rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Walter Trout – Ride

(hwa) Es handelt sich um sein sage und schreibe 30. Album (!) Der weltweit geschätzte Bluesguitarrist hat sich mal wieder selbst übertroffen und legt sowohl eines seiner härtesten als auch smoothigsten Alben vor. Er steht gewissermaßen auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Auf „Ride“ passt einfach alles.

Er schreit sich auf „High & Low“ (Track No. 5) die Seele aus dem Leib und schmeichelt den Ohren auf dem nachfolgenden Track „Waiting For The Dawn“: eine Verbeugung vor Peter Green und anderen. Einfach nur göttlich. Ich denke, dass Produzent Eric Corne diesen Wechsel von Gefühl und Härte geradezu herausgefordert hat (siehe beispielsweise auch „Better Days Ahead“ und andere).

Von seiner vor zehn Jahren erfolgten Lebertransplantation hat sich Trout schon lange erholt und erweist sich in der Folge als gereifter denn je. Den Albumtitel möchte er als Parabel verstanden wissen. „Ich meine, dieses Album ist definitiv ein musikalischer Ritt, und ich habe versucht, eine Menge Themen abzudecken. Aber eigentlich ist das Leben ja auch eine Fahrt, nicht wahr? Und ich möchte mein Leben in vollen Zügen genießen.“

Und Trout hat wahrlich allen Grund dazu. Auf seinem neuen Album blickt er auf den Horizont und die grünen Triebe seiner triumphalen Spätkarriere. Zudem gab’s nicht nur einen neuen Plattenvertrag mit der Mascot Label Group – parallel stand auch noch ein Umzug mit der gesamten Familie von Kalifornien nach Dänemark an. Chapeau und Respekt!

(Heinz W. Arndt)

Walter Trout „Ride“

PROVOGUE Records / Mascot Label Group PRD 76772

12 Tracks

Laufzeit 57:53 min.

VÖ: 19.08.2022

The Band:

Walter Trout: Vocals, Electric Guitars, Acoustic Guitar, 12 String Acoustic, Mandolin, Omnichord, Harmonica

Teddy Andreadis: Piano, Hammond Organ, Fender Rhodes, Wurlitzer, Clavinet, Congas

Michael Leasure: Drums

Jamie Hunting: Bass

Supporting musicians:

Anthony Grisham: Rhythm Guitar

Aaron Liddard: Tenor and Baritone Saxes

Teddy Andreadis & Aaron Liddard: Horn Arrangement

Tracklist:

01.) Ghosts

02.) Ride

03.) Follow You Back Home

04.) So Many Sad Goodbuyes

05.) High Is Low

06.) Waiting For The Dawn

07.) Better Days Ahead

08.) The Fertile Soil

09.) I Worry Too Much

10.) Leave It All Behind

11.) Hey Mama

12.) Destiny

Produced by Eric Corne

Executive Producer: Marie Trout

Filed under: Album Reviews, Blues, Bluesrock, Classic Rock, , ,

international – choose your language

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Tabernas Desert Rock Fest 2022 Friday
Tabernas Desert Rock Fest 2022 Donnerstag
Armin Sabol – Back In Blue

%d Bloggern gefällt das: