rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Ahead Offtime – A World Full Of Wonders

(as) Nichts Genaues weiß man nicht über „Ahead Offtime“ (alternative, ebenfalls eigenwillige und vieldeutige Schreibweise: „A Head Off Time“). Wer ein wenig recherchiert, gelangt zumindest zu dem Schluss, dass es sich bei „A World Full Of Wonders“ um die dritte Veröffentlichung eines Projekts handelt, unter dessen Namen seitdem mehrere weitere Longplayer digital erschienen sind.

In jedem Fall muss Georg Ladwig aus Oer Erkenschwick, der dahintersteckt, angesichts der hohen Frequenz, in der er neue Musik heraushaut, ein sehr kreativer Zeitgenosse sein. Diese Platte schlug bereits 2021 im psychedelischen Underground auf und bedient in erster Linie ebendiesen: Die elf Tracks sind nichts weniger als kauzige LoFi-Klangkunst, in der sich vieles andeutet und selten etwas konkret wird.

Stattdessen gewinnt man mit fortlaufender Spielzeit den Eindruck, Monsieur Ladwig habe sich beim alleinigen Jammen an diversen Instrumenten im stillen Kämmerlein aufgenommen, ohne den spielerischen Ausschuss im Nachgang abzuschöpfen. So dringt eine Menge improvisatorischer Schlacke ins Ohr, über die man gleichwohl hinwegsehen kann, falls man sich ganz allgemein an verschrobenen Soundkulissen erfreut; „Under Your Skin“ dient mit verschiedenen Synthesizern und hintergründigen Drones als Paradebeispiel dafür.

Im Zuge seiner Ausschweifungen gelingen dem Künstler zuweilen entrückte Melodien („Deep Mind“, „MoroccanRolla“), an die man sich dann doch etwas länger erinnert. Der dünne, kratzige Sound führt besonders im Gitarrenbereich dazu, dass man sich wenigstens in Hinblick auf die akustische Ästhetik von „Ahead Offtime“ an frühen Black Metal erinnert fühlt – und ein ähnliches Nischenprodukt ist letzten Endes auch „A World Full Of Wonders“, beziehungsweise tatsächlich eine musikalische Wunderwelt, wenn man es so auslegen möchte.

Das Ding ist wie bei Clostridium nahezu Usus als auf 300 Exemplare limitierte Digipak-CD erhältlich… ob die wohl weggehen wie die sprichwörtlichen warme Semmeln?

Clostridium/VÖ: 22.08.2021

diesaat.bandcamp.com

Sirius

Manaia

Mantra IV

Under Your Skin

Right On

Estate of Man

Deep Mind 2

MoroccanRolla

Blues (For All of Us)

Understanding

Dream Within a Dream

Sundown Town

Automaton

Andreas Schiffmann

Filed under: Album Reviews, Rock, ,

international – choose your language

Januar 2023
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten. Informationen zum Umgang mit Deinen Daten findest Du in der Datenschutzerklärung.

Diese Artikel werden gerade gelesen:

Parasol Caravan + Support Grey Czar am 02.02.23 im Rockhouse Salzburg
DeWolff – Love, Death & In Between
PeeWee Bluesgang – 40 Bluesful Years
Mitch Ryder – Georgia Drift

%d Bloggern gefällt das: