rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

Mammoth Mammoth – Volume IV – Hammered Again

Mammoth-2(ch) Die Band aus Melbourne wurde im Jahre 2007 von Sänger Mikey Tucker, Gitarrist Ben Couzens, Bassist Johnny Gash und dem Schlagzeuger Frank Trobbiani gegründet. Ursprünglich sollte die Band Pussy Pussy heißen, entschied sich dann allerdings für Mammoth Mammoth. „Wir wollten einen Namen, der gigantisch wirkt. Ein Mammut ist ja schon groß, aber ein Mammoth Mammoth ist natürlich noch viel beeindruckender.“ sagt Mickey Tucker. Mit dem Motto der Scheibe »Hammered Again« legt der australische Vierer also gleich mal den Bierkasten auf das Fuzz-Pedal, holt nen Schwung Räucherstäbchen aus dem FU MANCHU-Schrein, das alte Gürteltier aus der Bassdrum getreten und losgerifft! Das Stoner-Fundament trifft auf Punk-Schnoddrigkeit, lüsternen Hard Rock und walzenden Sludge: passend dazu sieht der Vierer aus, als hätte er gerade den örtlichen Truck Stop klein gemacht.
Wenn Euch also Riffs so dick wie Kojotenklöten wichtiger sind als die wöchentliche Dusche gibt’s nur eins: hüpft auf den Pick-Up der Mammuts und heizt mit ihnen entlang auf den australischen Highways! Frank Wilkens vom Onlinemagazin Metalnews.de bezeichnete die Musik von Mammoth Mammoth als „rauhen, erdigen Stoner Rock mit einer Punk-Note und Heavy Metal“. Der Anspieltipp „Black Dog“ ist so dermaßen energetisch aufgeladen, dass es einem fast schon schummrig wird.
Knallhartes, schnelles Schlagzeug kollidiert mit dreckigem Gesang. Der Stoner/Hardrock-Batzen der 4 Kängurus reiht sich mit den wieder einmal klasse umgesetzten Songs sogar noch vor dem letzten, höchst erfolgreichen Vorgänger „Hell’s likely“ ein.
Mikey Tucker und Band haben nicht zu viel versprochen und veröffentlichen damit ein weiteres, bärenstark geiles Album.
Die Band bezeichnet ihren Stil selber als „Heavy Murder Fuzz“.
Zu den Haupteinflüssen von Mammoth Mammoth zählen Motörhead, Fu Manchu und Black Sabbath, aber auch AC/DC. Bei einem Konzert in Melbourne zeigte die Band, was sie in sich hat.
Mikey Tucker sprang während des ersten Liedes durch eine Fensterscheibe, um die vor dem Pub stehenden, rauchenden Gäste vor die Bühne zu holen. Obwohl Tucker mit Blut überströmt war, spielte die Band weiter.
In drei Lokalen in Melbourne wurden Mammoth Mammoth danach mit einem Hausverbot belegt.
Steht eine Vollpowerparty an, ist das genau die richtige Scheibe zum Durchrocken der Nacht an der Bar.
Mit Vollgas ins Rückenmark, es werden keine Gefangenen gemacht.
Das Coverartwork ist auch toll gelungen, passt damit sehr gut in das Plattenregal….(Charly)
MammothMammoth10327

Erscheint am 27. März via Napalm Records in einer 100er Auflage als Gatefold LP in Gold.
Ausserdem je 100 Gatefold in Purple und 100 in Black.

 

Tracklist:
01. Life’s a Bitch [2:53]
02. Lookin‘ Down the Barrel [5:17]
03. Electric Sunshine [4:57]
04. Fuel Injected [4:10]
05. Black Dog [4:31]
06. Promised Land [4:59]
07. Reign Supreme [2:44]
08. Sick (Of Being Sick) [3:43]
09. Hammered Again [4:05]
10. High as a Kite [9:11]

Mammoth Mammoth sind:
 Mikey Tucker – Vocals, Ben Couzens – Guitar, 
Pete Bell – Bass, 
Frank Trobbiani – Drums

Diskografie
2008: Vol. I – Mammoth Mammoth (EP)
2009: Vol. II – Mammoth
2012: Vol. III – Hell`s Likely
2015: Vol. IV – Hammered Again

Webseite

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock,

März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Dweezil Zappa: 50 Years Of Frank am 19.10. im Metropool in Hengelo/NL

Gov´t Mule Fall Tour in Germany

Kenny Wayne Shepherd am 03.11. De Pul – Uden/NL

Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow Klokgebouw/Eindhoven 18.11.17

Spend The Night With Alice Cooper am 20.11.17 Sparkassen-Arena Aurich

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Heavy On Sunday – Leeuwarden, 26.11.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: