rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Axel Rudi Pell – Sign Of The Times

(mh) Axel Rudi Pell als genialer Gitarren-Magier und Songwriter war wieder kreativ im Recording-Studio, mit seiner sturmerprobten Band: Johnny Gioeli  – Lead und Backing-Vocals; Ferdy Doernberg – Keyboards; Volker Krawczak – Bass und Bobby Rondinelli – Drums, um den Nachfolger für das letzte Studioalbum “Knights Call” aus 2018 zu realisieren. Das Resultat: „Sign Of The Times”, bei dem Axel auch Sound-Überraschungen parat hält.

Das Intro „The Black Serenade” ertönt wie eine Melodie der Eroberungszüge spanischer und portugiesischer Konquistadores. Das folgende „Gunfire” ist ein Speed Kracher mit einer Mélange aus Hard Rock und Metal, bei dem vor allem Rondinelli als „The Lord Of The Sticks” seine Fans entzückt. Unglaublich mit welcher Power er noch drummt. Für den sphärischen Klangteppich sorgt Hammond-Derwisch Ferdy. Mit seinem Gitarren-Soli manifestiert Axel Rudi seine Virtuosität. Absolut spannend, wie er Power mit Melodie in seinem Spiel verschmelzen lässt. Über allem ist Johnny „The Lord Of The Canto”, einfach erhaben und Weltklasse wie er singt.

ARP präsentiert modernen Hard-Rock mit „Bad Reputation”. Manch eine reaktivierte Band mit Hard Rock Oldies, die antiquar klingt sollte sich an der Vitalität dieses Tracks ein Beispiel nehmen. „Sign Of The Times” als Titellied beginnt mit einem epischen Intro, gefolgt von einsetzenden, harten Gitarren-Riffs, dem abwechslungsreichen Canto von soft bis heavy. Die musikalische Dramaturgie ist eine absolute Kulmination. Axel Rudi beweist einmal mehr mit „As Blind As A Fool Can Be” welcher Sternen-Balladen-Komponist er ist. Das ist schon großes Klang-Kino was hier zelebriert wird. Ferdy mit einem klassischem Piano-Intro, das den Song einleitet, den folgenden Hammond-Zaubereien im Duett mit des Maestro’s Sechs-Saiten-Künsten und dem inbrünstigen Johnny als Stimmen-Künstler.

„Wings Of The Storm“ ist eine extravagante, moderne Hard-Rock-Hymne, eine Hommage an alle Götter des Stils, ob noch lebend oder im Himmel. „Waiting For Your Call“ ist absolut Radio tauglich und dürfte auch Live ein Favorit werden. Der Song bietet auch die Möglichkeit für die Fans im Background mitzusingen.

„Living In A Dream“ überrascht mit einem Reggae-Intro, das übergeht in groovigen Hard-Rock. Der Meister ist einfach in der Lage gekonnt verschiedene Musikstile in seinen Songs zu integrieren. The „Grand Final Illusion“ wird mit „Into The Fire“ zelebriert. Johnny singt hierbei absolut elektrisierend, Ferdy lässt seine Hammond nochmals mystisch erklingen, die Rhythmus-Fraktion powert ohne Ende und Meister Pell entflammt nochmals eine musikalische Gitarren-Magie.

“Sign Of The Times” ist ein phänomenales Album. Es klingt, als sei es in einer Live-Aufnahme-Session im Studio aufgenommen worden. Die Top-Soundproduktion intensiviert dies. Alle Band-Mitglieder performten in Höchstform. Seinen Kritikern sei einmal, gesagt: Komponiert, arrangiert und produziert solche Songs auf diesem hohen Niveau zuerst mal selbst!….(markushagner)

Tracklisting

1. The Black Serenade (Intro)  01:40
2. Gunfire  05:21
3. Bad Reputation  05:41
4. Sign Of The Times  07:10
5. The End Of The Line  05:22
6. As Blind As A Fool Can Be  06:14
7. Wings Of The Storm  05:48
8. Waiting For Your Call  05:34
9. Living In A Dream  05:59
10. Into The Fire  06:01

Line Up:

Johnny Gioeli – Lead and Backing Vocals
Axel Rudi Pell – Lead, Rhythm and Acoustic Guitars
Ferdy Doernberg – Keyboards
Volker Krawczak – Bass
Bobby Rondinelli – Drums

Tour  2020:

15.10. DE-Bremen – Aladin
16.10. DE-Dresden – Tante Ju
20.10. AT-Wien – Szene
21.10. DE-Nürnberg – Hirsch
23.10. DE-Memmingen – Kaminwerk
24.10. DE-Erfurt – Central
27.10. DE-Aschaffenburg – Colos-Saal
28.10. DE-Stuttgart – LKA Longhorn
30.10. CH-Pratteln – Z7
01.11. DE-Bochum – Zeche

https://www.facebook.com/axelrudipellofficial/

http://oktoberpromotion.com/

https://www.facebook.com/spvhannover/

Filed under: Album Reviews, Hardrock, Metal,

%d Bloggern gefällt das: