr - Live In Europe
Vorbericht MPS Mittelalterlich Fantasie Spectaculum – 21.-24. Mai 2020 - 26180 Rastede – Schloßpark
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Monster Magnet + Support Saint Agnes im FZW Dortmund am 10.02.20
%d Bloggern gefällt das: