rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

The Hamburg Blues Band – Friends For A LIVEtime. A Compilation Of 30 Years Of Performances, Vol.1

The HBB Vol.1(hwa) Hier gibt es 78 Minuten nicht nur von purem Blues alone. Zu hören ist selbstredend auch Bluesrock, der sich aus Soul, Psychedelic, Rhythm & Blues, Boogie & Jazzrock speist.
„Ois is Blues!“, wie es Volker zu postulieren pflegt. Ohne Zweifel ist der Blues Stammvater und Pate für fast alles, was danach kam. Und die Hamburg Blues Band seit über 30 Jahren so etwas wie die deutsche Trutzburg aus dem Hohen Norden. Unzählige Superstars wussten und wissen das zu schätzen …

Meines Wissens stehen die HBB und Bill Wyman’s Rhythm Kings mit diesem Konzept ziemlich einzigartig da.

Damals in 1982 bei „Onkel Pö“ war’s beim ersten größeren HBB-Konzert eher ein Happening for one night. Dick Heckstall-Smith (Colosseum) brachte danach die Idee ins Spiel, sich in einem losen Verbund zu vereinen, um die zeitlose Fahne des Blues samt R&B weiterhin hochzuhalten und je nach Lust und Laune zu hissen.

Dass sich daraus für die heutige Stammcrew rund um Gert Lange (Guitars, Vocals), Hans Wallbaum (Drums) und Michael Becker (Bass) tatsächlich über 30 Jahre Kontinuität auf höchstem Niveau ergeben würde, hatte anfangs vermutlich niemand so recht auf dem Schirm.

Die RBB-Liste der ehemaligen und/oder aktuellen Mitstreiter/Innen ist wahrlich beeindruckend: Gert Lange, Hans Wallbaum, Michael Becker, Alex Conti, Dick Heckstall-Smith, Mike Harrison, Ingo Bischof, Manne Kraski, Reggie Worthy, Bernie Bird, Clem Clempson, Adrian Askew, Maggie Bell, Stretch, Darryl Van Raalte, Dave Moore, Inga Rumpf, Miller Anderson, Paul Burgess, Pete Brown, Micky Moody, Geoff Whitehorn, Hans Moser, B.B. Schulz, Chris Farlowe, Zoot Money, Arthur Brown.

„Friends For A LIVEtime“ quietscht nur so vor Virtuosität.

Titelfolge:

01. Hypnotized feat. Dick Heckstall-Smith, 1998
02. Waiting For The Wind/LIVE feat. Mike Harrison, 2001
03. On You Way Down feat. Dick Heckstall-Smith, 1992
04. Wishing Well feat. Maggie Bell, 2007
05. Inner City Blues/LIVE feat. Dick Heckstall-Smith/Dave Moore, 1982
06. Superstition/LIVE feat. Inga Rumpf, 1996
07. When A Blind Man Cries/LIVE feat. Miller Anderson, 2012
08. The Old Soulsinger/LIVE feat. Pete Brown, 2006
09. Get Off My Back/LIVE feat. Micky Moody, 2008
10. Help The Poor/LIVE feat. Geoff Whitehorn, 2009
11. Done Somebody Wrong/LIVE feat. Clem Clempson, 2006
12. Rockin´ Chair/Doing Wrong feat The HBB, 1990
13. Stormy Monday Blues/LIVE feat. Chris Farlowe, 2007
14. It Should´ve Been Me/LIVE feat. Zoot Money, 2007
15. Fire/LIVE feat Arthur Brown, 2009

Alle Beteiligten reißen sich das Herz aus dem Leib, that’s for sure!

Ja selbst Arthur Brown (ursprünglich: „The Crazy World Of Arthur Brown“) findet bei Track 15 in Demut zu den musikalischen Wurzeln ohne Schnickschnack zurück. Seine in Flammen gehüllte eiserne Krone auf dem Kopf galt 1968 als „sensationell“. (Und Lady Gaga gab’s ja noch nicht!)

Diese famose HBB-Compilation ist dankenswerter Weise auf weitere Volumes angelegt.

Die HBB ist mit Miller Anderson und Maggie Bell aktuell auf Deutschland-Tour.

(Konzerttermine siehe hamburgbluesband.de oder unseren RB.BS-Tourkalender.)

Ein HBB-Konzert in der Nähe sollten sich Blues-Connaisseure keinesfalls entgehen lassen.

Ein Pflichttermin, sozusagen!

(Heinz W. Arndt)

The Hamburg Blues Band „Friends For A LIVEtime Vol. 1“
Handmade Music / newmusic/Membran
15 Tracks
TT: 78 min

Bestellung über
www.hamburgbluesband.de/shop
sowie bei jpc, amazon und anderen.

Einsortiert unter:Album Reviews, Blues, , , , ,

März 2015
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Prophecy Fest in der Balver Höhle am 28./29.07.17

Krach am Bach Festival Beelen am 04. + 05.08.17

Aqua Maria Festival Plattenburg – Prignitz am 11. & 12.08.2017

Trafostation 61 Festival Frechen-Grefrath vom 11.-13.08.17

Brainstock Generator Party im Band-House Düsseldorf Reisholz am 09.09.17

Magnificent Music Festival am 06.+07.10. in Berlin und Jena

Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow Klokgebouw/Eindhoven 18.11.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: