rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Matt Schofield – Far As I Can See

Matt Schofield(hwa) Matt Schofield ist ein Gitarren-Ass, überhaupt keine Frage.
Dennoch erzeugt „Far As I Can See“ ein paar Irritationen.
Der Reihe nach.
Schofield dominiert schon seit Jahren die britische Bluesszene.
Als mehrfacher Blues-Gitarrist des Jahres fliegen ihm die Herzen der Presse scheinbar mühelos zu.
Nicht zu Unrecht.
Denn was er auf seinem aktuellen Album „Far As I Can See“ mit genialen Mitstreitern abliefert, ist eine Liebkosung des Blueskosmos samt seiner Jazz und R&B-Nebenarme. Chicago und New Orleans lassen grüßen.

Fabelhaft.

Die Scheibe generiert einen Kontext, der im Wesentlichen vom Rausch der Sixties und in Teilen auch von den Siebzigern bestimmt wird.

Der Rezensent hört u.a. Freddie und B.B. King, Albert Collins, Ray Charles, Robben Ford, Tower Of Power, Jimmie und Stevie Ray Vaughan – ja selbst Steely Dan heraus.

Schofields Gitarrentechnik ist sakrosankt, seine Vorbilder würdigt er in einem genial-geschichtsträchtigen Parforceritt.

Aber: Gitarrenton und Stimme wirken auf Dauer ermüdend, weil es schlicht an Soundfarben mangelt.

Vielleicht sollte Schofield mal hin und wieder seine Leib-und Magen-Strat gegen ein anderes Modell tauschen, den Sound insgesamt bissiger und rauher gestalten.

In der Tat klingt „Far As I Can See“ auf Teufel-komm-raus auf Schönklang getrimmt.

Wie aus dem Ei gepellt, von Ecken und Kanten (wenn man so will vom „Bluesdreck der Straße“) überwiegend befreit.

Ein Austausch mit Warren Haynes von Gov’t Mule könnte nicht schaden.

Wie dem auch sei: An Schofields blendender Spieltechnik und dem Können seiner Mitstreiter gibt es nichts zu Rütteln.

Die haben es dem Grunde nach tatsächlich drauf!

Die Band besteht aus:

Jonny Henderson (Keyboards, Organ)

Carl Standbridge (Bass)

Jordan John (Drums)

Matt Schofield (Vocals, Guitar)

(Heinz W. Arndt)

Matt Schofield „Far As I Can See“

(Provogue/Mascot Label Group/ Rough Trade)

Matt Schofield

Filed under: Album Reviews, Blues, Rock, , , , ,

Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  

Link zu unserem You Tube Kanal

Ryan McGarvey Spring Tour 2018

Freak Valley Festival 30.05. – 02.06. 2018 – SOLD OUT

Sue Foley Tour 2018

Judas Priest + Special Guest Megadeth Live 2018 in Deutschland

Freak Valley Festival Refueled am 30.06.18 im Vortex/Siegen

Stick & Stone Festival Nikolsdorf/Austria am 06. + 07.07.18

Bukta Open Air Festival in Tromsø/Norwegen vom 19.07 – 21.07.18

Magnificent Music Festival 2018 Berlin 07. + 08.09.18

Magnificent Music Festival 2018 Jena 07. + 08.09.18

Psyka Festival Vol. 4 in Karlsruhe/Walhalla 14.09. – 15.09.18

Wild Dogs Festival in der Kulturfabrik Löseke in Hildesheim am 29.09.18

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: