rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Vibravoid – The Decomposition Of Noise

(tn) Auf dem Plattenteller dreht sich die A-Seite von „The Decomposition of Noise“. Das neue Album von Christian Koch aka Dr. Koch und seiner psychedelischen Betreuungstruppe „Vibravoid“. Der Track „World of Pain“ gibt schon einige Einblicke in die neuen Labyrinthe des Dr. Koch, der mit seinen beschwörenden Vox-Gitarren und den irrsinnig-schwebenden Sounds aus seinem Laboratorium des Grauens einen toxischen Soundmix zusammengebraut hat, der zu unausweichlichem Suchtverhalten beim Hörer führt. Hier gibt es kein Entkommen, hier steht der Verstärkerpegel durchweg auf der 11.

Vibravoid – World Of Pain;  https://www.youtube.com/watch?v=Vsj33ccbDrs

Gelingen konnte dieser musikalisch-psychedelische „Schachzug des Grauens“ nur durch die Verwendung einer irrsinnigen Orgel aus den Requisitennachlaß der Dr. Phibes-Filme. [Link: https://www.youtube.com/watch?v=9OM18mJwMDM%5D Hier werden die Sounds aus Farben gemacht, die Tasteninstrumente interagieren mit den optischen Qualitäten von Musik – eine Profession, die „Vibravoid“ bis zur Perfektion weiterentwickelt hat. Auf dem neuen Album sind es nicht nur die Tastensounds, sondern auch die Gitarren, die man nicht nur hören, sondern sehen kann. Das hier die ganze Ästhetik der psychedelischen Musik seit Mitte der Sechzigerjahre zum Einsatz kommt, kann nur als Indiz für das umfassende Ausdrucksspektrum von Dr. Koch gewertet werden. Nicht zuletzt gibt „The Essence Of Noise“ hier einen tiefgründigen Einblick.

So versucht „The Decomposition of Noise“ nicht nur die Schwierigkeiten der Selbstbehauptung des Individuum in der post-pandemischen Gesellschaft auszudrücken, sondern ist gleichzeitig auch noch ein gesellschaftskritischer Subtext für eine psychedelische Weltsicht, die sich zwischen dem Design der Sechzigerjahre, einer Lavalampe und LSD aus der Steckdose bewegt.

[Vibravoid – It Happened Tomorrow – https://www.youtube.com/watch?v=JZ-oQ9J0tA8%5D

Der ironische Kommentar zur Gegenwart wird dabei durch die Transzendierung der Sounds in den beruhigenden Schein einer Lavalampe zu einem unerwartet psychedelischen Erlebnis auf Vinyl. Dieses bekommt man mit „The Decomposition of Noise“ als Doppelpack geliefert, mit sieben neuen Tracks, von denen das zweiteilige „The Decomposition Of Noise“ mit seinen irren psychedelischen Eskapaden einen abenteuerlichen Rahmen für jeden Weltraumreisenden bietet.

In der Limited Edition ist auf dem zweiten Vinyl noch ein Livemitschnitt enthalten, der eine sehr lässige Version von „Doris Delay“ enthält.

„Vibravoid“ bieten mit „The Decomposition Of Noise“ großes Kino im Breitwandformat, das durchaus der Soundtrack einer psychedelischen Version von Dr. Phibes Abenteuern im Weltraum sein könnte. Exzellente Pressung, hervorragender Sound! (Thomas Neumann)

Label: Stoned Karma Records

Format: 2LP

Auflage: Limited Edition, nummeriert, 500 Exemplare in wechselnden Farben

VÖ: 6. Mai 2020

Tracklist:

The Decomposition Of Noise

  • A1 The Decomposition Of Noise

  • A2 World Of Pain

  • A3 It Happened Tomorrow

  • A4 Eardrum

  • A5 Plastic Covered Tangerines

  • B1 The Essence Of Noise

  • B2 The Decomposition Of Noise (Reprise)

Live In Concert

  • C1 Lovely Lady Deb O’Nair

  • C2 Seefeel

  • C3 Doris Delay

  • C4 Rheinflow

  • C5 Random Generated Future

  • D1 Adjustment

  • D2 Just 13

  • D3 Alphawave

  • D4 Your Mind Is At Ease

  • D5 World Of Pain (Radio Edit)

Web

FB: https://www.facebook.com/pg/vibravoidofficial/

Webseite: http://www.vibravoid.com

Bandcamp: https://newwayofkrautrock.bandcamp.com/track/vibravoid-in-a-gadda-da-vida

Discogs: https://www.discogs.com/de/artist/365085-Vibravoid

Filed under: Album Reviews, Psychedelic, ,

%d Bloggern gefällt das: