rockblog.bluesspot

musikalisches schreibkollektiv

3Speed Automatic – Live at Freak Valley / Godsleep – Thousand Sons of Sleep

(ol) Die Rockfreaks veröffentlichen auf ihrem Label die ersten beiden Alben und hauen jetzt schon zwei Klassiker raus, die jeder, der sich in irgendeiner Weise mit unserer Musik beschäftigt, hören sollte.

3-speed-automatic-live-at-freak-valley-2012Rock Freaks Records Album „Numero uno“ ist ein Mitschnitt des legendären 3Speed Automatic Gigs vom ersten Freak Valley Festival im Mai 2012. Ein Konzert das mich nach mehr als 3 Jahren nochmal völlig umhaut und wieder auf die feuchte Wiese ins Siegerland zurückbringt, auf der dort keiner wusste, was aus dieser Party mit den vielen Rockfreaks noch werden sollte.
Am frühen kalten und nassen Freitagnachmittag enterten die 3 schwarz gekleideten Langhaarigen aus Holland die Bühne, um uns zu erzählen, das dies ihr letzter Gig ever sein sollte.
Nun hätten wir das Vergnügen nur noch auf YouTube.
Fand ich zunächst traurig, hat mich zu dem Zeitpunkt noch nicht besonders betroffen gemacht. Freund Stumpfi hatte vorher schon das Club Konzert besucht (Vortex?) und die Jungs bereits kräftig abgefeiert. Ich war also auf der Hut. Dann begann das unglaubliche musikalische Feuerwerk, das nun auf Platte gepresst und immer wieder zu Hause gehört werden kann.
Der erste Höhepunkt erfolgt schon in den ersten Sekunden: Volkers Ansage incl. „Viel Spasss“ endlich für Daheim (Danke Volker, das Intro für meine nächste 10 Kassetten steht fest).
Dann legen die drei Automatiker mit ihren ersten drei Songs voller Gefühl und Power los.

Der Einstieg mit „Do It Again“ hat für mich ohne Übertreibung die gleiche gesangliche Intensität wie der Einstieg von Chris Goss und den Masters of Reality in ihrer „Live at the Viper Room“ Sternstunde. Jedes Stück auf der ersten Seite lässt dich eine Band hören, die sich den Arsch abspielen und in jeden Song so viel Gefühl und Kraft legen, das du entweder Tränen in den Augen hast oder sofort eine Kiste Bier mit deinen besten Freunden trinken willst und eine Riesen Party feiern möchtest.
Die B-Seite beginnt mit dem Stück „Gods of Groove“, die nochmal eine Menge musikalische Klasse und uns exzellente Gitarrensounds bringen. Als 2tes Stück auf der B-Side trauen sich die 3 an ein Stück Rockgeschichte, dass schon so totgespielt wurde, das mir jede Coverversion Angst und körperlichen Schmerz bereitet. Und was machen die 3 Wahnsinnsmusiker; bringen das Stück auf eine Heavy Blues Ebene, die jedem alten und jungem Freak ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Die dritte Seite ist der psychedelischen Seite der Band gewidmet.
Sie bringt eine Seite Mexican Carpet Ride in „Tijuana“. Ein Stück, das sich immer weiter steigert und uns an diesem kaltem und nassen Freitagnachmittag die psychedelische Mütze soweit in das Gesicht gezogen hat, das uns für dieses Wochende kein Wetter mehr was anhaben konnte.
Auf der letzten Seite dieses Zeitdokuments zeigt der Longtrack „Places“ nochmal alle Stärken der Band. Uns als Publikum ließ die ganze Geschichte etwas ratlos zurück da wir keine Ahnung hatten warum diese großartige Band, die wir in den nächsten Jahren gerne weiter abgefeiert hätten, nun so definitiv Schluss machte.
Shit Happens! Geiles Album !!!….(Olli)

Tracklist :

1. Do It Again
2.No Man’s Land
3.Cut me Loos
4.Breaking Down
5.The Gods of Groove
6 Oh Well
7.Tijuana
8.Places

godsleep-thousand-sons-of-sleepAuch das Rock Freaks Records Album Nr.2 steht in Verbindung zum ersten Freak Valley Festival im Jahr 2012. DIE 4 jungen Griechen von Godsleep hatten nämlich die Freude, am frühen Freitagnachmittag und uns Partywütigen am Samstagmorgen aus dem Bett zu spielen.
Ihre Debut LP, die sie schon mal in kleiner Auflage im Selbstverlag veröffentlicht hatten, wurde nun von Rock Freaks Records nochmal in schöner Aufmachung und hervorragender Qualität auf den Markt gebracht.
Heavy Acid Blues mit einem Organ das seines Gleichen sucht. Die ersten beiden Songs „The Call“ und „Thirteen“ ziehen dich sofort in einen Sog, der dich die ganze Scheibe nicht mehr loslässt.

Der Sound besteht aus einem Bedrohlichen Dröhnen der Rhytmussektion verbunden mit rauem Gesang sowie einem Gitarrensound, der mich an die frühen Kyuss erinnert.
Eine Mischung die es in sich hat und ziemlich einzigartig ist.
Auf der zweiten Seite kommt nochmal ´ne Schippe Black Sabbath dazu.
Ein absoluter Burner auf der B-Seite ist der totale Gefühlsausbruch von „I want you“.

Trackliste : 1:The Call
2.Thirteen
3.Wrong Turn
4.This is mine
5.I want you
6.Home
7.Feel Lik Home

Beide Veröffentlichungen legen die Latte mal so richtig hoch. Wunderschöne Cover, dickes Vinyl und beide Scheiben mit einem Sound der dir nicht nur über Kopfhörer das Gefühl gibt die Bands stehen in deinem Wohnzimmer oder an welchen seltsamen Plätzen du auch immer deine Lieblingsmusik hörst.
Geht es so weiter ist Rock Freaks Records eines der Label, dessen Scheiben du unbesehen kaufen kannst ohne die Band zu kennen oder irgendwelche anderen Infos zu haben.
Stay True und Herzlichen Glückwunsch an die Rockfreaks zur Veröffentlichung dieser beiden High Quality Alben !!!…..(Olli)

Beide Platten sind hier erhältlich:

Einsortiert unter:Album Reviews, Rock, , , ,

Januar 2016
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Unsere Facebookseite

Link zu unserem You Tube Kanal

Bluesrock Tegelen am 02.09. 2017

Brainstock Generator Party im Band-House Düsseldorf Reisholz am 09.09.17

Storm Crusher Festival O´Schnitt Halle Wurz vom 14.09-16.09.17

Magnificent Music Festival am 06.+ 07.10. in Berlin und Jena

Gov´t Mule Fall Tour in Germany

Light Town Blues Eindhoven 03.11.17

Helldorado – The Incredible Rock & Roll Freakshow Klokgebouw/Eindhoven 18.11.17

Fuzzfest Wien am 24. + 25.11.17

Diese Artikel werden gerade gelesen:

%d Bloggern gefällt das: