rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Hoflärm 2022 Freitag

Slowshine (19)

(KiS) Reiseblabla: Konnte Donnerstags nicht anreisen. Aus Gründen. Wer eine gute Werkstatt in Ehrenfeld braucht – schreibt mich an !

FREITAG

Es gibt einiges Neues dieses Jahr, der untere Campingplatz wurde vergrößert, es gibt einen super Bereich für Merch und… Essen! Schön im Schatten, wie wichtig das ist brauche ich aber eigentlich nicht betonen.

Slowshine (1)

Purple Dawn, auch eröffnet beim FVF, heute bei ebenfalls herzlicher Wärme richtig gut drauf. Frischgeduscht und voll Energie schwappt von der kleinen Bühne superfuzzige Doom-Mukke. Gefallen mir durchaus besser als beim großen-Bruder-Festival im Juni. Macht vielleicht die lockerer auf der Bühne, korrekt gebucht zu sein, smile. Es wird getanzt. Fotos.

 

 

Essen. Lecker Wildwurst und Pommes (4 €) oder für die richtigen Fleischfressgourmets, Pulled Pork Burger für schlappe 11 €.

Eine Plakatierung macht mir allerdings gemischte Gefühle. Im Angedenken an einen Fotografen, der hier auch jährlich und anderswo anzutreffen war. Wucan wird ihm morgen noch ein Lied widmen. Er wird uns leider nie wieder irgendwo ablichten. Gone but not forgotten, Andreas.

Ein Festival der Freunde, die auch zu Hauf herumspringen bzw. sich gepflegt im Schattenbereich tummeln. Getränke werden reichlich konsumiert, vom „kalten Kaffee“ bis zum bewährten Frieda-Bar Cocktail.

Nächste Band mir bisher unbekannt, dachte ich: Slowshine. Der Name ist auch Programm, wie erwartet doomige gute Laune. ! . Das Trio aus Berlin hab ich doch am Schlagzeuger wieder erkannt. Mhm. Woher nur? -, muss recherchiert werden. Ein wirklich nicer Sound bei dem die Bassistin den ruhigen Mittelpunkt bildet. Fotos.

Diese Band aus Schweden mit dem unaussprechlichem Namen, hätte ich fast schon mal gehört als Vorband von Bombus. Leider fiel das Konzert damals im Underground ins Wasser… Sowas gabs auch vor Corona. Tja. Es geht jedenfalls recht wild zu, Haare Haare sind ja mein Lieblingsmotiv mit Skraeckoedlan.

Irgendwie hab ich heute recht viel Zeit mit einigen Leuten zu schnacken… was ich eigentlich selten mache, meistens sehe ich niemanden sobald ich die Ohrstöpsel drin habe. Die sind allerdings nur wegen der Lautstärke nötig, ansonsten finde ich den Sound brilliant! Danke hierfür an die Crew im Zeltkäfig, die das ganze Wochenende so fleißig waren!

Ssssst – Das S zieht sich durch den Nachmittag. Früher Abend, es ist unvermindert zu warm. Slomosa erfreuen uns ab 17:45. Wenn ich mich richtig erinnere, die Lieblingsband von Veranstalter Caspar. Ihr kennt doch Caspar?! Der Kerl, der hier die geilen Bands ins Mitten-von-Nirgendwo gebookt hat! Slomosa legt slow los und endet famosa ! Echte Kracher aus Bergen, Norwegen. Haben einen weiten Weg hinter sich- aber aus Portugal angereist, wo gerade gleichzeitig das Sonic Blast Festival stattfindet. Fotos.

Dazwischen Umbaupause und Erfrischung für mich im frisch reparierten Van. Nickerchen. Auch noch ne wilde Wurst nachher für die günstigen 4€. Dazwischen: Hallo Hans, Hallo Arvid – ein Teil von Greenleaf trifft schon ein. Ebenso Mike Amster der morgen bei Stöner, nee Mondo Generator? – .. Nee heute bei Nebula trommelt! Naxatras kreuzen herum und wohnen nebenan im Hotel. Das Fest der kurzen Wege. Aber zurück zu:

Slomosa -her-vor-ragend. Das Publikum kommt richtig in Wallung, mit Steigerung zum Haare fliegen lassen. Alle Fans sind dankbar für die absolut tanzbare Einlage

Alles herrlich alles tutti. Ansager und Ansagerin mahnen derweil ob diesiger Schwaden für Brandschutz, irgendwo brennt der eh schon geschröpfte Wald. Bah.

Nachdem zu Slomosa schon die diversen Tanzbeine geschwungen wurde, war der Start von Soundcheck zu Start bei Nebula quasi reibungslos und schien den ein oder anderen in Verwirrung zu belassen.

Spätestens aber nach dem ersten legendären Sprung von Eddie war klar, die meinen es ernst. Es hämmert Nebula, beim untergehenden Licht der Sonne. Blaue Stunde du Wunderbare.  Mister Grummpy am Bass steckte Launemässig noch etwas im Sonic Blast vom Vortag fest, nachdem er angefordert und prompt geliefert  einer späteren Dosis Weed ein wenig ausgeglichener schredderte. Mike drischt auch hier mit wehendem Haar in die Trommelfelle. Hier ist das old school Stoner Desert feeling, wir stauben mit !

Bei mir danach erst mal kleine Kaffee Pause nötig. Man wird ja nicht jünger. 

Naxatras aus Griechenland sind die Hitze abolut ebenso gewohnt wie die Herren vorher (California). 

Perfekte Mukke um vom Abendrot in Bühnenrot umzuwandeln. Sehr schöne Lichteffekte (neu) auch am Frida Getränke Stand. Diese Kapelle spielt und spielt den ein oder anderen auf jeden Fall ins persönliche Nirwana. 

Black Rainbows. Ui mega wuchtig und vom ersten Ton an Haare Haare Haare. So krass kam mir das beim Desertfest Berlin nicht vor. War dort irgendwie vielleicht die Bühne zu groß? Hier komprimiert sich alles zum Besten, extrem schön beleuchtet, hier wird Bier on Stage serviert und das noch nicht müde Publikum erfreut sich ab 22:30 an heavy psych sound.

So, Ende, Sternenhimmel.

 

Dicke Entschuldigung an Monocluster für meine Müdigkeit. Das Late Night Special erlebe ich nur unten im Tal, beim Waldschwimmbad. Dort clustert es mich in den Schlaf. Legt euch nicht mit Corona an, wirkt länger als ein mieser Kater. (kirsten)

Filed under: Konzertphotos, Live Reviews, , , , , , , ,

international – choose your language

August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Tabernas Desert Rock Fest 2022 Friday
Tabernas Desert Rock Fest 2022 Donnerstag
Armin Sabol – Back In Blue

%d Bloggern gefällt das: