rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Moondaze – SIX

(mh) Moondaze aus den Niederlanden besteht aus Marja Boender, Lead-Sängerin und Bassistin, Sebas Fledderman an der Gitarre und Tom Beemster an den Drums, Background-Vocals. Sie sind ein show-erprobtes, Power-Trio, das bereits als Special Guest von Sari Schorr auftrat und auf den Bühnen der angesagtesten Clubs in unserem Nachbarland Ihr Live-Domizil fand. Mit „Six“ veröffentlicht man das Erstlings-Werk und das Ziel ist Europa im Sturm zu erobern!

„Take It Easy“ eröffnet den Reigen. Heavy Rock knallt einem dynamisch aus den Boxen. Kompliment, wie Marja so energiegeladen singt und dabei noch den Bass im Stile eines Geezer Butler doomig spielt. Sebas zelebriert ein gewaltiges Axt-Soli als Kulmination im Mittelteil. Welch eine Hoodoo-Eröffnung. Beim folgenden „Black Mirror“ betört der sanfte Gesang. Der Song ist absolut radio-hit tauglich.

Mit seinen Trommel-Grooves bei „Backyard-Jail“ manifestiert Tom, was er für ein Rhythmus-Monster ist. „Masterpiece“ versprüht genial den Rock-Flair der 70’er Jahre mit modernerem Sound-Flair. „Creature Of The Night“ ist die balladeske Krönung von „Six“, als verzaubernde Ballade mit Extravaganz Gesang von Marja als Fee. „Don’t Look Back“ wird die Stoner-Fraktion defintiv in Ektase versetzen. Die Stimme von Marja klingt bei „Memory Loss“ mystisch und vom Sound her träumt man bei geschlossenen Augen von Western-Horror-Flair in einer texanischen Ghost-Town. Zum rockigen Highlight wird „Alive“!. Gigantischer Jam-Rock wird zelebriert mit einem gigantischen Solo von Gitarrero Fledderman. Der Song wird jeden Venue defintiv live in ein Tollhaus verwandeln. „Limited“ finalisiert als Rocker mit Hard-Rock Power und einem psychdelisch angehauchten Saiten-Solo glorreich.

Moondaze bieten mit den 11 Songs auf „SIX“ einen elektrisierenden Mix aus 70’ies Rock mit Blues-Inspirationen, heavy Stoner-Rock-Einflüssen und melodiösen Balladen dar. Marja, Sebas und Tom bestechen durch das Spielkönnen an Ihren Instrumenten; über den Sounds thront die charismatische Stimme der Lady! Für Freunde von female-fronted Bands und Freaks von den Blues Pills, Pristine oder Wolvespirit ein absoluter HOT-TIPP!…..(markushagner)

Band:
Marja Boender – Lead-Gesang, Bass
Sebas Fledderman – Gitarre
Tom Beemster – Drums, Background-Gesang

Tracks:
– Take it easy
– Black mirror
– Backyard Jail
– Masterpiece
– Creature of the night
– You
– Don’t look back
– Memory loss
– The Village
– Alive
– Limited

Die Platten-Taufe und Release-Show von „Six“ wird am 14. März im Victorie in Alkmaar stattfinden- Tour-Dates, darunter auch einige Dates in Deutschland hier: http://www.moondaze.nl/shows.html

http://www.moondaze.nl/

https://www.facebook.com/moondazenl

https://www.youtube.com/channel/UCY0niy_iyF_n77rs18fLvXQ

Filed under: 70s, Album Reviews, Bluesrock, Classic Rock, Hardrock, Heavy Rock, Jam, Stoner,

Dome-Of-Rock im Rockhouse Salzburg vom 19.11. – 21.11.20

Check Your Head Festival im Dietrich-Keuning-Haus Dortmund am 21.11.20

The Rock´n´Roll Wrestling Bash „Madley Of Mayhem“ Tour 2020/21

März 2020
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Scorched Oak - Withering Earth
Kaskadeur – Uncanny Valley
Fred Chapellier – 25 Years On The Road - The Best Of Fred Chapellier
Powder For Pigeons + My Sleeping Karma - Junkyard Open Air 12.09.20
%d Bloggern gefällt das: